Tagesspiegel Newsletter "Fragen des Tages" : Die „Fragen des Tages“: Tagesspiegel startet neuen Newsletter

Der Tagesspiegel erweitert sein digitales Angebot um den neuen kostenlosen Newsletter „Fragen des Tages“.

Dieser bietet einen täglichen Überblick über die Geschehnisse der Welt und hilft so, diese zu sortieren und einzuordnen.

"Wir wollen mit den Fragen des Tages helfen den Überblick zu bewahren - in den Nachrichten, den Texten, die sich lohnen zu lesen und auch bei der Frage, was man am Abend unternehmen kann", sagt Christian Tretbar, Mitglied der Chefredaktion des Tagesspiegels.

„Das machen wir auf Tagesspiegel.de, in der Zeitung, aber auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten in unseren Newslettern und Entscheider-Briefings, den Backgrounds. Jetzt bekommen wir Nachwuchs“, so Tretbar weiter.

Was sind die Nachrichten des Tages – aus der Welt, Deutschland, Berlin und den Bezirken? Was soll ich in der Flut an Texten heute abend auf der Couch lesen? Worüber diskutiert die Redaktion aber vor allem auch die Leserinnen und Leser? Was kann man abends außer Lesen noch so unternehmen? Und gibt es etwas, womit ich am Abend beim Kneipentalk glänzen kann? Diese Fragen beantwortet der neue Newsletter ab sofort jeden Werktag am frühen Abend.

Unter dieser Adresse können Sie sich kostenfrei für den Newsletter „Fragen des Tages“ anmelden: https://bit.ly/2Rff6E4

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

Junior PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.