Mehr Beiträge zum Thema

  • 28.09.2020 21:56 UhrWas tun mit dem Müll aus Kernkraftwerken?Alten Brennstoff entschärfen

    Ein Endlager für stark Wärme entwickelnden Atommüll ist eine Generationenaufgabe. Gibt es andere Optionen, um die Menge des strahlenden Mülls zu verringern? Von Ralf Nestler mehr

    Lassen sich verbrauchte Brennstäbe, wie hier im Abklingbecken des Atomkraftwerks Emsland in Lingen, so weiterverarbeiten, dass weniger Atommüll entsteht, der in Endlager verfrachtet werden müsste? Ideen gibt es.
  • 13.09.2020 15:03 Uhr"Sternstunden der Wissenschaft" von Lars JaegerKultur des Zweifels, Tugend des Experiments

    Hohelied des Zweifelns: Der Physiker und Philosoph Lars Jaeger widmet sich in seinem neuen Buch den „Sternstunden der Wissenschaft“. Von Adelheid Müller-Lissner mehr

    Die Renaissance mit ihrem humanistischen Menschenbild wurde zur eigentlichen Revolution für die moderne Wissenschaft.
  • 23.08.2020 17:54 Uhr50-Meter-Brocken im AnflugKnapp an der Erde vorbei

    Am 1. September schießt ein Asteroid zwischen unserem Planeten und dem Mond hindurch. In diesem Jahr ist es bereits das vierte Nahereignis. Von Jan Kixmüller mehr

    Zweimal pro Umlauf kreuzt Asteroid „2011 ES4“ die Erdbahn.
  • 20.06.2020 11:45 UhrDie Maschine, die die Welt erklären sollDas CERN will einen neuen, riesigen Teilchenbeschleuniger

    Das CERN will mit einem 100 Kilometer langen Beschleuniger drängende Fragen der Teilchenphysik beantworten . Was bringt das? Ein Interview. Von Ralf Nestler mehr

    Der LHC misst 27 Kilometer im Umfang, der künstliche Beschleuniger soll 100 Kilometer lang sein.
  • 11.06.2020 16:32 UhrEin Viertel mehr Energieausbeute möglich90 Prozent der Windräder drehen sich falsch herum

    Windparks liefern beträchtliche Strommengen. Doch die Räder drehen weit unter ihrem vollen Potential, wie eine Studie jetzt zeigt. Von Otto Wöhrbach mehr

    Im Uhrzeigersinn: Dass Windräder rechts herum drehen, ist eine Übereinkunft. Doch in der anderen Richtung wäre wohl mehr Leistung möglich, zeigen Simulationen.
  • 11.06.2020 11:00 UhrMaterieforschung im WeltraumExtreme Form von Materie auf der Internationalen Raumstation erzeugt

    Die Schwerkraft kann physikalische Experimente einschränken. Im Erdorbit zeigen sich Atome nun von weitgehend unbekannter Seite. Von Ralf Nestler mehr

    Apparatur zur Herstellung von Bose-Einstein-Kondensaten
  • 29.04.2020 07:51 UhrBerliner Gastronomie in der CoronakriseFür das berühmte Café Einstein wird die Lage prekär

    Sonst treffen sich hier Politiker und Touristen – auch beim Besitzer des Café Einstein Unter den Linden kippt so langsam die Stimmung. Er fürchtet um die Vielfalt Berlins.  Von Georg Ismar mehr

    In normalen Zeiten Anziehungspunkt für Politiker, Prominenz und Touristen - das Café Einstein Unter den Linden.
  • 16.04.2020 10:08 UhrUnd wieder hatte Einstein RechtDie Bahn eines Sterns ums Schwarze Loch der Milchstraße

    Der Stern S2 kommt dem Schwarzen Loch in der Milchstraße bis auf 20 Milliarden Kilometer nah - und wird dabei 25 Millionen Kilometer pro Stunde schnell. Von Otto Wöhrbach mehr

    Forscher haben die Bahn eines Sterns - S2 - vermessen, der dem Schwarzen Loch in der Mitte unserer Galaxie sehr nahe kommt.
  • 05.03.2020 14:56 UhrJagd nach dunkler MaterieWarten auf den Wimp-Einschlag

