Lesen Sie weitere Nachrufe

  • 18.10.2018 16:49 UhrNachruf auf Karl-Heinz Rauch (Geb. 1933)Geschenkt kriegt man gar nichts

    Alles sollte so sein, wie er es wollte, Annäherungen genügten nicht. Dafür hatte er das alles nicht erduldet. Nachruf auf einen, der das Beste draus machte. Von Laura Hofmann mehr

    Karl-Heinz Rauch 2014 auf dem Brauneck in den bayrischen Bergen.
  • 12.10.2018 17:07 UhrNachruf auf Frieda Krüger (Geb. 1921)Mit dem Klassenfeind aufs Wasser

    Warum lud sie so viele Leute aus dem Westen ein? Doch nicht wirklich zum Rudern! Die Stasi vermutete das Schlimmste. Der Nachruf auf eine Frau in Bewegung Von Karl Grünberg mehr

    Frieda Krüger (1921-2018)
  • 09.10.2018 08:00 UhrNachruf auf Ulf Mailänder (Geb. 1956)Groß in der Zuversicht, groß in der Angst

    Alles anders machen als die Eltern, besser! Häuser besetzen, Bäume ausreißen, den Kapitalismus besiegen. Der Nachruf auf einen, der viel wollte. Von David Ensikat mehr

    Ulf Mailänder (1956-2018)
  • 05.10.2018 10:23 UhrNachruf auf Florentine C. Bredow (Geb. 1948)Teddys, überall Teddys

    Teddys, überall Teddys. Die wertvollsten muss sie in Ketten legen. Von Jacob Manthey mehr

    Florentine C. Bredow (1948-2018)
  • 01.10.2018 16:22 UhrNachruf auf Nikolaus Hein (Geb. 1942)Wo, wenn nicht hier

    Alle fanden sich in seinem Museum: Prinzen, Könige, Kasper, Hexen, Geister, Gnome, Dr. Faust, die Seeräuberjenny, der Bettlerkönig Von Karl Grünberg mehr

    Nikolaus Hein (1942-2018)
  • 27.09.2018 17:35 UhrNachruf auf Manfred Steinkühler (Geb. 1929)Wie soll man wissen, welche Knochen wem gehören?

    Ein konservativer Mann aus bürgerlichem Haus gerät in das Auswärtige Amt, das seine Vergangenheit beschweigt. Er macht da nicht mit. Er macht sich Feinde. Von Tatjana Wulfert mehr

    Zionskirchhof an der Dietzgenstraße in Berlin-Pankow
  • 21.09.2018 15:27 UhrWulf Eichstädt (Geb. 1941)Bitte Lebn, or Bonjour Tristesse

    Jeder verfolgt sein Interesse, aber nur wenige scheinen die Stadt als Stadt zu lieben. Der Nachruf auf einen Gestalter. Von Gregor Eisenhauer mehr

    Georgen-Parochial-Friedhof II an der Landsberger Allee in Berlin-Friedrichshain.
  • 18.09.2018 09:55 UhrKlaus Schultze (Geb. 1967)Immer am Werkeln

    Alles musste perfekt sein. Einfach mal so aus dem Bauch heraus, das gab es bei ihm nicht. Der Nachruf auf einen Anspruchsvollen. Von Karl Grünberg mehr

    Georgen-Parochial-Friedhof II an der Landsberger Allee in Berlin-Friedrichshain.
  • 14.09.2018 09:40 UhrElga Stockmann (Geb. 1935)Er doziert, sie deklamiert

    Sie begleitet ihren Mann auf den Friedhofsführungen und zitiert jene, die da liegen, Ringelnatz, Fontane, Hacks. Der Nachruf auf eine Begabte. Von Tatjana Wulfert mehr

    Friedhof I der Elisabeth-Gemeinde in der Ackerstraße 37 in Berlin-Mitte.
  • 11.09.2018 10:30 UhrIngeborg Henning (Geb. 1929)Ein schönes Kleid ist ein Versprechen

    „Du musst mir keine billigen Klunker schenken!“ Ihr Stil gab Ingeborg Henning auch in Notzeiten Halt. Ein Nachruf. Von Gregor Eisenhauer mehr

    Friedhof I der Elisabeth-Gemeinde in der Ackerstraße 37 in Berlin-Mitte.
  • 06.09.2018 11:46 UhrRoberto Spierer (Geb. 1958)„Jemand braucht Hilfe, ich gebe sie“

    Für eine Musikerkarriere hätte es nicht gereicht, da war er Realist. Und wurde Arzt - und was für einer! Der Nachruf auf einen, der sich verausgabt hat. Von Matthias Kirsch mehr

