Mehr Beiträge zu Kenia

  • 11.01.2008 14:47 UhrUnruhenKenias Opposition ruft zu Massenprotesten auf

    Nach dem Scheitern internationaler Bemühungen zur Beilegung der politischen Krise in Kenia hat die Opposition zu einer neuen Großkundgebung aufgefordert. Auch heute gab es wieder gewalttätige Auseinandersetzungen. mehr

  • 09.01.2008 21:32 UhrKeniaAfrikanische Union drängt auf Einigung

    Präsident John Kufuor verlängert seinen Aufenthalt in Kenia um weiter zu vermitteln. Kibaki dagegen, Gewinner der gefälschten Wahlen, plant eine schnelle Vereidigung seiner Regierung. mehr

    Kibaki
  • 08.01.2008 16:55 UhrKeniaKibaki ernennt neues Kabinett

    Der umstrittene kenianische Präsident Kibaki hat heute überraschend sein neues Kabinett ernannt. Die neue Regierung repräsentiere eine "breite Plattform", berichtete Kibaki den Medien. mehr

    Mwai Kibaki
  • 06.01.2008 19:03 UhrKeniaOppositionsführer bietet Kibaki Einheitsregierung an

    Im Konflikt um den Ausgang der Präsidentenwahl in Kenia hat Oppositionschef Raila Odinga dem umstrittenen Wahlsieger Mwai Kibaki eine Regierungsbeteiligung angeboten. Die Wahlkommission will das Ergebnis überprüfen lassen. mehr

  • 05.01.2008 09:29 UhrKeniaUSA starten Vermittlungsversuch

    In Kenia hat die US-Gesandte Jendayi Frazer begonnen, im Konflikt zwischen Präsident Mwai Kibaki und Oppositionsführer Raila Odinga zu vermitteln. In der Oppositionshochburg wurde die Ausgangssperre aufgehoben. mehr

  • 05.01.2008 00:00 UhrKeniaAnzeichen für einen Dialog

    Die westliche Diplomatie sendet in Reaktion auf die umstrittenen Wahlen in Kenia unterschiedliche Signale aus. Südafrikas Bischof Tutu spricht mit beiden Seiten - und verbreitet sachten Optimismus. Von Dagmar Dehmer mehr

    Kenia
  • 04.01.2008 00:00 UhrKeniaUrlaub im Krisengebiet

    In Kenia ist Hochsaison. Tausende Touristen sind dort. Was Deutsche sagen, die im Land leben. Von Ingrid Müller mehr

  • 03.01.2008 13:45 UhrKeniaProtestmarsch von Oppositionellen abgesagt

    Die Großdemonstration des kenianischen Oppositionsführers Raila Odinga ist verschoben worden. Die Polizei war zuvor mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Anhänger Odingas vorgegangen. mehr

    Nairobi
  • 03.01.2008 12:07 UhrKeniaPolizei geht gegen Demonstranten vor

    Bei den geplanten Massenprotesten der kenianischen Opposition sind in Nairobi starke Sicherheitskräfte aufgezogen. Gegen Demonstranten werden Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. Unterdessen sind 100.000 Menschen auf der Flucht aus dem Land. mehr

    Kenia
  • 03.01.2008 00:00 UhrKeniaDie wahllose Gewalt

    Lange galt Kenia als Vorbild für die Demokratisierung afrikanischer Staaten. Doch seit einigen Tagen ist Stammeszugehörigkeit wieder wichtiger als die politische Einstellung. Sie entscheidet über Leben und Tod. mehr

    Kenia

Lesen Sie mehr zu Nigeria

  • Neuigkeiten aus und über Nigeria finden Sie auf unserer Themenseite

Lesen Sie mehr zu Südafrika

  • Neuigkeiten aus und über Südafrika finden Sie auf unserer Themenseite

Die politische Situation in Kenia