Mehr Beiträge zum Thema "Kunst in Berlin"

  • 10.04.2013 14:42 UhrKunst im öffentlichen RaumLondon und München sind innovativer als Berlin

    Kunst im öffentlichen Raum dient der Profilierung eines Orts. Metropolen wie München und London trauen sich was. Berlin ist da vorsichtiger. Statt innovativer Aktionen dominiert auf Straßen und Plätzen die Gedenkkultur. Von Nicola Kuhn mehr

    Megafon-Mann. Täglich zur Mittagszeit erinnert dieser Herr auf dem Odeonsplatz in München in Form einer Kunstperformance an die Nazizeit.
  • 09.04.2013 10:49 UhrKunsthalle in BerlinLanges Schlangestehen für die Mitmachausstellung

    Noch bis heute Mittag sind die Bilder zu sehen, die für eine Mitmachausstellung Unter den Linden abgegeben wurden. Ein Rundgang zeigt: Es gibt kaum Stümperhaftes, wenig Kitsch – und viele der Künstler sind sogar Profis. Von Bernd Matthies mehr

    Bunt gehängt: Die Ausstellung macht die Vielfalt der Berliner Kunst sichtbar...
  • 06.04.2013 22:21 UhrDeutsche-Bank-Ausstellung in BerlinHobbymaler können ihre Bilder ausstellen

    Picasso, das bin ich: Hunderte Künstler stehen am Wochenende Schlange, um ihre Werke in der neuen Kunsthalle auszustellen. Damit hatte niemand von der Kunsthalle der Deutschen Bank gerechnet. Von Nele Pasch mehr

    So viele Künstler: Die Berliner Kunsthalle ermöglicht jedem unter dem Motto "Macht Kunst" sein Kunstwerk in der neuen Ausstellungshalle zu präsentieren. Am Freitag war die Schlange zwischenzeitlich einen Kilometer lang.
  • 28.03.2013 15:35 UhrEast Side Gallery: Mauerkünstler Kiddy Citny im Interview"Wir müssen die Lücke zumauern"

    Die East Side Gallery muss stehen bleiben, und zwar lückenlos: Das fordert zumindest der Mauerkünstler Kiddy Citny. Statt nach der erneuten Durchlöcherung am Mittwochmorgen weiter zu demonstrieren, denkt er nun über ein radikaleres Vorgehen nach. Von Jana Illhardt mehr

    Kiddy Citny steht für der East Side Gallery
  • 25.10.2012 17:01 UhrWohnungen statt KunstAtelierhaus Prenzlauer Promenade soll schließen

    70 Künstler mieten im Atelierhaus Prenzlauer Promenade günstige Ateliers. Doch wegen der hohen Betriebskosten und des Sanierungsbedarfs in Millionenhöhe soll eine landeseigene Wohnungsbaugesellschaft das Gebäude in ein Wohnhaus umwandeln. Von Ralf Schönball mehr

    Günstige Miete. Zwischen 2,50 Euro und 3,50 Euro je Quadratmeter und Monat zahlen die Künstler im Atelierhaus.
  • 15.09.2012 00:00 UhrAteliers in Berlin"Ohne Hilfe geht es nicht"

    Es sind die Kreativen, die Berlin als Kulturmarke attraktiv machen. Doch die Studios werden knapp. Der Berliner Atelierbeauftragte Florian Schöttle über Verdrängung und steigende Mieten. Von Claudia Wahjudi mehr

    Florian Schöttle, 56, ist Atelierbeauftragter beim Berufsverband Bildender Künstler. Seit 1996 betreut der Immobilienkaufmann das Ateliersofortprogramm des Landes, auf das sich professionelle Künstler aus Berlin bewerben können – wenn sie weniger als 16.000 Euro im Jahr verdienen.
  • 26.07.2012 14:05 UhrPorträtfoto-BandBerliner Nachtleben in schwarz-weiß

    „Hier endet die Nacht nie“, sagt der in Schöneberg lebende schwedische Fotograf Magnus Reed über die Amüsierszene der Stadt 70 Menschen, die sich darin bewegen, hat er für seinen Bildband „Berliner“ in Schwarz-Weiß porträtiert. Von Christoph Spangenberg mehr

    Für sein neuestes Projekt fotografierte der Schwede Magnus Reed 70 prominente und nicht prominente Berliner in schwarz-weiß. Mit dem gleichnamigen Fotobuch "Berliner" möchte der Künstler zeigen wie die Hauptstadt heute ist.
  • 25.07.2012 15:50 UhrChinesische Künstler in BerlinÖstliche Kultur trifft deutsche Hauptstadt

    Die klassische chinesische Kultur wird in Europa zwar geschätzt, aber die zeitgenössische Kunst aus China wurde oftmals falsch verstanden. Nun zeigen drei Künstler in Berlin, dass sich Chinas moderne Kunstschaffende nicht mehr länger vor westlichen Kritikern verstecken müssen. Von Jan Cao mehr

