Die iranische Wirtschaft liegt schon lange brach und hofft auf Hilfe von ausländischen Investoren.Foto: dpa

Iran

Der Iran macht vor allem Schlagzeilen mit seinem Atomprogramm - der Westen befürchtet, dass die Islamische Republik heimlich eine Nuklearwaffe entwickelt. Seit dem Amtsantritt von Präsident Hassan Ruhani im Sommer 2013 hat sich die Lage international aber etwas entspannt. Und gerade im Iran selbst hoffen viele junge Menschen auf eine Lockerung der Sanktionen und eine Öffnung zum Westen hin. Lesen Sie hier Beiträge über ein vielfältiges und oft widersprüchliches Land.

Aktuelle Artikel zum Thema

Alle weiteren Artikel zum Thema Iran
  • 05.06.2018 14:54 UhrAtomstreitIsrael rügt Irans Uran-Pläne und droht mit Angriff

    UpdateDer Iran plant, die Zahl seiner Zentrifugen zur Urananreicherung zu erhöhen. Israel reagierte nun scharf.  mehr

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
  • 05.06.2018 07:42 UhrCasdorffs AgendaMerkel und Netanjahu passen nicht gut zusammen

    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist für klare Ansagen bekannt. Merkel ist das zu forsch. Auch deshalb werden die beiden wohl keine Freunde mehr. Ein Kommentar.  mehr

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
  • 04.06.2018 19:55 UhrIsraels Premier bei MerkelNetanjahu kann Merkel nicht überzeugen

    UpdateBenjamin Netanjahu ist der vielleicht größte Gegner des Iran-Deals. Nun wirbt Israels Premier in Deutschland für einen harten Kurs gegenüber Teheran. Vergeblich. Von Christian Böhme mehr

    Kanzlerin Angela Merkel und Israels Premier Benjamin Netanjahu in Berlin
  • 04.06.2018 19:17 UhrOpel-MutterkonzernPSA bereitet Rückzug aus Iran-Geschäft vor

    Drohende US-Sanktionen: Der französische Autobauer PSA kündigt an, sich aus dem Geschäft mit dem Iran zurückzuziehen.  mehr

    Besucher inspizieren in Teheran den neuen Peugeot 2008.
  • 04.06.2018 08:41 UhrIsraels Botschafter Issacharoff"Der Iran täuscht und mogelt"

    Unmittelbar vor dem Besuch von Israels Premier Benjamin Netanjahu  in Berlin spricht Israels Botschafter Jeremy Issacharoff über Teherans Nuklearprogramm, die Gewalt in Gaza – und Verstörendes in der AfD. Von Hannes Heine, Christian Böhme mehr

    Jeremy Issacharoff, geboren 1955 in London, ist seit 29. August 2017 Botschafter in Deutschland.
  • 02.06.2018 18:22 UhrIsraels Botschafter Jeremy Issacharoff"120.000 Raketen sind auf den jüdischen Staat gerichtet"

    Für Israel bleibt der Iran ein Unruhestifter. Die Politik Teherans sei "eine Gefahr für die Stabilität in der Region", sagt Israels Botschafter Jeremy Issacharoff. Von Christian Böhme, Hannes Heine mehr

    Israels Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff.

Weitere Artikel aus den Ressorts Medien und Kultur