Weitere Artikel

  • 28.01.2019 10:16 UhrBildergalerieProminent verraten - Dieter Kosslick

    Bekannte Berliner fotografieren für uns eine Woche lang täglich Ausschnitte aus ihrem Leben. Diesmal: Dieter Kosslick. mehr

    Unser Berliner der Woche ist Dieter Kosslick. Der 70-Jährige wird am 7. Februar seine 18. und letzte Berlinale eröffnen. Als Chef des Festivals hat Kosslick unter anderem die Rolling Stones nach Berlin gelotst und Meryl Streep zur Jurypräsidentin gemacht. Aufgewachsen ist er in der Nähe von Pforzheim, heute wohnt er mit Frau und Sohn im Hansaviertel in Tiergarten.
  • 25.01.2019 19:21 UhrEin Leben für den Job?Überstunden sind keine Statussymbole!

    Keine Zeit fürs Privatleben – und auch noch stolz darauf. Wer sich damit brüstet, wie lange er im Büro sitzt, gefährdet sich selbst. Ein Kommentar. Von Katja Demirci mehr

    Immer im Dienst. Viele Berliner verzichten freiwillig auf ihren Feierabend.
  • 24.01.2019 13:16 Uhr30 Jahre nach dem MauerfallDer Ossismus muss aufhören!

    Die etablierten Parteien sind selbst schuld am Erstarken der AfD im Osten. Auch diese Deutschen und ihre Nöte müssen endlich ernst genommen werden. Eine Replik. Von Christian Hönicke mehr

    Sie verlassen den wohlhabenden Sektor. Ostdeutschland hinkt wirtschaftlich immer noch hinterher.
  • 20.01.2019 19:00 UhrBildergalerieProminent verraten - Dieter Puhl

    Bekannte Berliner fotografieren für uns eine Woche lang täglich Ausschnitte aus ihrem Leben. Diesmal: Dieter Puhl. mehr

    Unser Berlin der Woche ist Dieter Puhl. Der 61-Jährige wollte nach seiner Diakonenausbildung am evangelischen Johannesstift in Spandau eigentlich Kitaleiter werden, landete aber in der Obdachlosenhilfe – und ist dieser Aufgabe seit 26 Jahren treu geblieben. Nach zehn Jahren als Chef der Bahnhofsmission leitet er fortan die Stabsstelle „Gesellschaftliche und christliche Verantwortung“ der Stadtmission. 2017 wurde er für seine Arbeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
  • 18.01.2019 14:21 UhrKiezpatriotismus"Raus aus der Komfortzone!"

    Zu faul für lange Wege: Berliner halten sich für den Nabel der Welt, ihren Kiez sowieso. Bewegt euch mal raus – es gibt was zu lernen! Ein Kommentar. Von Ariane Bemmer mehr

    Viel zu entdecken. Berlin ist groß, die Berliner vergessen das manchmal.
  • 17.01.2019 20:19 UhrWie Groß-Berlin entstandBerlins vergessener Vater

    Ohne ihn wäre die Stadt keine Metropole. Doch kaum jemand kennt seinen Namen: Vor 100 Jahren formte Adolf Wermuth das heutige Berlin. Von Christian Hönicke, Lars Spannagel mehr

    Vollblutbeamter. Adolf Wermuth war nie Mitglied in einer Partei.
  • 11.01.2019 15:30 UhrBildergalerieProminent verraten - Sigrid Nikutta.

    Bekannte Berliner fotografieren für uns eine Woche lang täglich Ausschnitte aus ihrem Leben. Diesmal: Sigrid Nikutta. mehr

    Die Berlinerin der Woche ist Sigrid Nikutta, 49, Chefin der BVG. Die promovierte Psychologin wurde in Szczytno in Polen geboren und wuchs in Ostwestfalen auf. Über die Beziehung zwischen ihrem Unternehmen und seiner Stadt sagt sie: „Die BVG und Berlin sind ein bisschen wie ein altes Ehepaar.“ Mit ihrem Mann und fünf Kindern wohnt Nikutta in Biesdorf, einkaufen fährt die Familie mit zwei Lastenfahrrädern.
  • 09.01.2019 10:01 UhrGroßstadt mit eigenen Regeln"Verbote sind noch keine Politik!"

    Vorschriften, neue Gesetze – in Berlin sind sie bloß eine Simulation von Ordnung, weil niemand sie durchsetzen kann. Ein Kommentar. Von Werner van Bebber mehr

    Auslegungssache. Nicht jede Vorschrift wird in Berlin ernst genommen.
  • 08.01.2019 16:43 UhrBerlins BibliothekenDie geliehene Welt

    Das Buch ist längst nicht mehr der Wesenskern der Bibliotheken. Was sie anbieten, erzählt auch etwas über die Kieze Berlins – und den Wert des Teilens. Von Deike Diening mehr

    Die Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" in Marzahn-Hellersdorf.
  • 05.01.2019 16:57 Uhr30 Jahre nach dem MauerfallLiebe Ossis, opfert nicht rum

    Der Westen soll sich mehr für den Osten interessieren – fordert der Osten. Schon wieder. Immer noch. Denn sonst passiert was. Eine Polemik. Von Alexander Fröhlich mehr

    Überwuchert. Nicht für alle Deutschen ging es nach 1989 aufwärts.
  • 04.01.2019 16:03 UhrBildergalerieProminent verraten - Hans-Peter Wodarz

    Bekannte Berliner fotografieren für uns eine Woche lang täglich Ausschnitte aus ihrem Leben. Diesmal: Hans-Peter Wodarz. mehr

    Hans-Peter Wodarz, 70, hat schon Donald Trump bewirtet, Klaus Kinski und Heinz Rühmann. Der Name des gebürtigen Wiesbadeners steht für die Erlebnisküche, die er in den 90er Jahren mit seiner Gastro-Show „Pomp Duck and Circumstance“ kreierte. In seinem „Palazzo“ im Spiegelpalast, der bis zum 6. März hinter dem Bahnhof Zoo aufgebaut ist, gibt es dieses Jahr Sauerbraten als Hauptgericht. Gerne geht Wodarz ins KaDeWE. Als junger Koch war das Kaufhaus 1971 seine erste Begegnung mit der Stadt, sagt er. "Ich habe Lachs geschnitten und Austern geöffnet.“
  • 30.12.2018 10:06 UhrCheckpoint-Jahresrückblick 2018Berlin ist ein Rätsel - können Sie's lösen?

