Kevin KühnertFoto: Marius Becker/dpa

Kevin Kühnert

Kevin Kühnert wurde am 1. Juli 1989 in Berlin geboren. 2005 trat er in die SPD ein und seit dem 24. November 2017 ist er Bundesvorsitzender der Jusos.

Aktuelle Artikel

Lesen Sie mehr zu Kevin Kühnert
  • 08.05.2019 08:46 UhrDebatte um EnteignungDas sagen Bezirkspolitiker zu Kevin Kühnert

    Im Alltag sitzt er in der BVV Tempelhof-Schöneberg – nicht in den vorderen Reihen, sondern auf einer der hinteren Bänke. Was sagen dort die Kiez-Politiker? Von Sigrid Kneist mehr

    Kevin Kühnert, Juso-Chef.
  • 07.05.2019 16:46 UhrDiskussion um Kevin KühnertDeutschlands berühmtester Bezirkspolitiker

    Jusochef Kevin Kühnert ist auch Bezirksverordneter in Tempelhof-Schöneberg. Das sagen Bezirkspolitiker zu seinen Enteignungsthesen. Von Sigrid Kneist mehr

    Am Dorfanger von Lichtenrade: Jusochef Kevin Kühnert
  • 06.05.2019 18:34 UhrLinkes BündnisKühnert eröffnet die Option Grün-Rot-Rot

    Befürworter eines Linksbündnisses fühlen sich ermutigt – die Koalitionsoption aus Grünen, SPD und Linken wird wieder spannender Von Georg Ismar, Hans Monath, Paul Starzmann mehr

    Juso-Chef Kevin Kühnert wird von der Parteiführung in Schutz genommen.
  • 06.05.2019 15:00 UhrSozialismus-Thesen des Juso-ChefsKramp-Karrenbauer wirft Kühnert Populismus vor

    UpdateCDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat Kühnert vorgeworfen, einfache Antworten zu liefern. Der Juso-Chef wehrte sich gegen die parteiinterne Kritik an ihm. mehr

    CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.
  • 06.05.2019 11:38 UhrKlimadebatte mit Kevin KühnertAnne Will vergibt eine wichtige Chance

    Anne Will wollte mit ihren Gästen über eine CO2-Steuer sprechen. Aber erst mal redeten sich Kevin Kühnert und Michael Kretschmer gegenseitig über den Haufen. Von Joachim Huber mehr

    Moderatorin Anne Will hatte zum Klimatalk geladen.
  • 06.05.2019 07:36 UhrWoidke über Kühnerts Forderung„Wir brauchen keine Kollektivierung von Industriekonzernen“

    Mit seinen Sozialismus-Thesen lenke Kühnert vom eigentlichen Thema ab, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Woidke. Die Armut müsse anders bekämpft werden. Von Thorsten Metzner mehr

    Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, äußert sich nun auch in der Kühnert-Debatte.