Paralympics Zeitung 2018 | Athletes and Abilities 2018 : Maxie Borchert

London, Rio und jetzt Pyeongchang | London, Rio and now Pyeongchang

Benjamin Brown
Maxie Borchert, Social Media-Team der "Paralympics Zeitung" | Social media team of "Athletes and Abilities"
Maxie Borchert, Social Media-Team der "Paralympics Zeitung" | Social media team of "Athletes and Abilities"Foto: Thilo Rückeis

(See English text below.)

Als Maxie 2011 einen doppelten Bandscheibenvorfall erlitt, brach für sie eine Welt zusammen. Leistungssport, Sportschule und Olympiastützpunkt waren zuvor Stationen auf ihrem Weg zur erfolgreichen Beachvolleyballspielerin – doch mit der Verletzung war damit Schluss.

Dass die Paralympics Zeitung (PZ) für sie einen neuen Lebensabschnitt einläuten würde, hätte Maxie nie erwartet. „Nachdem ich über Zufälle von dem Projekt erfahren hatte, wusste ich einfach: Da muss ich mich bewerben!“, sagt die Potsdamerin. Maxie nutzte ihre Chance und arbeitete im Sommer 2012 als Jugendreporterin für die PZ bei den Paralympischen Spielen in London. Bei den „wahrscheinlich besten Spielen aller Zeiten“, wie die 23-Jährige die Paralympics in der britischen Hauptstadt beschreibt, beobachtete sie das Team hinter dem Dokumentarfilm „GOLD“ und interviewte die Protagonisten. Eine Erfahrung, die, wie sich später herausstellen sollte, für Maxie wegweisend war.

Vom Doku-Filmen „angefixt“ fing Maxie an, eigene Filme zu drehen. So begleitete sie eine Schülerdelegation ihrer alten Schule, die eine Partnerschule in Mosambik besuchte, und fing dort die Entwicklung ein, die die deutschen Schülerinnen und Schüler ohne vorherige Erfahrung in Entwicklungsländern, durchlebten. Auch für die PZ konnte sich Maxie audiovisuell verwirklichen. Bei den Paralympischen Spielen in Rio 2016 konnte sie den Wettbewerb mit einer Fotoakkreditierung verfolgen und ihre Eindrücke der Paralympics teilen.

Nach den spannenden Erfahrungen, die Maxie im Rahmen der Arbeit für die PZ gesammelt hatte, war für sie klar, dass sie das Projekt weiterhin begleiten würde. Seit dem 1. Juli dieses Jahres bespielt sie zusammen mit Amrei Zierlacks und David Hock die Social-Media-Kanäle der Zeitung und versorgt tausende Follower und Fans mit Nachrichten zum Behindertensport, Informationen zu den Vorbereitungen der Spiele und – wieder mit Fotoakkreditierung – im März von den Paralympischen Winterspielen in Pyeongchang.

Maxie Borchert während dem Vorbereitungsworkshop für die "Paralympics Zeitung". | ... during the preparatory workshop for "Athletes and Abilities".
Maxie Borchert während dem Vorbereitungsworkshop für die "Paralympics Zeitung". | ... during the preparatory workshop for...Foto: Thilo Rückeis

When Maxie suffered two slipped discs in 2011, her world collapsed. Competitive sport, a special school for young athletes and Germany's Olympic training centre had played a colossal role in her life as a successful (beach-)volleyball-player – until her injury essentially ended her dream of becoming a professional athlete.

Although Maxie would have never expected „Athletes & Abilities“ to change her life, she knew - from the minute she found out about the project by chance - that she wanted to apply to be part of it. The 23-year-old from Potsdam got on the team and worked for Athletes and Abilities at the 2012 Paralympic Games in London. Working next to the film team behind the documentary “GOLD” and interviewing the film's protagonists at “what was probably the best games ever”, as Maxie describes the London event, turned out to be an important moment in Maxie's life.

Having discovered her love for documentaries, Maxie started filming her own. Doing so she accompanied a delegation from her former school on a visit to their partner school in Mozambique, capturing the development the German pupils went through, having had no previous experience in developing countries. Maxie also contributes to Athletes and Abilities in an audiovisual manner, documenting the Rio Paralympic Games in 2016 and sharing her impressions through the lens of her camera.

Having gained valuable experiences working for Athletes & Abilities Maxie knew that she would continue assisting the project. She has been managing the Athletes & Abilities social media accounts together with Amrei and David since July, informing thousands of followers with paralympic news, information concerning the preparation of the games and – once again acting as an accredited photographer – with impressions from the Winter Paralympic in Pyeongchang.