• Deutscher Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie: Tagesspiegel-Redakteur Ingo Bach mit dem „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie“ ausgezeichnet

Deutscher Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie : Tagesspiegel-Redakteur Ingo Bach mit dem „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie“ ausgezeichnet

Der Tagesspiegel-Redakteur Ingo Bach hat am gestrigen Dienstag, den 22. Oktober 2019, den diesjährigen „Deutschen Journalistenpreis Orthopädie und Unfallchirurgie (JOU)“ für seinen Text „Ein zufriedenes Leben“ erhalten.

Der Artikel ist im Rahmen des Tagesspiegel-Magazins „Orthopädie“ am 10. Oktober 2018 erschienen und widmet sich einem Mann, der seit seinem 14. Lebensjahr querschnittsgelähmt ist und den Ingo Bach zweimal im Abstand von 13 Jahren besucht hat. Bach beschreibt darin, inwiefern der medizinische Fortschritt dem Mann im Laufe der Zeit helfen konnte und wie er sein Schicksal meistert.

„Stefan Fabricius hat schon früh seinen Frieden mit seinem neuen Leben gemacht. Die ersten Jahre nach dem Unfall bekam er noch ab und zu Panik, wenn ihm Wasser über das Gesicht lief, selbst beim Duschen. Aber das war schnell vorbei. Selbstmordgedanken? Für ihn nie ein Thema. Er grinste breit, als wir uns zu ihm setzten, damals 2005 im Unfallkrankenhaus. Über den fast kahlrasierten Schädel des 35-Jährigen zog sich ein Irokesenschnitt - mit rot gefärbtem Streifen und langem Zopf. ‚Den Zopf haben mir die Schwestern geflochten, aber den Kopf rasieren, das kann ich allein.‘ Warum das trotz Lähmung ging, dazu später mehr. Sehnig und dünn saß er in seinem Rollstuhl. Er wirkte ein wenig zappelig, zeigte, wie gut er sich bewegen kann.“

Die Jury lobte in ihrer Begründung u.a.: „Bach gelingt mit dem Portrait eines querschnittsgelähmten Mannes ein überzeugender journalistischer Beitrag. Der Text nimmt den Leser emotional mit und schafft Nähe zu diesem Menschen, der in seiner schwierigen Lebenssituation seine optimistische Grundeinstellung behält“.

Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis wird jährlich gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie und dem Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie vergeben – 2019 bereits zum zehnten Mal. Die Verleihung fand gestern Abend auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin statt.

Mit der Würdigung herausragender Publikationen aus den Bereichen Print, Rundfunk und Online-Medien möchten die Verbände die Qualität der Berichterstattung über orthopädisch-unfallchirurgische Themen fördern und die wachsende Bedeutung des Faches in der Öffentlichkeit sichtbar machen.

Das Tagesspiegel-Magazin Orthopädie ist nach wie vor online im Tagesspiegel Shop erhältlich.

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.