Jonny K. 

Jonny K.

In der Nacht zum 14. Oktober 2012 wurde Jonny K. Opfer einer brutalen Prügelattacke am Alexanderplatz. Wenig später starb der damals 20-Jährige in einem Krankenhaus. Sein Tod hat die Stadt und ihren Umgang mit dem Alexanderplatz verändert. Alles über den Prozess der Täter, die Trauer seiner Schwester und Reaktionen in Berlin finden Sie hier.

Beiträge zum Thema

Mehr zu Jonny K.
  • 14.10.2017 17:57 UhrKriminalitätsbekämpfung in BerlinMehr Polizei auf dem Alexanderplatz

    Immer wieder kommt es am Alex zu Gewaltaten, vor fünf Jahren starb hier Jonny K. Ab Dezember soll hier eine neue Polizeiwache samt Videoüberwachung für mehr Ruhe sorgen. Von Jörn Hasselmann mehr

    Am Alex entsteht derzeit ein Polizeihaus. Auch Überwachungskameras kommen zum Einsatz.
  • 13.10.2017 16:09 UhrGewalt in BerlinVor fünf Jahren starb Jonny K. am Alexanderplatz

    In der Nacht zum 14. Oktober 2012 wurde Jonny K. am Berliner Alexanderplatz zu Tode geprügelt. Seine Familie leidet bis heute unter dem Verlust – die Täter sind alle wieder in Freiheit. Von Sven Goldmann mehr

    Das Gedenken an Jonny K. ist bist heute lebendig.
  • 11.10.2017 19:25 UhrBrutale Attacken auf Jugendliche in BerlinErinnerung an Jonny K.s Tod am Alex

    Vor fünf Jahren wurde der damals 20-jährige Jonny K. auf dem Alexanderplatz totgeprügelt. Die Gewalt hat seitdem nicht nachgelassen. Von Christoph Stollowsky mehr

    Die Polizei zeigt Präsenz am Alexanderplatz, dennoch kommt es immer wieder zu Gewalt.
  • 11.10.2017 09:59 UhrBerliner Alexanderplatz14-Jähriger durch Messerstiche verletzt

    Wieder Gewalt am Berliner Alexanderplatz: Am Dienstagnachmittag wurde ein Jugendlicher Opfer einer Messerattacke. Drei Tatverdächtige wurden festgenommen.  mehr

    14-Jähriger durch Messerstiche verletzt
  • 27.02.2017 15:32 UhrBerlin-MittePolizei baut neue Wache auf dem Alex

    Jahrelang wurden Polizeiwachen nur geschlossen. Nun soll es eine neue Wache geben - und zwar auf dem Alexanderplatz. Die Denkmalschutzbehörde opponiert. Von Jörn Hasselmann mehr

    Die Polizei zeigt Präsenz am Alexanderplatz, dennoch kommt es immer wieder zu Gewalt.
  • 08.05.2016 21:31 UhrNeues Album der RockgruppeSechs Gründe, warum Radiohead so wichtig sind

    Avantgarde-Ambition und Massenerfolg, Studio-Frickelei und schräges Charisma - keine andere Rockband verbindet diese Pole wie Radiohead.  mehr

    Alle fünf Mitglieder der ersten Stunde sind heute noch dabei.
  • Die britische Popband "Depeche Mode" bei ihrem Konzert in Ost-Berlin in der Werner Seelenbinder-Halle im März 1988. Abspielen "People are People" – Depeche Mode in der DDR
  • Integration am Arbeitsplatz Abspielen Integration am Arbeitsplatz
  • Nicole Battefeld, Deutsche Barista-Meisterin 2018 Abspielen Deutschlands Barista-Meisterin kommt aus Berlin
  • Berliner Fahrradschau Abspielen Berliner Fahrradschau: E-Bikes, Weltneuheit und politisches Engagement
  • ARCHIV - 16.11.2010, Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Durch die Gläser einer Brille ist am 16.11.2010 in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) der Schriftzug des sozialen Internet-Netzwerks Facebook auf einem Laptop zu sehen. Die Affäre um Facebook und Cambridge Analytica zeigt, wie Big-Data-Firmen mit passgenauen Botschaften potenzielle Wähler ansprechen. Neu ist die Methode aber nicht, vor allem in der Konsumwirtschaft ist sie schon länger Praxis. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Abspielen So kann man verhindern, dass Facebook die eigenen Daten falsch nutzt
  • "Jens Spahn hat Recht: Wir haben eines der besten Sozialsysteme der Welt" Abspielen "Jens Spahn hat Recht: Wir haben eines der besten Sozialsysteme der Welt"
  • Live aus dem Newsroom Abspielen Live aus dem Newsroom
  • "Da, wo man täglich mit dem Staat zu tun hat, muss es funktionieren" Abspielen "Da, wo man täglich mit dem Staat zu tun hat, muss es funktionieren"
  • Es geht nicht um Rassismus, sondern um einen guten Umgang Abspielen Es geht nicht um Rassismus, sondern um einen guten Umgang
  • Demonstration vor der Russischen Botschaft gegen den Krieg in Syrien. Abspielen Krieg in Syrien: Grüne fordern Ende deutscher Waffenlieferungen
  • "Wer hat Julian Reichelt erlaubt, die Demokratie so in den Dreck zu ziehen?" Abspielen "Wer hat Julian Reichelt erlaubt, die Demokratie so in den Dreck zu ziehen?"
  • Tagesspiegel-Kolumnist Harald Martenstein Abspielen Harald Martenstein auf der Berlinale: "Dieter Kosslick wird man noch nachtrauern"
  • Schulz-Rückzug: Analyse "Live aus dem Newsroom" Abspielen Schulz-Rückzug: Analyse "Live aus dem Newsroom"
  • Live aus dem Newsroom Abspielen Live aus dem Newsroom: Analyse zur Groko
  • Brand im Mandala Hotel am Potsdamer Platz Abspielen Brand im Mandala Hotel am Potsdamer Platz