Mehr zu den Geisteswissenschaften

  • 20.09.2017 22:21 UhrSprachentwicklungMein Deutsch, dein Deutsch

    Schauderhaft kreativ: Der „Bericht zur deutschen Sprache“ beschreibt Phänomene wie das Gendersternchen und sterbende Dialekte. Von Anja Kühne mehr

    Sprachwandel ist immer. Was zur Norm des Deutschen avanciert, entscheidet die deutsche Sprachgemeinschaft, nicht die Linguistik, stellen die Sprachwissenschaftler klar.Foto: imago/Steinach
  • 20.09.2017 17:38 UhrProvenienzforschungEine Berliner Weltgeschichte des Kunstraubs

    Umstrittener Umgang mit Raubkunst: Die Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy gründet an der Technischen Universität Berlin das Projekt "Translocations". Von Amory Burchard mehr

    Das Forschungsteam von Bénédicte Savoy steht auf dem Campus der TU Berlin.
  • 01.09.2017 09:44 Uhr"Ostforschung"Wegbereiter des Vernichtungskrieges

    „Gesunde Volksordnung“: Wie Historiker und Geografen im Nationalsozialismus den „Generalplan Ost“ entwickelten. Von Wolfgang Wippermann mehr

    Eine Familie sitzt auf einem Pferdekarren, der mit Gepäck beladen ist.
  • 28.08.2017 15:12 UhrMigrationspolitikDie Grenzen der Gerechtigkeit

    Am Montag beginnt der Migrationsgipfel in Paris. Steigende Migrationszahlen provozieren die ethische Frage nach der Legitimität von Grenzregimen. Von Christoph David Piorkowski mehr

    Eine Frau steht nach ihrer Ankunft in einem Flüchtlingslager in der Menge, sie trägt Gepäck und einen Wasserkanister auf dem Kopf.
  • 17.08.2017 10:25 UhrSybille Steinbacher, erste Holocaust-ProfessorinImmer wieder fragen, wie es dazu kommen konnte

    Hartnäckige Aufklärerin: Die Historikerin Sybille Steinbacher ist seit Kurzem die erste Holocaust-Professorin Deutschlands. Mit ihrer Arbeit hat sie sich nicht nur Freunde gemacht. Von Christoph David Piorkowski mehr

    Am 30. April 1945 ergaben sich im Konzentrationslager Dachau Wächter und SS-Leute den Truppen der US-Armee. Frühe Arbeiten Sybille Steinbachers trugen dazu bei, dass sich die Stadt Dachau der Mitverantwortung stellte.
  • 16.08.2017 10:52 UhrStreit um die Gender Studies„Die Frau im Singular gibt es nicht“

    Die Gender Studies werden nun auch von Alice Schwarzer angegriffen. Die Geschlechterforscherin Paula-Irene Villa antwortet auf die Kritik. Von Anja Kühne mehr

    Der kleine Unterschied und seine Folgen. Das Unbehagen der Geschlechter ist jedenfalls keine Erfindung der Gender Studies, sagt die Münchener Professorin Paula-Irene Villa.
  • 10.08.2017 11:40 UhrWeltaneignung„Entfremdung ist eine Störung“

    Die Philosophin Rahel Jaeggi über die Grenzen des modernen Versprechens auf Selbstbestimmung. mehr

    „Unternehmer meiner selbst“. Moderne Arbeitsverhältnisse können die Beziehung zum Selbst stören – weil sie die Existenz nicht dauerhaft sichern oder weil sie wenig reichhaltig und gestaltbar sind, sagt die Philosophin Rahel Jaeggi.
  • 04.08.2017 10:57 UhrPrivates in der PolitikMerkel zeigt, dass sie auch Gänsebraten kann

    In der Politik wird Privates immer wichtiger, um Glaubwürdigkeit herzustellen. Für Frauen ist das besonders riskant. Von Dorothee Beck mehr

    Bundeskanzlerin Merkel füllt in einer Suppenküche eine Schale mit Suppe.
  • 03.08.2017 17:56 UhrStiftung Preußischer KulturbesitzWas wird aus ostafrikanischer Schädel-Sammlung?

    Ein Berliner Museum will wissen, wie 1000 Schädel in seine historische "Luschan-Sammlung" kamen. Auch, um sie eventuell nach Ruanda zurückzugeben. Von Amory Burchard mehr

    Signatur auf einem Schädelfragment, unter anderem mit dem Schriftzug Czekanowski und den Jahreszahlen 1907 bis 1909.
  • 31.07.2017 17:04 UhrGeschichtsunterrichtHistorisches Grundwissen in Gefahr

    Der Verband der Geschichtslehrkräfte warnt vor einer Aushöhlung des Fachunterrichts – und vor einem zu starken Gegenwartsbezug. Von Amory Burchard mehr

    Schülerinnen und Schüler sitzen vor der Tür einer Mauergedenkstätte in Berlin.
  • 26.07.2017 17:19 UhrVerfolgte WissenschaftlerZuflucht im „Modernen Orient“

