Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolumne : Pasta alla berlinese

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepte aus unserer Redaktion. In Teil 9 kochen wir wie ein italienischer Weltstar

Nudeln mit grünem Spargel plus Autogramm: das Rezept für Pasta alla berlinese von Cecilia Bartoli.
Nudeln mit grünem Spargel plus Autogramm: das Rezept für Pasta alla berlinese von Cecilia Bartoli.Foto: privat

Unglaubliche 20 Jahre ist es her, dass Cecilia Bartoli mir am Ende eines lebhaften Interviews dieses unschlagbar einfache Rezept für Nudeln mit grünem Spargel auf einen Notizblock schrieb. Dafür, dass die gefeierte Mezzosopranistin aus Rom bislang noch kein eigenes Kochbuch veröffentlicht hat, gibt es einen einfachen Grund: Sie mag keine vorgegebenen Rezepte und folgt auf der Bühne wie in der Küche leidenschaftlich ihrer Intuition. Dafür lieben sie ihre Fans in aller Welt. Bartoli taufte ihre Spargelnudeln damals kurzerhand "Pasta alla berlinese", und ich kenne viele, die sie seitdem immer wieder kochen. Weil das Gericht so leicht geht und einfach immer gut ist. Grünen Spargel dürfte es selbst trotz des kommenden Erntehelfermangels noch geben, er ist einfacher zu stechen als sein unterirdischer weißer Verwandter.

Behalten Sie den Überblick über die Corona-Entwicklung in Ihrem Berliner Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihre Nachbarschaft. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de

Mein aktueller Favorit für eine schnelle Pasta ist Cime di rapa. Den süditalienischen Stängelkohl gibt es zum Beispiel auf dem Winterfeldmarkt. Er ist wunderbar herb, und das will ich ihm auch gar nicht durch Blanchieren austreiben. Kleinschneiden ohne die harten Enden, dann könnte man Cime di rapa in Bartolis Rezept statt des Spargels verwenden. Ein bisschen Schärfe dazu ist gut, ich mag eine Prise Piment d' Espelette. Der Wein dazu sollte mehr griffig als fruchtig sein. Warum nicht auch mit etwas Schaum? Der Despina Malvasia frizzante vom Weingut Quarticello in der Emilia Romagna hat eine anregend herbe Würze von Hefe und Kräutern (erhältlich bei Weinhandlung Suff, shop.suffberlin.de, 13,95 Euro, Lieferung ab 6 Flaschen kostenlos). Fürs turbulente Schnippeln kommt dazu Cecilia Bartolis "The Vivaldi Album" in den CD-Payer, fürs elegische Köcheln "Arie Antiche" (beide Alben sind bei Decca erschienen).

Von ihr stammt das Pastarezept: Opernstar Cecilia Bartoli schrieb es für unseren Autor Ulrich Amling auf.
Von ihr stammt das Pastarezept: Opernstar Cecilia Bartoli schrieb es für unseren Autor Ulrich Amling auf.Foto: imago stock

REZEPT

für 4 Personen

Zutaten
1 kg grüner Spargel
500g Nudeln (Penne oder Rigatoni)
3 Knoblauchzehen (kleingehackt)
Olivenöl extra vergine (zirka 1 Grappaglas)
grobes Meersalz
1 Glas Weißwein
geriebener Parmesan

Zubereitung
Den Spargel in kleine Stücke schneiden, das holzige untere Viertel nicht verwenden. Knoblauch in Olivenöl andünsten, dann Spargel, Wein und Salz zugeben und bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Die Nudeln in Salzwasser kochen. Noch bevor sie al dente sind, unter den Spargel mischen. Beim Servieren mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Buon appetito!

Hier sind unsere anderen täglichen Rezeptvorschläge: