NSA-SkandalFoto: AFP

NSA-Skandal

Was mit den Veröffentlichungen des 29-jährigen Edward Snowden begann, wächst sich inzwischen zu einer handfesten Staatskrise aus. Das transatlantische Bündnis steht vor einer schweren Belastungsprobe. Der US-amerikanische Geheimdienst NSA hat massenhaft auf Internet-Daten zugegriffen, Telefonate von europäischen Staats- und Regierungschefs abgehört, Daten gesammelt, wo und wann es nur ging. Alles über den NSA-Abhörskandal.

Beiträge zum Thema

Mehr zum NSA-Skandal
  • 06.10.2017 09:44 UhrNSA-AffäreMassenhafte Überwachung? Gab es nicht!

    Die Bundesanwaltschaft hat keine Hinweise auf NSA-Spionage in Deutschland gefunden. Die Ermittlungen wurden eingestellt. Ein Kommentar. Von Malte Lehming mehr

    Wer keinen Schaden hat, kann trotzdem verspottet werden.
  • 05.10.2017 13:29 UhrSpionageaffäreGeneralbundesanwalt stellt Ermittlungen zu NSA-Skandal ein

    Der Generalbundesanwalt sieht keine belastbaren Anhaltspunkte dafür, dass US-Nachrichtendienste Telefone oder das Internet in Deutschland "rechtswidrig systematisch und massenhaft" überwachten. mehr

    Auch die Politik kümmerte sich in Form eines Untersuchungsausschusses NSA um die Veröffentlichungen und Vorwürfe von Edward Snowden.
  • 28.06.2017 14:05 UhrUntersuchungsausschussWas vom NSA-Skandal bleibt

    Haben ausländische Geheimdienste auch Deutsche ausgespäht? Viele Fragen klärte auch der Untersuchungsausschuss nicht. Von Maria Fiedler mehr

    Radarkuppeln in Bad Aibling auf dem Gelände der Abhörstation des Bundesnachrichtendienstes (BND).
  • 19.06.2017 20:15 UhrNSA-UntersuchungsausschussOpposition wirft Regierung gezieltes Lügen vor

    Vor vier Jahren bestimmte der Skandal um die massive Datenspionage der Geheimdienste den Bundestagswahlkampf mit. Täuschte die damalige Regierung Merkel dabei bewusst die Menschen? mehr

    Seit Jahren beschäftigte sich der NSA-Untersuchungsausschuss mit der massenhaften Datenausspähung des US-Geheimdienstes NSA und des Bundesnachrichtendienstes (BND).
  • 15.06.2017 17:30 UhrErmittlungen gegen US-PräsidentenTrump sieht sich als Opfer einer "Hexenjagd"

    UpdateEs könnte ein Wendepunkt in der Russland-Affäre sein: Der Sonderermittler Robert Mueller prüft Medienberichten zufolge, ob der US-Präsident die Justiz behinderte. Von Thomas Seibert mehr

    US-Präsident Donald Trump am Mittwoch im Weißen Haus.
  • 08.06.2017 10:40 Uhr"Russia Connection"Comey beherrscht die Medien besser als Trump

    Vor seiner Anhörung heute Abend zeigt der gefeuerte FBI-Chef: In den Machtspielen in Washington ist er versierter als der Quereinsteiger aus der New Yorker Immobilienszene. Eine Analyse. Von Christoph von Marschall mehr

    Duell zwischen Alpha-Tieren: US-Präsident Donald Trump und der gefeuerte FBI-Chef James Comey.

Umfrage

Ex-Geheimnisdienstler Edward Snowden hat umfangreiche US-Spionage im Internet enthüllt. Jetzt soll er wegen Geheimnisverrat angeklagt werden. Was denken Sie darüber?

  • Netzaktivist Jocob Appelbaum und Kuratorin Tatiana Bazzichelli zeigen die Ausstellung "Samizdata" in der Berliner Galerie "Nome". Abspielen NSA und Co.: Aktivist zeigt Fotos von Snowden-Unterstützern
  • Markus Beckedahl, Gründer des Blogs Netzpolitik.org Abspielen Blogger Markus Beckedahl: "Da ist einiges faul"
  • Transmediale 2015: Der Krieg um unsere Daten Abspielen Rückblick: Transmediale 2015 - Der Krieg um unsere Daten
  • Internetkonferenz re:publica 2014 Abspielen Internetkonferenz re:publica 2014
  • Was kommt nach Snowden? Interview mit Markus Beckedahl Abspielen Was kommt nach Snowden? Interview mit Markus Beckedahl

Umfrage

Sollte Deutschland dem flüchtigen Ex-Geheimdienstler Edward Snowden Asyl gewähren?