    Neuanfänge, Hoffnung und Ratlosigkeit an einem Berliner Forschungszentrum, das Geflüchtete aufnimmt. Von Mahdis Amiri mehr

    Eine junge Frau mit Rucksack auf dem Rücken geht quer über den Innenhof eines historischen Gebäudes.
  • 26.07.2017 11:56 UhrVerschwörungstheorienRettungsanker für Überforderte

    Verschwörungstheorien helfen ihren Anhängern, auch in komplexen Zeiten den Durchblick zu behalten. Es ist auch die Sache Geisteswissenschaftlern, gegen die Tendenzen falscher Wirklichkeitsdarstellung anzudenken. Von Christoph David Piorkowski mehr

    Weltformel des Übels. Wie viel Neues der Verschwörungstheoretiker auch erfahren mag, sein Wissensstand bleibt immer der gleiche. – Das Foto zeigt Demonstranten in Berlin, die gegen die vermeintliche Manipulation des Wetters durch Kondensstreifen von Flugzeugen protestieren.
  • 17.07.2017 17:18 UhrNachruf„Das habe ich so nicht gesagt“

    Eine Notiz zum Abschied von dem großen Komparatisten Werner Hamacher. Von Alexandru Bulucz mehr

    Werner Hamacher an der European Graduate School, an der er 15 Jahre lang aktiv war.
  • 14.07.2017 11:25 Uhr200. Todestag von Madame de StaëlEine europäische Intellektuelle

    Engagierte Publizistin, liberale Vordenkerin, Liebende: Madame de Staël prägte wie keine andere das früher Deutschlandbild der Franzosen. Eine Würdigung zum 200. Todestag. Von Brunhilde Wehinger mehr

    Ikone der Salonkultur. Madame de Staël zog bedeutende Persönlichkeiten an. Auf bürgerliche Frauen wirkten ihre Aktivitäten identitätsstiftend.
  • 10.07.2017 16:32 UhrCitizen ScienceDie Laienforscher kommen

    Jeder kann Entdecker werden: Von der „Citizen Science“ profitieren auch die Geisteswissenschaften. Durch die Digitalisierung haben sich die Möglichkeiten für Laien stark erweitert. Von Astrid Herbold mehr

    Faszination fremde Kulturen. Das Ethnologische Museum lud als eine der ersten Einrichtungen in Deutschland Freiwillige auf einer App zum Mitforschen ein. Kulturgeschichte, wie Genealogie und Regionalgeschichte, ist ein Favorit von Hobbyforschern.
  • 30.06.2017 10:30 UhrWilhelm von HumboldtTief im Bau der Sprachen

    Niemand ist tiefer in den Bau der Sprachen eingedrungen als Wilhelm von Humboldt: Warum seine Studien ins Humboldt-Forum gehören. Von Dorothee Nolte mehr

    Ein Mann steht auf der Bühne, ein Mann und eine Frau sitzen auf der Bühne, im Hintergrund wird das historische Porträt eines Mannes projeziert.
  • 23.06.2017 14:59 Uhr250. GeburtstagWilhelm von Humboldt als Berliner Aufklärer

    Von der Freiheit des Denkens: Die Ideen des großen Bildungsreformers Wilhelm von Humboldt besitzen bis heute eine ungebrochene Aktualität. Ein Essay anlässlich seines 250. Geburtstages. Von Manfred Geier mehr

    Universitätsgründer. Humboldts Leitgedanken für die Berliner Universität orientierten sich am Geist der Aufklärung und der Klassik.
  • 22.06.2017 11:09 UhrGeisteswissenschaftenPotenzial, Demokratien zu stabilisieren

    Was können die Geisteswissenschaften zu aktuellen gesellschaftlichen Debatten beitragen? Ein Magazin der "German U 15" gibt Antworten. Von Amory Burchard mehr

    Menschen sitzen in einer Bibliothek an Arbeitstischen.
  • 15.06.2017 10:17 UhrDigital HumanitiesAlexander von Humboldt digital wachgeküsst

    Das Editions-Projekt der Berlin-Brandenburgischen Akademie zu Alexander von Humboldts großen Reisen erhält den Digital-Humanities-Preis. Von Amory Burchard mehr

    Eine historische Darstellung zeigt einen jungen Mann mit einem Skizzenbuch auf den Knien. Er sitzt oberhalb eines Flussufers.
  • 09.06.2017 23:13 UhrEine Geschichte der KindheitDie Schutzbefohlenen

    Gab es im Mittelalter keine Kindheit, kam das Kümmern erst mit der Moderne? Fest steht, dass Kinder bis heute fremdbestimmt sind. Eine kleine Geschichte der Kindheit. Von Martina Winkler mehr

    Lichter in der Dunkelheit. Sind junge Menschen gezwungen, im Lager zu leben oder vor dem Krieg zu fliehen, geht viel von der Kindheit verloren.