    Erinnern Sie sich noch an all den Wahnsinn, der 2018 in Berlin passiert ist? Dann lösen Sie unser Checkpoint-Rätsel - und gewinnen Sie! Von Sidney Gennies mehr

    Erinnern Sie sich noch an all den Wahnsinn, der 2018 in Berlin passiert ist?
  • 25.12.2018 21:31 UhrFrühgeschichte BerlinsDie Prinzessin ist ein Prinz - was ein Skelett über die Stadt verrät

    Ein Jahrhunderte altes Skelett, gefunden in Britz, wird neu erforscht. Es liefert erstaunliche Erkenntnisse über die Ursprünge Berlins. Von Jens Mühling mehr

    Knochenjob. Vor knapp 70 Jahren wurde das Skelett entdeckt, viele Geheimnisse hat es aber noch nicht preisgegeben.
  • 25.12.2018 15:47 UhrFlüchtlingskinder in BerlinWenn nichts mehr hilft, dann hilft Musik. Manchmal.

    Erste-Hilfe-Musikerziehung. So nennt Demetrios Karamintzas vom Verein MitMachMusik das, was er tut: musizieren mit geflüchteten Kindern. Von Katja Demirci mehr

    Der Nachmittag beginnt mit dem Musikkreis.
  • 21.12.2018 14:41 UhrÜberfüllte öffentliche VerkehrsmittelKoffert hier nicht rum!

    Nein – weder zur Weihnachtsheimreise noch bei der Klassenfahrt muss der Hausstand mit. Ein Plädoyer für reduziertes Gepäck. Von Claudia Seiring mehr

    Ich packe meinen Koffer und nehme mit ... alles!
  • 16.12.2018 20:31 UhrJahreswechsel in BerlinMacht endlich Schluss mit dem Silvester-Geballer!

    Brände, Feinstaub, Verletzte: Berliner Alltag zum Jahreswechsel. Ein Böllerverbot muss her – aber Rot-Rot-Grün kapituliert vor den Pyromanen. Ein Kommentar. Von Stephan Wiehler mehr

    Und es hat Bumm gemacht. Böllerabfälle an Neujahr in Prenzlauer Berg.
  • 10.12.2018 16:48 UhrGewalttätige Politsekte "Jugendwiderstand"Maos Schläger aus Berlin-Neukölln

    Der "Jugendwiderstand" attackiert systematisch Andersdenkende – am liebsten ebenfalls Linke. Nun kommt raus: Ihr Wortführer ist ein Kreuzberger Kindergärtner. Von Maja Friedrich, Jan Werkener mehr

    Der Jugendwiderstand im August 2018 in Berlin
  • 07.12.2018 13:55 UhrUnverbindliches BerlinLegt! Euch! Fest!

    Ein Restaurant-Tisch ist schnell bestellt. Die Mühe, eine Reservierung abzusagen, macht sich aber niemand. Das ist asozial – und gefährlich für die Wirte. Von Claudia Seiring mehr

    Zu Tisch, bitte. Wer wird hier Platz nehmen?
  • 01.12.2018 15:11 UhrKostenloses Schülerticket in BerlinHört auf, alle zu beschenken!

    Rot-Rot-Grün will allen Berliner Schülern ein BVG-Ticket spendieren, unabhängig vom Einkommen der Familien. Das ist unsozial, findet unser Autor. Ein Kommentar. Von Stephan Wiehler mehr

    Weihnachtszeit, Geschenkezeit. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) ist in Geberlaune.
  • 30.11.2018 17:35 UhrLeute-Newsletter PankowVerschwundene Briefe: Der "alte Mann aus New York" ist identifiziert

    Nach der Geschichte um die verschwundenen Briefe an Isak Binder identifizierten Leser den "alten Mann aus New York": Josef Lautmann, geboren im Scheunenviertel. Von Christian Hönicke mehr

    Josef Lautmann
Jeder hat einen anderen Blick auf die Stadt. Jede Woche dokumentieren Prominente im Tagesspiegel "ihr Berlin".

Eine Kamera, eine Stadt, tausend Sichtweisen – jede Woche fotografieren Prominente für den Tagesspiegel, was Berlin für sie ausmacht.

Können Sie erraten, wer diese Woche dran ist? Werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerien.

Zur Themenseite

Es darf auch gepöbelt werden
Unser Mehr-Berlin-Rant

Queer weiß das
Die Queerspiegel-Kolumne

Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken. 

Mehrfahrgelegenheit – 
ein Projekt von MEHR BERLIN

Rausfliegen, wo andere Urlaub machen: Übers Internet werden immer mehr private Ferienappartements angeboten. Auf der Suche nach dem Berlin-Gefühl buchen Touristen bei Anbietern wie Airbnb. Deren Geschäftsmodell macht normalen Mietern die Wohnungen streitig - und beschert Immobilienfirmen satte Profite. Aber einige Berliner wehren sich.

Häuserkampf - ein MEHR-BERLIN-Dossier