Verlagsinformation : Tagesspiegel und Berliner Morgenpost vereinbaren Kooperation in Vermarktung und Vertrieb

Die Berliner Tageszeitungen Tagesspiegel und Berliner Morgenpost vereinbaren eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Werbevermarktung und Vertrieb.

Ziel der zum 1. April 2020 startenden Verlagskooperation ist es, die publizistische Vielfalt in der Hauptstadt weiter zu erhalten und die redaktionelle Unabhängigkeit und Qualität der beiden Titel zu sichern. Beide Verlage sehen zudem große Chancen darin, künftig erfolgreiche Geschäfte durch die verlagswirtschaftliche Kooperation aufzubauen.

Die Verlage machen damit Gebrauch von der seit 2017 bestehenden Öffnungsklausel des § 30 Abs. 2b GWB, die Zeitungsverlagen eine verlagswirtschaftliche Zusammenarbeit gestattet. Durch die Kooperation in der Vermarktung und im Vertrieb kann gemeinsam den Herausforderungen auf dem Berliner Zeitungsmarkt begegnet werden.

In der Werbevermarktung soll der Tagesspiegel als eigenständiger, nicht exklusiver Vermittler für die Berliner Morgenpost tätig werden. Im Bereich der telefonischen Werbevermarktung (Telesales) wird die Funke Dialog GmbH weiterhin als Vermarkter für die Berliner Morgenpost und zukünftig auch als nicht exklusiver Vermittler für den Tagesspiegel zur Verfügung stehen. Die Vermarktungstochter der Berliner Morgenpost, MCB Media Checkpoint Berlin GmbH, stellt ihren Betrieb ein. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sozialverträgliche Lösungen gesucht.

„Wir wollen die publizistische Vielfalt in Berlin erhalten. Sinkende Vertriebs- und Anzeigenerlöse bei gleichzeitigen Kostensteigerungen etwa in der Zustellung dürfen auf keinen Fall die redaktionelle Qualität beeinträchtigen. Mit der verlagswirtschaftlichen Kooperation in Vermarktung und Vertrieb sichern wir die redaktionelle Unabhängigkeit von Berliner Morgenpost und Tagesspiegel“, so Görge Timmer, Geschäftsführer der Berliner Morgenpost.

„Das ist der richtige Weg. Durch intelligente Kooperationen können wir die redaktionelle Qualität und Unabhängigkeit der Titel erhalten. Wir freuen uns, dass wir mit der Zusammenarbeit von Tagesspiegel und Berliner Morgenpost einen Beitrag zum Erhalt der vielfältigen Medienlandschaft in der Hauptstadt leisten“, sagt Ulrike Teschke, Geschäftsführerin Tagesspiegel.

Die Berliner Morgenpost ist eine hundertprozentige Tochter der FUNKE MEDIENGRUPPE, der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien Gruppe von Dieter von Holtzbrinck.

Kontakt Funke Mediengruppe:
Dr. Tobias Korenke
Telefon: 0201 / 804 6886
E-Mail: t.korenke@funkemedien.de
funkemedien.de/presse
Twitter: @funkemedien

Kontakt Tagesspiegel:
Sandra Friedrich
Tel.: 030 / 290 21-15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de
Twitter: @TspVerlag

Kontakt

Unternehmenskommunikation


Leitung
Sandra Friedrich
Telefon: 
030 29021 - 15527

E-Mail: pressestelle@tagesspiegel.de 

Kontakt

Unternehmenskommunikation

PR-Referentin
Meike von Wysocki
Telefon: 030 29021 - 11020

E-Mail: Meike.vonWysocki@tagesspiegel.de 

Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung genommen und ist inzwischen nach Auflage und publizistischer Bedeutung, gedruckt und digital die Nr. 1 in Deutschlands wichtigster Stadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in Berlin mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil.

Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen.

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.