    Der chinesische Künstler Jianping He arbeitet inzwischen in Berlin.
  • 01.04.2012 00:00 UhrKUNST„Die sexuellen Posen faszinieren mich nicht“

    Leute reden gern über seine Lolitas und Kuschelkatzen, sagt Martin Eder. Warum er kaum Alkohol trinkt und ihn DJ Bobo genial finden könnte. Von Björn Rosen, Ulf Lippitz, Interview mehr

    Malerstar Martin Eder
  • 12.03.2012 00:00 UhrAusstellungJapan: Bilder nach der Katastrophe

    Japanische Künstler haben ihre Gedanken zu Fukushima und zum Tsunami auf Postkarten festgehalten. Das Japanisch-Deutsche Zentrum Berlin zeigt sie. Von Rolf Brockschmidt mehr

    Yumiko Nakatsuka drückt auf ganz einfache Art und Weise ihren Schmerz über die Katastrophe aus. Die Angst vor der Verletzung von Gefühlen ist groß.
  • 10.03.2012 00:00 UhrKunst für KinderschutzSchön & gut

    40 Künstler aus Berlin und Brandenburg spenden ihre Werke für eine Auktion zugunsten des Kinderschutz-Zentrums Berlin. Von Christiane Meixner mehr

    80 Euro soll das Bild von Katja Schütt mindestens kosten
  • 18.02.2012 17:33 UhrGalerienDie Kunst, Geld zu verdienen

    Nirgendwo sonst leben so viele Künstler wie in der Hauptstadt der Bundesrepublik. Die zahlreichen neuen Galerien schießen wie Pilze aus dem Boden. Doch das Geschäft ist hart und die Konkurrenz wächst täglich. Von Nicola Kuhn, Jana Gioia Baurmann mehr

    Galerist Johann König mit einem seiner Künstler - Michael Sailstorfer.
  • 10.02.2012 17:18 UhrKunstSchrecken und Schönheit der Stille

    Gerhard Richters RAF-Zyklus wird ausgerechnet in der Alten Nationalgalerie gezeigt. Von der Romantik in den Untergrund, vom Idealismus in den Terror und Selbstmord – wie nah liegt das, wie fern? Von Rüdiger Schaper mehr

    Gerhard Richter.
  • 14.01.2012 00:00 UhrUmstrittene KunstaktionVerbrennen ist vielleicht doch etwas heikel

    Typisch Künstler: Oft überschreiten sie die Grenze des guten Geschmacks. Bernd Matthies wirft einen Blick in die Seele des Künstlers, der 60 000 Sarrazin-Bücher "recyceln" will. Von Bernd Matthies mehr

    "Deutschland schafft es ab" - unter diesem Motto will ein Künstler das umstrittene Sarrazin-Buch zu einem Kunstprojekt machen.
  • 12.10.2011 11:17 UhrCity of LightsLichter der Großstadt

    Das Licht-Festival lässt ab heute Berlins Sehenswürdigkeiten in anderem Glanz erstrahlen. Anders als in anderen Jahren werden die Installationen dieses Mal künstlerisch Geschichten erzählen. Von Markus Mähler mehr

  • 07.06.2011 20:23 UhrBased in BerlinBerlin sucht den Superkünstler

    Erst Boykottaufrufe und böse Briefe, jetzt endlich die Ausstellung: Im Monbijoupark und an weiteren vier Stationen zeigen 80 Künstler ihre Werke. Von Nicola Kuhn mehr

  • 28.04.2011 14:54 UhrVon Freiheit und FeigheitKulturstaatsminister attackiert Museumsleute

    Die Kunst ist frei, die Politik steckt in der Sachzwangsjacke? In der Akademie der Künste bekam man den Eindruck, es sei umgekehrt. Bernd Neumann forderte die Museumsleute auf, sich im Fall Ai Weiwei klar zu positionieren. Von Christiane Peitz mehr

  • 28.04.2011 11:45 UhrAi Weiweis Installation beim Gallery WeekendZerbrechliche Ware aus Menschenhand

    Die geplante Ausstellung in der Galerie Neugerriemschneider wird in Abwesenheit des chinesischen Künstlers Ai Weiwei stattfinden. Zu sehen ist eine Installation aus abstrakten Porzellanobjekten und Bäumen. Von Christiane Meixner mehr

  • 11.04.2011 14:57 UhrJunge KunstAuftauchen und verschwinden

    Der Pop-Künstler Jim Avignon schaut in einer Ausstellung im Haus am Lützowplatz nach 20 Jahren zurück. Kreativität gepaart mit großer Produktivität, das machte ihn zum international bekanntesten Künstler Berlins. Von Jan Oberländer mehr

  • 06.04.2011 11:36 UhrKunst der AufklärungMuseen in der Zwickmühle

    Die Ausstellung "Die Kunst der Aufklärung" war ein Versuch, den Wandel in China durch Annäherung herbeizuführen. Doch der Fall Ai Weiwei zwingt die deutschen Museumsmacher, über den Export von Ausstellungen neu nachzudenken. Von Nicola Kuhn mehr