Rezept der Woche : Fenchelsalat mit Limettendressing

Schneiden, ins Eiswasser legen, abtropfen und marinieren: Dieser Salat ist ruckzuck fertig und schmeckt ganz schön knackig.

Stephan Hentschel
Aromatische Gemüsebeilage. Fenchel passt wunderbar zum Fisch.
Aromatische Gemüsebeilage. Fenchel passt wunderbar zum Fisch.Foto: imago/Westend61

Zutaten:

2 Fenchel

225 ml Limettensaft

125 ml Zitronensaft

175 ml Olivenöl

210 ml Rapsöl

20g Salz

30g Zucker

Schnittlauch

Dieser Salat passt wunderbar zu Fisch. Dafür wird der Fenchel einfach nur ganz dünn runtergeschnitten (wer hat: mit der Aufschnittmaschine), dann ins Eiswasser gelegt. So wird er schön knackig und verliert ein bisschen von seiner Intensität. Aus dem Eiswasser rausnehmen, abtropfen lassen und kurz vor dem Servieren mit dem Dressing marinieren, das man aus Limetten- und Zitronensaft, Oliven- und Rapsöl, Salz und Zucker angerührt hat. (Die Menge reicht natürlich für mehr als vier Personen.) Am Schluss noch mal mit „Maldon Sea Salt“ abschmecken und Schnittlauchröllchen unterheben.

Wenn Sie noch mehr Anregungen für was Frisches brauchen: Schneiden Sie eine Avocado auf und servieren diese mit einer Mayonnaise, unter die Sie Haselnussöl gegeben haben.

Gurke mit Misopaste

Oder servieren Sie Gurke mit Misopaste. Das ist in Japan gang und gäbe, das essen sie dort kalt, aufgespießt, als Snack auf der Straße. Wie bei uns eine Gewürzgurke, nur dass sie nicht in einem Sud liegt. Dafür legt man kleine Salatgurken samt Schale mit Misopaste ein. Wir streichen die Paste auf einem Blech aus, legen die Gurken nebeneinander und decken sie mit der Misopaste zu.

Dann lassen wir das Ganze zwölf Stunden stehen, streifen die Paste mit Handschuhen ab und tragen sie erneut auf – so oft, bis sie flüssig ist. Durch das Salz verliert die Gurke ja Wasser, die Paste wird immer weicher. Die Gurke schmeckt salzig, aber nicht so sauer wie zum Beispiel Cornichons.

Wir grillen die Gurken noch mit dem Bunsenbrenner, aber das ist vielleicht zu kompliziert für zu Hause. Auf die gleiche Art kann man auch Kohlrabi, Karotten oder Sellerie einmachen. Einfach nur einstreichen und stehen lassen – wie lange, das richtet sich nach der gewünschten Intensität. Dazu kann man Schafsmilchjoghurt, Frischkäse, Hüttenkäse oder Ziegenfrischkäse servieren. Man kann die Gurken auch würfeln oder in Scheiben schneiden, als Carpaccio oder Salat.