Mehr Beiträge zum Thema

  • 04.08.2018 14:13 UhrZwölfjähriger studiert Physik

    Carlos Antonio Santamaria ist mit nur zwölf Jahren bereits StudentDas Wunderkind beginnt an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko ein biomedizinisches PhysikstudiumBereits im Alter von neun Jahren wurde die Uni auf Carlos Antonio aufmerksamSeitdem besucht er Kurse über analytische Chemie, Biochemie und Molekularbiologie – und will hoch hinaußO-Ton Carlos Antonio Santamaria, studiert mit 12 Jahren:'Wenn wir eine Zelle herstellen könnten, die sich – Organelle für Organelle – selbst erhält, könnten wir jede Krankheit heilen. Denn wenn alles, was eine normale Zelle macht perfekt funktioniert, bedeutet das, dass wir alles nötige darüber wissen, um ihre Krankheiten zu heilen.' mehr

    Zwölfjähriger studiert Physik
  • 26.07.2018 16:05 UhrMilchstraßeErster erfolgreicher Test von Relativitätstheorie an Schwarzem Loch

    UpdateMessungen nahe des supermassenreichen Schwarzen Loches in der Milchstraße bestätigen Einsteins Relativitätstheorie. Dabei hat dieser gar nicht an Schwarze Löcher geglaubt. Von Otto Wöhrbach mehr

    Eine Illustration der Umgebung des supermassereichen Schwarzen Lochs im Herzen der aktiven Galaxie NGC 3783.
  • 24.07.2018 11:33 UhrExpansion des WeltallsImmer Trouble mit Hubble

    Wenn eine physikalische Konstante zwei Werte annimmt, ist das ein Problem. Dem Kosmos selbst scheint es zwar egal zu sein, doch die Kosmologen verzweifeln. Von Otto Wöhrbach mehr

    Jugendforscher: Der Satellit Planck schaffte es, sehr weit in die Vergangenheit des Universums zurückzublicken.
  • 11.07.2018 21:49 UhrEinstein Unter den Linden Café-Einstein-Gründer Gerald Uhlig ist verstorben

    Künstler, Produzent, Gastronom: Gerald Uhlig hat mit dem Café Einstein Unter den Linden ein Gesamtkunstwerk geschaffen. Anfang Juli ist er verstorben. Ein Nachruf. Von Lothar Heinke mehr

    Gerald Uhlig im Cafè Einstein Unter den Linden
  • 05.07.2018 09:40 UhrEinsteins Relativitätstheorie bestätigtDas Gesetz des freien Falls gilt auch für Sterne

    Einstein zufolge sollte selbst der schwerste Stern von der Schwerkraft genauso schnell beschleunigt werden wie eine Feder. Forscher haben das nun überprüft – an einem weit entfernten Sternensystem. Von Rainer Kayser mehr

    Vermessungen des Drei-Stern-Systems PSR J0337+1715, das 4200 Lichtjahre entfernt ist, bestätigen Einsteins Relativitätstheorie.
  • 22.06.2018 15:26 UhrUniversität CambridgeRätsel um „Plopp“-Geräusch des Wassertropfens gelöst

    Ein tropfender Wasserhahn kann einen in den Wahnsinn treiben. Doch wie entsteht eigentlich dieses nervige Geräusch? Das war bislang ein Rätsel. Bislang. mehr

    Ein Wassertropfen tropft aus einem Wasserhahn. (Symbolbild)
  • 18.06.2018 14:22 Uhr25 Jahre Einstein-ForumÄsthetik der Erkenntnis

    Das Einstein-Forum in Potsdam wird 25 Jahre und feiert sich mit einer Diskussion: Ist nur wahr, was schön ist? Von Sascha Karberg mehr

    Er glaubte an das Schöne in der Wahrheit: Albert Einstein
  • 14.06.2018 21:04 UhrTeilchenbeschleuniger des CernDie größte Maschine der Welt bekommt ein Update

    Dunkle Materie und dunkle Energie sind noch immer große Rätsel. Um das zu ändern, wird nun der Large Hadron Collider (LHC) aufgerüstet. Von Alexander Mäder mehr

    Hochleistungselektromagnet für das Update des Teilchenbeschleunigers LHC, genannt HL-LHC, am Cern bei Genf.
  • 04.06.2018 08:39 UhrPistoletto, Vater der Arte PoveraDer Weg ins Dritte Paradies

    Eine Begegnung mit Michelangelo Pistoletto, Utopien für eine nachhaltige Welt – und eine Ausstellung im Italienischen Kulturinstitut. Von Simone Reber mehr

    Machtverhältnisse im Blick. Pistoletto, 85, vor der Fotoarbeit „La conferenza“ in seiner Berliner Ausstellung.
  • 17.05.2018 10:38 UhrAstronomieDie Mütter aller Sonnen

    Weit weg heißt uralt. In einer mehr als 13 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie haben Astronomen jetzt Spuren der ersten Sterne gefunden. mehr