    Tief in einem Gebirgsmassiv Italiens jagen Forscher das „WIMP“-Teilchen. Es wäre ein Beweis für die Existenz dunkler Materie. Es muss sich nur zeigen. Von Otto Wöhrbach mehr

    Es braucht eine riesige Falle, um winzige Teilchen dunkler Materie einzufangen. Das "Xenon 1T-Experiment", bei dem sich Wimp-Teilchen in einem Tank mit 3,5 Tonnen Xenon per Lichtblitz zu erkennen geben sollen, wurde 2015 im Gran-Sasso-Tunnel eingeweiht.
  • 06.02.2020 15:23 UhrAuch der Golfstrom könnte betroffen seinMeeresströmungen beschleunigen sich

    Seit den 1990er Jahren werden die Strömungen in einem Großteil der Meere schneller – Klimamodelle hatten das Gegenteil projiziert. Von Roland Knauer mehr

    Simulation der Meeresströmungen um die Südspitze Afrikas von Forschern am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.
  • 22.01.2020 17:01 UhrWeniger Bohnen, gröber mahlen, weniger WasserDie Formel für besseren Espresso

    Viel hilft viel? Das stimmt bei der Espresso-Zubereitung offenbar nicht, haben Mathematiker, Physiker und Materialforscher herausgefunden. Von Sascha Karberg mehr

    Die Mischung aus Kaffeebohnen, die nicht zu fein gemahlen sind, und der richtigen Menge heißen Wassers, das durch das Pulver gepresst wird, macht einen guten Espresso aus.
  • 16.01.2020 20:09 UhrRoboter mit TaubenfedernDer „PigeonBot“ ahmt den Gleitflug von Vögeln nach

    Schon Leonardo da Vinci schaute den Vögeln zu, um das Fliegen zu erlernen. Jetzt haben Forscher in Kalifornien Vogelfedern benutzt, damit ein Roboter fliegt. mehr

    Ein Brett, das mit Hilfe echter Taubenfedern fliegen kann, sogar Kurven: der PigeonBot.
  • 15.11.2019 22:49 UhrSchwebende Kügelchen im UltraschallHologramme lernen sprechen

    3D war gestern. Jetzt sind Forscher einen Schritt weiter auf dem Weg zu „Holodecks“ wie auf dem „Raumschiff Enterprise“. Von Stefan Parsch mehr

    Mit einer neuartigen Hologramm-Technik haben Forscher der Universität Sussex einen - frei im Raum schwebenden - Globus dargestellt.
  • 13.11.2019 16:12 Uhr„Zauberhafte Physik“ an Berliner SchulenIntegratives Projekt fördert Physik-, Lese- und Rechtschreibunterricht

    Das Projekt will mit einfachen, verblüffenden Experimenten Grundschüler für Physik interessieren. Mehr als 40 Schulen nehmen teil. Jetzt bilden sie auch Lehrer aus. Von Frank Bachner mehr

    Maren Heinzerling, Gründerin von "Zauberhafte Physik" und Lothar Zühlke zeigen Physik-Versuche für Schüler und Schülerinnen.
  • 17.10.2019 20:30 UhrDie Computer der ZukunftWenn Elektronen sich die Kante geben

    Der Physiker Titus Neupert wird mit dem Klung-Wilhelmy- Wissenschaftspreis 2019 ausgezeichnet. Von Catarina Pietschmann mehr

    Professor Titus Neupert von der Universität Zürich wird am 14. November an der Freien Universität für seine Forschung ausgezeichnet.
  • 08.10.2019 20:01 UhrPhysik-Nobelpreis gibt "Antworten auf Fragen unserer Existenz"Die All-Wissenden

    UpdateAuszeichnung für zwei Schweizer und einen Kanadier: Für die Entdeckung des ersten Exoplaneten 1995 und die Erforschung des "Echos des Urknalls". Von Ralf Nestler mehr

