Weitere Artikel

  • 31.05.2018 17:34 UhrUnterwegs in Berlins OrtsteilenNiederschöneweide: Wo die Wagen südwärts rollen

    96 Ortsteile hat die Stadt. Unser Kolumnist bereist sie alle – von A wie Adlershof bis Z wie Zehlendorf. Mühling kommt rum, Teil 63: Niederschöneweide. Von Jens Mühling mehr

    Schnäppchen. Für Freunde von Textilien-Tiefpreisen ist Niederschöneweide ein beliebtes Reiseziel.
  • 31.05.2018 17:17 UhrVerkehr in BerlinSchaltet die Ampeln aus!

    Sie regeln den Verkehr, echte Sicherheit bringen Ampeln aber weder Autofahrern noch Radfahrern oder Fußgängern. Weg damit! Denn Rücksicht und Aufmerksamkeit bringen sie niemandem bei. Ein Kommentar. Von Katja Demirci mehr

    Bei Grün geht's los. Aber würde es nicht auch ohne Ampel gehen?
  • 25.05.2018 17:01 UhrFeuerwerk in BerlinIhr habt doch einen Knall!

    Bei Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Klassikkonzerten, sogar beim Tegeler Schollenfest: Überall wird geböllert. Die Stadt muss die Alltags-Feuerwerke in den Griff bekommen, bevor sie über ein Verbot an Silvester nachdenken kann. Ein Kommentar. Von Klaus Kurpjuweit mehr

    Schlussakkord. Auch beim Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt fliegen die Funken.
  • 25.05.2018 14:18 UhrUnterwegs in Berlins OrtsteilenNeukölln: Wo die Liebe schriller klingt

    96 Ortsteile hat die Stadt. Unser Kolumnist bereist sie alle – von A wie Adlershof bis Z wie Zehlendorf. Mühling kommt rum, Teil 62: Neukölln. Von Jens Mühling mehr

    Im Angebot. An der Karl-Marx-Straße kann der Neuköllner alles kaufen, was er zum Leben braucht.
  • 18.05.2018 17:41 UhrJugendfußball in BerlinAus der Tiefe des Traumes

    Berlin ist die Stadt des deutschen Fußballnachwuchses. Mit jeder WM wächst die Zahl der Kinder, die Profis werden wollen. Doch nirgendwo liegen Hoffnung und Enttäuschung so nah beieinander. Von Armin Lehmann mehr

    In der E-Jugend beginnt der DFB mit den ersten Talent-Sichtungen, und die Scouts aus den Leistungszentren erstellen erste Entwicklungsprofile.
  • 18.05.2018 12:27 UhrBürokratie in BerlinIhr wisst doch, wo ich wohne!

    Name, Geburtsdatum, Adresse – immer und immer wieder, Formular für Formular. Wer sein Kind in Berlin in die Schule schicken will, braucht mehr als nur ein robustes Handgelenk. Ein Kommentar. Von Lars Spannagel mehr

    Startbereit. Vor dem ersten Schultag muss der Papierkram erledigt sein.
  • 10.05.2018 11:54 UhrFalsche SparsamkeitBerliner, verschwendet Wasser!

    Die Toilette nur ganz kurz spülen, teure und effiziente Waschmaschinen kaufen, jeder Tropfen zählt. Klingt ökonomisch und ökologisch vernünftig – ist in Berlin aber einfach nur Quatsch. Von Kevin P. Hoffmann mehr

    Einfach mal fließen lassen. Berlin hat mehr als genug Wasser.
  • 05.05.2018 16:19 UhrAllein unter MillionenBerlin, Hauptstadt der Einsamkeit

    300 Tote bleiben pro Jahr unentdeckt in den Wohnungen liegen. In fast der Hälfte der Berliner Haushalte lebt nur eine Person. Doch das Bedürfnis nach Nähe ist enorm. Von Deike Diening mehr

    Berlin ist voller Menschen. Doch die Masse ist oft nur Ornament.
  • 30.04.2018 13:57 UhrWohnungsnot in BerlinWachstumsprobleme: Was wird aus den Schrebergärten?

    Sie entstanden als Provisorien und wurden für die Berliner zur zweiten Heimat. Jetzt sind viele Kolonien bedroht. Ein Streifzug durchs Berliner Grün. Von Andreas Austilat mehr

    Wachstumsprobleme: Was wird aus den Schrebergärten?
  • 28.04.2018 10:17 UhrNeuköllner MaientageFahrt mehr Achterbahn!

    Nur auf dem Rummel hat niemand Angst, sich zu blamieren. Allein hier gibt es in dieser großen Stadt noch echte Gefühle. Nix wie hin. Von Julia Kopatzki mehr

    Die Neuköllner Maientage.

Es darf auch gepöbelt werden
Unser Mehr-Berlin-Rant

Queer weiß das
Die Queerspiegel-Kolumne

Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken. 

Mehrfahrgelegenheit – 
ein Projekt von MEHR BERLIN

Rausfliegen, wo andere Urlaub machen: Übers Internet werden immer mehr private Ferienappartements angeboten. Auf der Suche nach dem Berlin-Gefühl buchen Touristen bei Anbietern wie Airbnb. Deren Geschäftsmodell macht normalen Mietern die Wohnungen streitig - und beschert Immobilienfirmen satte Profite. Aber einige Berliner wehren sich.

Häuserkampf - ein MEHR-BERLIN-Dossier