    Dorotheenstädtischer Friedhof II an der Liesenstraße in Berlin-Wedding.
  • 04.09.2018 22:02 UhrNachruf auf Marika Raake (Geb. 1942)Alles richtig, alles falsch

    Bloß nicht so werden wie die Mutter! Bloß nicht dem Entwurf des Vaters folgen. Der Nachruf auf eine, die ausgebrochen ist. Von David Ensikat mehr

    Marika Raake (1942-2018). Hier mit ihrer Tochter Caterina ca. 1966
  • 24.08.2018 11:03 UhrNachruf auf Manfred Plötz (Geb. 1940)Bulle im Kopf, im Herzen und von der Statur her

    Laut, polterig und kein Blatt vorm Mund, Manne stand gern im Mittelpunkt. In seinen Erzählungen trat er oft selbst als der strahlende Held auf. Von Karl Grünberg mehr

    Manfred Plötz (1940-2018)
  • 20.08.2018 11:08 UhrJackie Hetzel (Geb. 1958)„Hätte nie gedacht, dass ick so alt werde“

    Jeder schaufelt sich selbst sein Grab, heißt es. Aber meist schaufeln es andere. Der Nachruf auf einen, der sein eigenes Leben leben wollte. Von Gregor Eisenhauer mehr

    Alter Domfriedhof der St. Hedwigs-Gemeinde an der Liesenstraße zwischen Berlin-Mitte und Wedding.
  • 17.08.2018 10:12 UhrIrek Wijata (Geb. 1959)Es muss immer alles sein, alles auf einmal

    Ministrant? Gerne. Wenn genügend Augen auf ihn gerichtet sind. Nur lieber nicht für die Morgenmesse. Von Tatjana Wulfert mehr

    Irek Wijata (1959-2018).
  • 14.08.2018 19:34 UhrNachruf auf Renate Friedrichs (Geb. 1940)Sie wollte nichts geschenkt haben

    All die Entbehrungen ertrug sie. Wie die anderen Flüchtlinge sich klein und unsichtbar machten, das ertrug sie nicht. Von Karl Grünberg mehr

    Sie war stolz, schon immer. Renate Friedrichs (1940-2018).
  • 27.07.2018 20:51 UhrNachruf auf Ulrich Schröter, geboren 1939"Mit der Fehlbarkeit des Menschen ist zu rechnen"

    Ulrich Schröter brachte es zustande, dass ehemalige Stasi-Leute und deren Opfer miteinander sprachen. Ein Nachruf. Von Karl Grünberg mehr

    Ulrich Schröter war diszipliniert, sein Forschertum drängte ihn an den Schreibtisch.
  • 27.07.2018 18:48 UhrNachruf auf Fritz Becker (Geb. 1923)Der Koch der Luftbrücke

    Erst versorgte er die Helfer der Alliierten Luftbrücke, dann wurde er Kochbuchautor. Der Nachruf auf einen Kreuzberger der eher untypischen Art. Von Sebastian Rattunde mehr

    Fritz Becker (1923-2018) am 25. Jahrestag der Luftbrücke 1974 auf dem Flughafen Gatow.
  • 20.07.2018 21:42 UhrNachruf auf Cilly Weichan„Ein Mann fügt sich immer, wenn Sie mit einer gewissen Autorität auftreten“

    Kinder, Küche, Kirche? Überholter Unfug! Nachruf auf Cilly Weichan, Jahrgang 1922, die sich nicht nach Traditionen richtete. Von Tatjana Wulfert mehr

    Dr. Cilly Weichan mit Elektronenmikroskop 1956
  • 17.07.2018 17:15 UhrNachruf auf Paul Gratzik (Geb. 1935)Einmal ein Held sein!

    Der übliche Irrtum: Es geht um den Sozialismus. Die übliche Hybris: Ich habe das im Griff. Bis er den Stasidienst quittierte und Renegat wurde. Nachruf auf einen, der seine Widersprüche in die Welt hinausblies. Von David Ensikat mehr

    Paul Gratzik bei einer Lesung im Literarischen Salon von Ekkehard Maaß in Prenzlauer Berg, etwa 1983

Wenn Sie vom Ableben eines interessanten Berliners erfahren, über den wir einen Nachruf schreiben können, melden Sie sich bitte bei uns: Telefon 030 / 29021 14712 oder per E-Mail:

nachrufe@tagesspiegel.de

Auf der Nachrufeseite im Freitags-Tagesspiegel gibt es stets ein Foto eines Berliner Friedhofs. In der Bildergalerie finden Sie eine Auswahl von Bildern unserer Fotografin Doris Spiekermann-Klaas.

Zu den Friedhofsbildern

Ihre Anzeige erscheint im gedruckten Tagesspiegel und in der Online-Ausgabe

Traueranzeigen ansehen

Traueranzeige aufgeben