Mehr Beiträge zum Thema

  • 17.06.2018 23:07 UhrVerhaltensforschungWarum viele Säugetiere zunehmend nachtaktiv werden

    Es wird eng auf der Erde, Tiere vom Elefanten bis zur Beutelratte ändern deshalb ihr Verhalten. Das kann ihnen helfen, aber auch gefährlich werden. Von Roland Knauer mehr

    Just in der Großstadt. Ein Biber auf nächtlicher Tour in Orleans, Frankreich.
  • 12.06.2018 09:24 UhrPsycholinguistikBilder im Kopf haben weniger Macht als gedacht

    Die Berliner Psycholinguistin Pia Knoeferle untersucht den Zusammenhang von Bildern und Sprache. Eine Erkenntnis: Bilder werden auch dann richtig verstanden, wenn Stereotypen sprachlich wachgerufen werden sollen. Von Astrid Herbold mehr

    Grafik zum Thema Psycholinguistik.
  • 07.06.2018 16:42 UhrHirnforschungFatale Riesenwellen im Kopf

    Manchmal entladen sich Hirnzellen massiv. Das von außen zu messen, könnte Leben retten. Neurologen sind den Stürmen im Kopf auf der Spur. Von Susanne Donner mehr

    Einsicht. Entladungswellen gehen im Gehirn Ereignissen von Migräneanfällen bis hin zum Hirntod voraus. Sie lassen sich bislang nur im Tomographen (Bild) oder mit Hilfe implantierter Elektroden beobachten.
  • 01.06.2018 11:09 UhrEvolution und HirnentwicklungMutationen vergrößerten das menschliche Gehirn

    Forscher haben die Genveränderungen entdeckt, die das Denkorgan von Homo sapiens so groß machen. Allerdings erhöht das auch das Schizophrenie- und Autismus-Risiko. Von Sascha Karberg mehr

    Das Gehirn von Homo sapiens ist etwa dreimal so groß wie von Menschenaffen.
  • 28.05.2018 22:24 UhrHochschulenJeder sechste Student ist psychisch krank

    Depressionen, Panikattacken, Burn-out: Viele Studierende leiden unter einer psychischen Erkrankung - auch wegen des gestiegenen Leistungsdrucks. mehr

    Jeder sechste Studierende ist psychisch krank. Das geht aus dem aktuellen Arztreport der Krankenkasse Barmer hervor.
  • 02.05.2018 14:51 UhrHelena Bonham Carter im PorträtDie Hormone sind „a fucking nightmare“

    Sie ist inzwischen 52, wirkt aber kindlich offen und erfrischend unhollywoodesk. Die Schauspielerin Helena Bonham gab die böse Hexe in „Harry Potter“ und die gnadenlose Königin in „Alice im Wunderland“. In ihrem neuen Film „Eleanor & Colette“ wagt sie sich an ein Tabuthema. Von Susanne Kippenberger mehr

    In „Eleanor & Colette“ spielt Bonham Carter die psychisch kranke Eleanor Riese, die gegen die Verabreichung von Medikamenten kämpft.
  • 25.04.2018 16:51 UhrIntegrationTrauma-Berater sollen Flüchtlingen helfen

    Für Geflüchtete sind Integration, Sprachkenntnisse und Arbeit wichtig. Vorher aber brauchen sie oft erst einmal psychosoziale Hilfe. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    2Ein Flüchtling in Potsdam, aufgenommen im Januar. Bevor Versuche mit Integration und Sprachlernen überhaupt sinnvoll sind, brauchen zahlreiche Geflüchtete private und professionelle Hilfe, um Traumata im Zusammenhang mit ihren Fluchtgründen oder ihrer Flucht zu bewältigen.
  • 23.04.2018 16:56 UhrBioakustikDer Ohrmuschel-Code

    Die Form des Hörorgans ermöglicht zu unterscheiden, ob ein Geräusch von oben oder unten kommt. Die Erkenntnis könnte helfen, Hörgeräte zu verbessern. Von Frank Ufen mehr

    Schalldellen: Ohrmuscheln leiten Schall nicht nur Richtung Innenohr. Sie modulieren ihn auch so, dass das Gehirn die Richtung der Schallquelle ausmachen kann.
  • 22.04.2018 15:14 UhrWeiterleben nach LebenskrisenWege aus der Wut

    An Kränkungen erinnern sich Menschen lange und gut. Zu gut. Besser wäre es, loszulassen. Wie das gehen kann, erklärt ein neues Buch. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Sigrid Engelbrechts und Michael Lindens Buch "Lass los! Es reicht – Wege aus der Verbitterung" ist 2018 im Ecowin Verlag Elsbethen erschienen, hat 228 Seiten und kostet 24 Euro.
  • 18.04.2018 17:38 UhrGentherapieEin Dämpfer für das Hirn

    Eine Gentherapie aus Berlin verhindert epileptische Anfälle. Bei Mäusen. Jetzt soll die Technik in die Klinik. Von Sascha Karberg mehr

    Störfeuer. Im Gehirn von Epilepsie-Patienten wird bei einem Anfall ein Sturm von Nervenzellimpulsen ausgelöst. Die überschießenden elektrischen Reize lassen sich mitunter auch schon vor dem „Hirnkrampf“ im Elektroenzephalogramm (EEG) erkennen.
  • 04.04.2018 10:55 UhrVerhaltensbiologieJagdgesetzgebung im Tierreich

    Nicht nur Menschen gehen gemeinsam auf Pirsch, sondern auch einige Tierarten. Zoologen wissen jetzt, warum. Von Roland Knauer mehr

    Reißend. Löwinnen jagen oft in Dreiergruppen. Zwei flinke Weibchen hetzen ein Beutetier, ein eher kräftiges greift als erstes zu.
  • 03.04.2018 12:43 UhrTerrorismus-Psychologie„Held über Nacht“

    Nach jedem Terrorakt stellt sich die Frage neu: Warum tun Menschen so etwas? Der Psychologe Arie Kruglanski sucht Antworten. Von Barbara Nolte mehr

    Sog der Gewalt. Terroristen wollen Gleichgesinnten gefallen. Und sogar Attentäter, die alleine handeln, fühlen sich doch immer einer Gruppe oder Ideologie zugehörig, selbst wenn sie dafür eine neue gründen oder erfinden müssen.
  • 02.04.2018 12:14 UhrWas macht die FAMILIE?Gehirne im Umbau begleiten

    Wie eine Mutter die Stadt erlebt: Fatina Keilani lernt Neues über Computerspiele, Hausaufgaben und das Oberstübchen in der Pubertät Von Fatina Keilani mehr

    Und das soll gesund sein? Gamer testen Spiele auf der Gamescom in Köln.
  • 27.03.2018 14:15 UhrArbeitspsychologieSiege sind gut, Crashs sind lehrreicher

    Die Formel 1 als Labor: Berliner Soziologen schauen Autorennen und meinen nun zu wissen, was Manager von Kollisionen lernen können. Von Richard Friebe mehr

    Wenn zwei gleich Starke dasselbe Stück Asphalt wollen, kracht es. Beim Großen Preis von Mexiko 2017 hatte Sebastian Vettel das Nachsehen hinter Lewis Hamilton.
  • 22.03.2018 18:48 UhrBienensterbenDetox bei Maja

    Enzyme helfen Bienen, Neonikotinoide abzubauen. Doch die Probleme mit den Pestiziden bleiben. Von Richard Friebe mehr

    Stichhaltig. Honigbienen (Bild) und Wildbienen-Populationen leiden unter Neonikotinoid-Pestiziden. Ein Enzym hilft ihnen gegen manche dieser Gifte.
  • 18.03.2018 16:03 UhrDemenz-VorsorgeBei Alzheimer-Verdacht nicht gleich ins MRT

    Alzheimer kann im MRT frühzeitig erkannt werden. Ohne klare Anhaltspunkte ist das aber wenig sinnvoll. Im Verdachtsfall sollten Hausärzte zunächst einen Gedächtnistest anbieten. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Ein älterer Mann verschränkt seine Hände bei einem einfachen Demenz-Test beim Hausarzt.
  • 06.03.2018 16:37 UhrPsychologieGenetische Ursachen der Synästhesie entdeckt

    Farben hören - das können nur Menschen, die besondere Nervenverbindungen im Hirn haben. Forscher finden erstmals genetische Grundlagen dafür. Von Richard Friebe mehr

    Das Auge einer Frau mit Synästhesie (Sinnesvermischung) in der Universitätsklinik Frankfurt am Main.
  • 19.02.2018 11:02 UhrEntwicklungspsychologieDer leise Weg zum Terror

    In einem europaweiten Projekt untersucht der Psychologe Herbert Scheithauer, warum sich Jugendliche radikalisieren – und was man dagegen tun kann. Von Tomasz Kurianowicz mehr

    Trauer um die Opfer: Am 19. Dezember 2016 rast der Tunesier Anis Amri mit einem Lastwagen in eine Budengasse des Weihnachtsmarktes an der Gedächtniskirche. Zwölf Menschen verlieren ihr Leben, 55 werden verletzt.
  • 01.02.2018 17:43 UhrTierschutz"Eisbären gehören nicht in Zoos"

    Dass der Eisbärennachwuchs im Tierpark stirbt, liegt daran, dass solche Tiere in Zoos nicht artgerecht gehalten werden können, meint ein Verhaltensbiologe. Von Robert Klages mehr

    Anfang Januar starb das Junge der Eisbärin Tonja aus dem Berliner Tierpark Friedrichsfelde. Zuvor hatte es schon Eisbärnachwuchs Fritz nicht geschafft.
  • 30.01.2018 11:42 UhrBundesverfassungsgerichtKarlsruhe verhandelt über Fixierung in Psychiatrie

    Darf man in der Psychiatrie Patienten gegen ihren Willen fixieren? Darüber muss das Bundesverfassungsgericht entscheiden. mehr

    Eine Patientin in der Krankenpflege ist mit einem Textilband an der Hand festgebunden.

Weitere Beiträge zum Thema Alzheimer