    Himmelskarte. Die kosmische Hintergrundstrahlung zeigt, wie die Materie im jungen Universum verteilt war.
  • 08.10.2019 12:45 UhrPhysik-Nobelpreis geht an Forscher aus der Schweiz und Kanada

    SHOTLIST STOCKHOLM, SCHWEDEN8. OKTOBER 2019QUELLE: AFPTV1. Bildsequenz Physik-Nobelpreis Bekanntgabe 2. Bildsequenz Physik-Nobelpreis Bekanntgabe 3. Bildsequenz Physik-Nobelpreis Bekanntgabe 4. Bildsequenz Physik-Nobelpreis Bekanntgabe 5. Bildsequenz Physik-Nobelpreis Bekanntgabe STOCKHOLM, SCHWEDEN7. OKTOBER 2019QUELLE: AFPTV6. Halbnahe Thomas Perlmann, secretary of the Nobel Committee for Physiology or medicine, talking 7. Totale Thomas Perlmann, secretary of the Nobel Committee for Physiology or medicine, talking, with pictures of the laureates in the background BOSTON, MASSACHUSETTS, VEREINIGTE STAATEN7. OKTOBER 2019QUELLE: AFPTV8. Halbnahe Dr William G. Kaelin Jr. recipient of the 2019 Nobel Medicine Prize holds a model of the protein he has been working on after a news conference at the Dana-Farber Cancer Institute in Boston. UPSOT: 'The blue here is the VHL protein, this is the protein that when it's defective contributes to certain cancers including kidney cancers. Shown here in yellow is the portion of a protein we call HIF or 'hif' for short this is a protein which is the master regulator of genes that you want to activate if you're not getting enough oxygen, and in orange is a little chemical modification that can only take place if oxygen is present and once the orange spot is there, now VHL fits perfectly on 'hif' and combines with 'hif' and will drag it some place that will now be marked for destruction' BALTIMORE, MARYLAND, VEREINIGTE STAATEN7. OKTOBER 2019QUELLE: AFPTV9. Halbnahe Gregg Semenza laughing during a Q&A OXFORD, GROSSBRITANNIEN7. OKTOBER 2019QUELLE: AFPTV10. Nah Peter Ratcliffe at microscope 11. Halbnahe Peter Ratcliffe looking at screen of microscope output 12. Nah screen mehr

    Physik-Nobelpreis geht an Forscher aus der Schweiz und Kanada
  • 17.09.2019 22:45 UhrExpansion des UniversumsDas ungelöste Rätsel des wachsenden Weltraums

    Der Kosmos expandiert. Die Physik müht sich um eine Erklärung – und sucht nach einer „Dunklen Energie“. Von Otto Wöhrbach mehr

    Wenn man sie doch nur so sehen könnte: Die hier blau dargestellte Dunkle Energie, die das Weltall expandieren lassen soll, hat ein Computer errechnet und über das Bild des Weltraumteleskops „Hubble“ eines fünf Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxienhaufens im Sternbild Fische gelegt.
  • 11.09.2019 11:57 UhrNeues Synchrotron für BerlinHerr der Strahlen

    Bessy, Berlins Röntgenlicht-Quelle, braucht ein Update. Jan Lüning hat die neue Maschine schon im Kopf. Von Ralf Nestler mehr

    Er liefert zuverlässig Röntgenlicht für die Forschung – doch der Berliner Elektronenspeicherring für Synchrotronstrahlung (Bessy II) in Adlershof ist in die Jahre gekommen. Am Helmholtz-Zentrum für Materialien und Energie wird bereits Bessy III konzipiert.
  • 30.08.2019 11:55 UhrProfessor aus PankowDer Mann, der die Waschmaschine revolutionierte

    Der Physiker und Ingenieur Frank Mirtsch aus Berlin-Pankow hat sein Berufsleben speziellen Wölbungen für Bleche gewidmet. Ein Besuch in seiner Werkstatt. Von Anima Müller mehr

    Ingenieur und Physiker Frank Mirtsch entwickelt seit 1976 speziell gewölbte Bleche. Einige findet man in Modellen von Miele-Waschmaschinen. Jetzt hat er ein neues Patent, das er Hausgeräteherstellern zeigen will.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen