BERLINER  STIL : Für eine bessere Jeans

Man kann seine Lieblingsjeans tragen, bis sie auseinanderfällt. Oder man schickt sie vorher nach Waiblingen. Dort arbeitet Tajana Gali als "Jeansdoktor".

Viele Farben Blau. Im Atelier gibt es mehrere tausend Garnrollen.
Viele Farben Blau. Im Atelier gibt es mehrere tausend Garnrollen.Foto: promo

In Berlin ist die Dichte an Repaircafés, recyclingwilligen Designern und Änderungsschneidereien besonders hoch. Trotzdem macht es Sinn, seine kaputten Jeans in die schwäbische Provinz zu schicken. Tajana Gali wundert sich schon darüber, dass sie so viele Pakete aus Berlin bekommt. „Eigentlich müsste es bei euch genug Schneider geben, aber vielleicht sind die nicht so spezialisiert“, sagt sie.

Fürwahr – die Designerin aus der Kleinstadt Waiblingen nennt sich selbst „Jeansdoktor“. Sie repariert nicht einfach Hosen – sie rettet sie. Flicken können auch andere Schneider, aber es gibt kaum welche, die mit einer so eindeutigen Heilsansage ans Werk gehen. „Wir haben noch keinen Patienten verloren“, sagt sie. Damit meint sie Jeans, die durchgescheuert, löcherig oder eingerissen und oft untragbar geworden sind. Nachdem man ein Formular ausgefüllt hat, schickt man seine Hose nach Waiblingen. Dort wird sie genau begutachtet und die Diagnose mit einem Kostenvoranschlag zurückgeschickt. Der fällt nicht selten höher aus als das, was die Jeans ursprünglich gekostet hat. Das hält viele ihrer Kunden aber nicht davon ab, die Hose noch ein zweites oder drittes Mal zu ihr zu schicken. „Das sind halt Lieblingsjeans, das hat mit dem ursprünglichen Preis nichts zu tun. Und die Hosen werden ja auch mit jeder Reparatur besser.“ Tajana Gali möchte, dass die Hosen ewig leben. Dafür hat sie sich eine besondere Technik angeeignet. Risse und dünn gewordener Stoff, besonders zwischen den Beinen passiert das irgendwann jeder Jeans, unterlegt sie mit Stoff und steppt sie dann mit vielen feinen Nähten in genau der Farbe der Hose ab. Etwa tausend Hosen im Jahr repariert sie mit ihren Schneiderinnen. Inzwischen hat sie Garn in jedem Blauton gesammelt und haufenweise Jeansflicken. Seit mehr als 30 Jahren hat Tajana Gali ihr eigenes Label „Gali Fashion“, mit dem sie auch schon auf den Berliner Modemessen war. Aber im Moment konzentriert sie sich ganz auf die Reparatur von Jeans. Auch sie merkt, dass ihre Kunden immer aufmerksamer mit Kleidung umgehen, deshalb hat sie eine neue Linie entworfen: „Gali Green“.

Mehr Infos zum Jeansdoktor unter: www.jeans-doktor.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar