Nachrichten : Kurz notiert - Neues aus der Freien Universität

Spannende Forschung, Neues aus der Lehre, Ehrungen für Wissenschaftler und Studierende sowie Veranstaltungen, bei denen auch die interessierte Öffentlichkeit willkommen ist. An dieser Stelle erfahren Sie auf einen Blick, was sich auf dem Campus in Dahlem gerade alles tut.

Foto: Imago/McPhoto

MELDUNGEN

Studie: Volksvertreter sind risikofreudiger als das Volk
Mitglieder des Deutschen Bundestags und der Landtage sind deutlich risikofreudiger als die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Wie ein Survey von Abgeordneten ergab, liegt die Risikofreude der Volksvertreter noch über der von selbstständig Berufstätigen, die ihrerseits risikobereiter sind als Angestellte oder Beamtinnen und Beamte. Für die Studie, an der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DIW Berlin, der Freien Universität Berlin, des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, der Technischen Universität Dortmund und des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB) beteiligt waren, hatten die Befragten ihr Risikoverhalten auf einer Skala von null bis zehn selbst eingeschätzt.

Eine höhere Risikobereitschaft findet sich in sämtlichen Bereichen, die für die Studie erfragt wurden: Autofahren, Geldanlagen, Sport und Freizeit, Karriere, Gesundheit und Vertrauen in die Mitmenschen. Für die Untersuchung wurden unter anderem Daten der für Deutschland repräsentativen Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) am DIW Berlin ausgewertet.

Schriftsteller Édouard Louis ist neuer Gastprofessor
Der französische Schriftsteller Édouard Louis hat im Sommersemester 2018 die Samuel-Fischer-Gastprofessur am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin inne. Édouard Louis ist Autor zweier Romane und mehrerer Essays sowie Herausgeber von zwei Bänden über den Philosophen Michel Foucault und den Soziologen Pierre Bourdieu. Die Antrittsvorlesung findet am 2. Juli um 18 Uhr statt. Das Thema lautet: „What literature can do? On shame, arts, and politics“ (Was Literatur ausrichten kann? Über Scham, Kunst und Politik). Die öffentliche Veranstaltung findet im Peter-Szondi-Institut statt, Raum KL 32/123, Habelschwerdter Allee 45. Der Eintritt ist frei.

Wissenschaftler erforschen größte Methanquelle Europas
An der größten Methanquelle Europas, dem oberschlesischen Kohlerevier rund um Katowice (Polen) haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen und der Freien Universität Berlin Messflüge zur Verteilung von Methangas in der Atmosphäre durchgeführt. Das Projekt ist Teil einer groß angelegten Messkampagne zur europaweiten Bestimmung von Methanverteilungen, die das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zurzeit koordiniert.

Ein neues Dach für Gründungsforschung und -lehre
Am Department Wirtschaftsinformatik des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin ist ein neuer Knotenpunkt für die Gründungsforschung und -lehre entstanden: Der Digital Entrepreneurship Hub bündelt die gründungsbezogenen Aktivitäten verschiedener Fachbereiche und ist die Schnittstelle für externe Kooperationen. Mit einer Lehr- und Austauschplattform für Entrepreneurship werden außerdem Gründungslehrende anderer Fachbereiche und Hochschulen unterstützt: Diese können aus „Bausteinen“ Lehrmaterial für eigene Vorlesungen und Seminare zur Gründungslehre zusammenstellen.

Videowettbewerb mit dem Thema "70 Jahre Campus international"

Wie und wo ist Internationalität an der Freien Universität Berlin erlebbar? Der diesjährige Videowettbewerb der Hochschule mit dem Thema „Internationalität an der Freien Universität“ ist offen für alle Personen in und außerhalb der Freien Universität. Die Jury besteht aus Studierenden sowie Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis und wählt die Gewinnerinnen und Gewinner. Über den Publikumspreis wird auf dem YouTube-Kanal der Freien Universität abgestimmt. Einsendeschluss für Beiträge ist der 31. August 2018. Mehr Infos hier.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben