Personalie : Tagesspiegel verstärkt sich weiter digital: Caspar Seibert wird Verlagsleiter Digitalmarketing

Im Rahmen der neu geschaffenen Position als Verlagsleiter Digitalmarketing verantwortet Caspar Seibert ab dem 1. Dezember kanal- und medienübergreifend die digitalen Marketing- und Vertriebsaktivitäten beim Tagesspiegel.

Caspar Seibert war zuletzt Head of Business Development bei CeleraOne, dem Marktführer für Paid Content-Technologie in Deutschland. Davor baute er bei Axel Springer als „Director Product Management Apps und Paid“ zwischen 2010 und 2015 die digitalen Abonnements der WELT auf. Er war produktseitig verantwortlich für Strategie und Umsetzung zahlreicher Apps. 2012 war er bei WELT.de maßgeblich an der Einführung des ersten Bezahlangebots einer großen Nachrichtenwebseite in Deutschland beteiligt. Caspar Seibert stieg 2009 bei Axel Springer als Referent der Verlagsgeschäftsführung der WELT ein. Davor arbeite er drei Jahre als Berater bei Roland Berger Strategy Consultants für Medienunternehmen im In- und Ausland.

Caspar Seibert berichtet an die Geschäftsführer Ulrike Teschke und Farhad Khalil.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Caspar Seibert als Verlagsleiter gewinnen konnten. Seine ausgewiesene Expertise im Digitalmarketing und sein Innovationstalent, vor allem im digitalen Business, haben uns überzeugt“, sagt Tagesspiegel-Geschäftsführerin Ulrike Teschke.

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.