    Rot steht für Sauerstoff. Er ist die Spur von Sternen in einer fernen Galaxie.
  • 15.05.2018 13:41 UhrZukunft 4.0Gute Zeiten für die Forschung

    Zwei neue Zentren in Berlin beschäftigen sich mit dem Thema Internet und sollen Digitalisierung in Deutschland weiter voranbringen. Von Astrid Herbold mehr

    Am 3. April 2017 wurde das Einstein Center Digital Future (ECDF) in der Wilhelmstraße 67 eröffnet.
  • 02.05.2018 17:10 UhrAstrophysikHawkings letzte Idee: Das Weltall ist nicht unendlich

    Die letzte wissenschaftliche Veröffentlichung des vor kurzem gestorbenen Astrophysikers Stephen Hawking bricht mit alten Theorien eines aufgeblähten Alls. mehr

    Diese Bild hat die Berliner Malerin Ursula Wieland im Jahr 1991 von Stephen Hawking gezeichnet.
  • 20.04.2018 08:46 UhrHKW zeigt Kunst um 1930Der geöffnete Blick

    Das Haus der Kulturen der Welt umkreist Carl Einstein in der Ausstellung „Neolithische Kindheit“ – und die Kunst um 1930. Von Birgit Rieger mehr

    Von der britischen Surrealistin Catherine Yarrow ist die Papierarbeit "Black and Green Faced Figures" von 1935 zu sehen.
  • 09.04.2018 16:35 UhrInformationstechnologieNobelpreisträger Peter Grünberg gestorben

    2007 bekam der Physiker Peter Grünberg den Physik-Nobelpreis. Nun ist er im Alter von 78 Jahren gestorben. mehr

    Peter Grünberg bekam 2007 den Nobelpreis für die Entdeckung des Riesenmagnetowiderstands (Giant Magnetoresistance, GMR), der etwa für die Entwicklung von Giga-Byte-Festplatten wichtig ist.
  • 04.04.2018 23:44 UhrKuriose ForschungDas Rätsel des Fingerknackens ist endlich gelöst

    Seit Jahrzehnten rätseln Forscher, was das charakteristische Geräusch beim Fingerknacken auslöst. Nun untermauert eine mathematische Analyse eine alte These. mehr

    Es ist wohl entweichende Luft aus der Gelenkflüssigkeit, die das Geräusch beim Fingerknacken erzeugt, haben kalifornische Forscher herausgefunden.
  • 04.04.2018 20:34 UhrAstronomieDas Sieb im Zentrum der Milchstraße

    Im Kern unserer Galaxie gibt es etwa 10.000 Schwarze Löcher. Von Rainer Kayser mehr

    Kosmischer Schweizer Käse. Inmitten der Milchstraße gibt es viele Schwarze Löcher.
  • 03.04.2018 17:25 UhrAstronomieFernster Stern im Weltall entdeckt

    Manchmal wirken Sterne wie Linsen - wenn sie das Licht beugen. Dadurch kann das Weltraumteleskop Hubble selbst viel zu weit entferne Sonnen sehen. mehr

    Ikarus (der offizieller Name lautet MACS J1149+2223 Lensed Star 1) ist der am weitesten entfernte Stern, den Menschen bislang identifizieren konnten. Rechts oben der Weltraumausschnitt im Jahr 2011 ohne Ikarus, aufgenommen mit dem Hubble-Weltraumteleskop. Rechts unten mit Ikarus, wie er sich mit Hilfe der Gravitationslinse 2016 zeigt.
  • 31.03.2018 18:14 UhrTrauerfeier für Stephen Hawking in Cambridge

    Texteinblendungen:Familie, Freunde und Weggefährten erweisen Stephen Hawking bei einer Trauerfeier in Cambridge die letzte EhreDer Astrophysiker war am 14. März im Alter von 76 Jahren gestorbenSpäter soll er neben den Gräbern von Isaac Newton und Charles Darwin in der Westminster Abbey begraben wardenDie Beisetzung soll während eines Gottesdienstes im Laufe des Jahres erfolgen mehr

    Trauerfeier für Stephen Hawking in Cambridge
  • 26.03.2018 11:40 UhrNaturgesetzeDie logische Poesie der Energie

    Vor 100 Jahren erklärte die Mathematikerin Emmy Noether den Zusammenhang zwischen Energie und dem Rest der Physik. Von Otto Wöhrbach mehr

    Energiegeladen. Bei einer Entladung am Tesla-Generator leuchtet sonst unsichtbare Energie in Plasmakanälen.
  • 21.03.2018 17:12 UhrEinstein Stiftung evaluiert„Konsequent exzellent“

    Die Einstein Stiftung hat ihre Evaluation durch unabhängige Experten glänzend bestanden. Erinnert wird aber an die "stark schwankende Finanzierung". Von Anja Kühne mehr

    Die Einstein Stiftung residiert im Gebäude der Berlin-brandenburgischen Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt.

Weitere Beiträge aus dem Ressort Wissen