Topmodel Karolína Kurkova : Die Hand an der Wiege der Mode

Was tun, wenn Fassade und Follower-Zahlen noch stimmen, aus der Modelkarriere aber die Luft raus ist? Karolína Kurková wirft die Expertise in die Babyschale.

Sophia Steube
Ich hol schon mal den Wagen. Karolína Kurková entspricht mit ihrem Kleid nicht ganz dem gängigen Mamaklischee.
Ich hol schon mal den Wagen. Karolína Kurková entspricht mit ihrem Kleid nicht ganz dem gängigen Mamaklischee.Foto: Getty Images for CYBEX by KK

Sie ist ein wenig zu spät und betritt den Raum so plötzlich, als hätte sie der Wind von draußen hereingeweht. Ein perfektes Lächeln, ein flüchtiges „Hallo“ und schon verschwindet Karolína Kurková hinter dem Vorhang, der das Hauptzimmer mit Tafel und Sitzecke von dem kleineren quadratischen Vorzimmer trennt, durch das sie hereingekommen ist. In dem großen Raum wird das Model gleich 13 Interviews geben. In dem kleinen Zimmer werden Journalisten und Fernsehteams warten, bis sie mit dem Fragenstellen an der Reihe sind. Derweil laufen unten im Garten der Villa Westend in Berlin, auf den man aus dem Fenster blicken kann, bereits die Vorbereitungen für die Abendveranstaltung – eine von vielen zur Berliner Fashion Week, deren Gesicht Karolína Kurková mal im Jahr 2011 war.

Das Model nimmt auf der Couch Platz und schlägt die Beine übereinander. Sie trägt einen rosafarbenen Hosenanzug. Die blonden Haare sind zu einem strengen Zopf zusammengebunden. Als das Interview anfängt, plaudert sie noch kurz über die ideale Größe einer Handtasche.

Karolína Kurkovás Karriere in der Modeindustrie hat vor zwanzig Jahren begonnen. Was sich in dieser Zeit verändert hat? „Einfach alles“, sagt sie knapp. Sie ist nicht in die Hauptstadt gereist, um über den Wandel der Branche zu plaudern, sondern über die Kollektion, die sie mit dem deutschen Kinderwagen-, Kindersitz- und Babytragenhersteller Cybex entworfen hat. Und um einige Stunden später eben Gastgeberin bei der gemeinsamen „Fashion BBQ“ mit dem Unternehmen zu sein. Besagter Abendveranstaltung in der Villa Westend, zu der sie ein türkis-blau gemustertes Kleid tragen wird, das farblich zu den von ihr entworfenen Kinderwagenpolstern passt.

Solche Events, die damit verbundenen Auftritte und Interviewtermine, gehören heute mehr denn je zum Job eines Models. Es reicht schon lange nicht mehr, einer Marke nur sein Gesicht oder seinen Körper zu leihen, die gesamte Persönlichkeit ist gefragt, um ein Unternehmen authentisch zu repräsentieren. Wer als Model gleichzeitig eine Social-Media-Bekanntheit ist, also eine eigene Marke, wird für Firmen noch interessanter.

Karolína Kurkovás Leben verfolgen 753 000 Menschen auf Instagram. Das sind zwar längst nicht so viele, wie die Vertreterinnen einer neuen Modelgeneration zählen können, eine Kendall Jenner etwa, eine Bella oder Gigi Hadid. Doch als Kurková mit dem Modeln anfing und im Alter von 17 Jahren nach New York zog, besaßen die wenigsten Menschen überhaupt ein Handy. „Um zu Hause anzurufen, musste man damals noch eine Telefonzelle suchen und viel Geld dafür zahlen“, sagt die 35-Jährige.

