• Diversity 2019: Annette Widmann-Mauz bei der DIVERSITY 2019 in Berlin: „Vielfalt, Diversität und interkulturelle Öffnung sind die harte Währung unserer Wirtschaft.“

Diversity 2019 : Annette Widmann-Mauz bei der DIVERSITY 2019 in Berlin: „Vielfalt, Diversität und interkulturelle Öffnung sind die harte Währung unserer Wirtschaft.“

Die DIVERSITY 2019, veranstaltet vom Tagesspiegel Verlag und der Charta der Vielfalt, beginnt am heutigen Donnerstagmorgen mit der Keynote der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Annette Widmann-Mauz.

Gegenüber den mehr als 400 versammelten Teilnehmer_innen im Allianz Forum am Pariser Platz legte sie dar, wieso Vielfalt nach wie vor ein Zukunftsthema für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ist.

„Ein gutes Drittel der 33 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland, knapp 13 Millionen Beschäftigte, arbeitet heute in Unternehmen, die sich Vielfalt auf die Fahne geschrieben haben“, lobt Widmann-Mauz. Zugleich bemerkt sie aber anhand konkreter Zahlen, dass es in der Realität noch immer an gelebter Vielfalt in den Führungsetagen, in der Wirtschaft, der Verwaltung und der Politik fehle: 

„In den 160 deutschen Börsenunternehmen ist der Frauenanteil in den Vorständen gestiegen – aber nur von 8 auf 9,3 Prozent.“ Trotz Gleichstellungsgesetz war 2018 zudem nur rund jede dritte Führungsposition in obersten Bundesbehörden von einer Frau besetzt. Und nur 15 Prozent der Beschäftigten in den Bundesministerien haben eine familiäre Einwanderungsgeschichte. Im Bundestag sind es noch weniger: Nur 58 Abgeordnete, also rund 8 Prozent, stammen aus Einwandererfamilien. „Unsere Parlamente vertragen deutlich mehr Vielfalt“, so ihr Fazit.

In Bezug auf die Gesellschaft stellt Widmann-Mauz fest, dass eine deutliche Mehrheit Vielfalt befürworte und ihr grundsätzlich positiv gegenüberstehe. Aber „der Graben zwischen den Befürwortern von Vielfalt und Toleranz und den Befürwortern von nationaler Abschottung vergrößert sich.“ Sie fordert daher eine gesellschaftliche „Begründungskultur“: „Wir müssen unsere Argumente schärfen und offensiv vertreten, wir müssen von den Herausforderungen und den Chancen von Vielfalt sprechen. […] Nur so werden wir die Zögerlichen, die Ängstlichen überzeugen.“

Noch bis morgen Abend bietet die DIVERSITY 2019 ein umfangreiches Programm bestehend aus Workshops, Gesprächsrunden und Keynotes u.a. von und mit Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Martin Seiler, Vorstand Personal und Recht, Deutsche Bahn, Balian Buschbaum, Autor und Aktivist, Sven Hagströmer, Gründer der AllBright Stiftung, sowie Esra Küçük, Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung.

Im Rahmen des Diversity-Abendempfangs unter dem Motto BRIDGES, NO WALLS: CELEBRATING DIVERSITY ab 19 Uhr im Museum für Kommunikation (Leipziger Str. 16, 10117 Berlin) findet u.a. eine exklusive Fashion Show by Levi’s mit Aktivist_innen als Cast statt. Sie präsentieren die neue Levi’s-Sommer-Kollektion. Pressevertreter_innen und Blogger_innen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Die DIVERSITY ist eine Veranstaltung des Tagesspiegels und der Charta der Vielfalt und findet bereits zum achten Mal statt. Sie ist die größte deutschsprachige Konferenz für Vielfalt in der Arbeitswelt. Sie behandelt als einzige Fachkonferenz in Deutschland alle Dimensionen des Diversity Managements wie Alter, Geschlecht und geschlechtliche Identität sexuelle Orientierung und Identität, Behinderung, ethnische Herkunft und Nationalität sowie Religion und Weltanschauung. Der Verein Charta der Vielfalt e. V. tritt als Arbeitgeberinitiative seit 2010 dafür ein, Diversity Management fest in der deutschen Wirtschaft zu verankern. Über 3.300 Unternehmen und Institutionen mit insgesamt 13 Millionen Beschäftigten haben die Selbstverpflichtung Charta der Vielfalt seit 2006 bereits unterzeichnet und tragen dazu bei, Vielfalt in Deutschland gezielt zu fördern. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel. www.diversity-konferenz.de

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.