Noch gut im Model-Geschäft. Kurková bei der Chanel-Cruise-Schau 2011/12.
Noch gut im Model-Geschäft. Kurková bei der Chanel-Cruise-Schau 2011/12.Foto: picture alliance / dpa

1984 in Decín im Norden Tschechiens geboren, erinnert sie sich gern an ihre Kindheit zurück. Ein und dieselbe Anekdote erzählt sie hin und wieder bei Interviews: Wie sie auf dem Land aufwuchs und mit ihrer Großmutter Marmelade kochte. Obwohl das Model mit ihrem Ehemann, Schauspieler und Produzent Archie Drury, und den beiden Söhnen Tobin und Noah heute in den USA lebt, verbringt die Familie im Sommer viel Zeit in Kurkovás alter Heimat, die sich nahe der deutschen Grenze befindet.

Vielleicht ist sie deshalb auch der deutschen Medienwelt so zugewandt. Das Model war 2009 Gastjurorin bei Germany's Next Topmodel, bekam vom Fernsehsender Vox schließlich eine eigene Model-Castingshow gemeinsam mit Kollegin Eva Padberg. Für deutsche Journalisten kochte sie sogar einmal Mirácoli und raspelte emsig Zucchini in die Tomatensoße, Teil ihres Jobs, als sie vor zwei Jahren Markenbotschafterin für das Unternehmen gewesen ist.

Tatsächlich waren die 2000er Jahre die erfolgreichsten für Kurková

Mit 15 wurde Kurková bei einer Prager Modelagentur unter Vertrag genommen, nachdem eine Freundin sie dort ohne ihr Wissen angemeldet hatte. Miuccia Prada entdeckte sie daraufhin in Mailand. Die internationale Karriere nahm Fahrt auf, nachdem das Model für die amerikanische Vogue fotografiert wurde, und große Bekanntheit erlangte sie schließlich, als sie regelmäßig für den Unterwäschehersteller Victoria's Secret engagiert wurde. Von 2000 bis 2010 lief sie für die amerikanische Firma über den Laufsteg, trug einmal einen BH im Wert von 15 Millionen US-Dollar.

Tatsächlich waren die 2000er Jahre die erfolgreichsten für Kurková. Ihr Look passte perfekt in diese Zeit, in der alle wallende blonde Haare und sonnengebräunte Haut haben wollten. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als „Model of the Year“ und als schönste Frau der Welt. Sie erhielt einen Stern auf dem Walk of Fame, spielte in zwei Filmen mit und war in Kampagnen für Louis Vuitton und Chanel zu sehen. Laut Forbes zählte sie 2007 zu den bestbezahlten internationalen Models.

Heute sind es vielleicht mehr ihr Name, die lange Karriere und die Marke, die sie um ihre Person aufgebaut hat, für die sie gebucht wird. Gerade hat sie etwa für den tschechischen Ableger des Online-Versandhändlers About You gemodelt und ist für das Stilmagazin der tschechischen Tageszeitung Lidové Noviny fotografiert worden. „Je älter man wird, desto mehr weiß man seine Herkunft zu schätzen“, sagt Kurková. Auf ihrem Instagram-Profil beschreibt sie sich als Model, Mutter und Designerin. Dabei hat sie vor knapp zwei Jahren mit zwei Partnern ein Unternehmen für Wellness- und Pflegeprodukte sowie Kräuterelixiere und Probiotika für Kinder gegründet.

Mehr zum Thema

Als Designerin für Cybex hat sie jedenfalls auf das nahezu unumgängliche Thema Nachhaltigkeit gesetzt: Die Garne für die Stoffbezüge wurden zum Teil aus recycelten PET-Flaschen hergestellt. Die Gestelle der Kinderwagen enthalten Metallelemente in Roségold, die vorherrschende Farbe der Materialien ist beige. Nur die Innenbezüge der Kinderwagen und Babytragen muten etwas abenteuerlich an - schwarze, verschieden große Punkte treffen auf türkisfarbene Streifen treffen auf rote Lippen. Letztere sind Markenzeichen des Models.