Verlagsinformation : Verlagsinformation

Nachfolgend finden Sie die Reaktion des Tagesspiegel-Verlages auf eine vom Presserat ausgesprochene Rüge.

Sehr geehrte Herr Tilmanns, sehr geehrter Herr Radulovic,

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 22.12.2017 und dafür, dass Sie unsere Einladung zu einem klärenden Gespräch angenommen haben. Es hat uns sehr gefreut, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns Ihre Einschätzung zu geben und wir die Gelegenheit nutzen konnten, unsere Sichtweise darzustellen und sinnvolle Verbesserungsmöglichkeiten zu diskutieren.

Unser Anliegen ist, dass die Kennzeichnungen des Tagesspiegels nicht nur eindeutig sind, sondern über die üblichen Standards hinausgehen. Bis zu Ihrem Schreiben sind wir davon ausgegangen, dass dies auch zutrifft.

Bitte lassen Sie uns kurz darstellen, wie wir zu dieser Einschätzung kommen. Dies wird deutlich, wenn man den Leseweg des überwiegenden Teils der Online-Leser vom ersten Schritt an betrachtet – ein Vorgehen, das in Ihrem Schreiben und Ihrer Bewertung gar nicht zum Tragen kam. Der Weg der Online-Leser führt ganz überwiegend über eine Suchmaschine, meist über Google. Bei Eingabe einschlägiger Suchwörter, z.B. „Umgang mit Zucker, Kalorienbilanz“ erscheint ein Suchergebnis.

In der ersten, hervorgehobenen Zeile heißt es bereits: „Eine Debatte der Initiative Schmeckt Richtig! – Vom Umgang mit Zucker.“ D.h. die Online-Leser werden schon beim ersten Textkontakt in der Suchmaschine über die Absenderschaft eindeutig und klar informiert. Diese Eindeutigkeit setzt sich fort, wenn der Online-Leser auf dieses Suchergebnis klickt und auf unsere Seite gelangt. Sowohl der dominante Kopf der Seite wie auch der Texteinstieg sind eindeutig. Dort heißt es (Kopf) „Eine Debatte von Schmeckt Richtig, der Initiative der deutschen Zuckerwirtschaft“ und (Textdachzeile) „Eine Debatte von Schmeckt Richtig“.

https://causa.tagesspiegel.de/opendebate/schmecktrichtig-zuckerwirtschaft/kennen-sie-ihre-kalorienbilanz/vom-umgang-mit-zucker.html

Nach unserer Einschätzung ist unsere Darstellung eindeutig, nach unserer Kenntnis sonst üblicher Kennzeichnungen im Netz geht sie sogar über den üblichen Standard hinaus. Deswegen sehen wir keinen Verstoß gegen das Trennungs- und Kennzeichnungsgebot und deswegen halten wir eine Rüge für nicht angemessen. Wir würden Sie bitten, bei Ihren künftigen Prüfungen den häufigsten Wahrnehmungsweg einzubeziehen.

Sie haben uns nun dargelegt, dass es nach Ihrer Auffassung ein Verständnis gibt bzw. geben könnte, dass unsere Kennzeichnung noch nicht ausreichend eindeutig ist. Da unser Anliegen ist, für alle Gruppen und auf allen Zugangswegen eindeutig und klar dem Trennungs- und dem Kennzeichnungsgebot Rechnung zu tragen, sind wir gerne bereit, die genannten Texte noch deutlicher zu kennzeichnen. Dazu haben wir – ergänzend und verstärkend zu den bereits bestehenden Merkmalen – vier weitere Hinweisformen entwickelt, die wir künftig anwenden wollen.

1. In der Dachzeile wollen wir ergänzen: „Der Inhalt wird verantwortet von Schmeckt Richtig - eine Initiative der deutschen Zuckerwirtschaft."

2. In dem Informationstext, der Open Debate auf jeder Seite erklärt, ergänzen wir: „Verantwortlich: Open Debate ist das Debattenportal des Tagesspiegel-Verlages für Institutionen, Organisationen und Unternehmen, die ihre Debatten öffentlich und nachhaltig zugänglich machen wollen. Der Inhalt wird nicht von der Tagesspiegel-Redaktion verantwortet, sondern von den jeweils genannten Partnern."

3. Auf der Übersichtsseite heißt der Einstiegstext künftig: „Open Debate ist das Forum des Tagesspiegel-Verlages für Partner. Der Inhalt wird von den jeweils genannten Partnern verantwortet."

4. Entsprechend wird auch der Erläuterungstext auf der Übersichtsseite überarbeitet. Dort wird es heißen: „Open Debate ist das Debattenportal des Tagesspiegel-Verlages für Institutionen, Organisationen und Unternehmen, die ihre Debatten öffentlich und nachhaltig zugänglich machen wollen. Der Inhalt wird nicht von der Tagesspiegel-Redaktion verantwortet, sondern von den jeweils genannten Partnern."

Sollte es von Ihrer Seite weitere Anregungen geben, sind wir dankbar für Ihre Hinweise.

Um unsere Leserinnen und Leser zu informieren, werden wir diesen Text auf unserer Website als Verlagsinformation veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Friedrich

 

Kontakt

Unternehmenskommunikation
Leitung
Sandra Friedrich
Telefon:
030 29021 - 15527
E-Mail: sandra.friedrich@tagesspiegel.de


PR-Referentin
Merlind Gruen
Telefon:
030 29021 - 11020
E-Mail: merlind.gruen@tagesspiegel.de

Der Tagesspiegel ist das Leitmedium der Hauptstadt. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Der Tagesspiegel zählt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands und erreicht mehr Hauptstadt-Politikentscheider als alle überregionalen Abozeitungen zusammen. 

Der Tagesspiegel verzeichnet in den letzten IVW-Erhebungen mit einem leichten Wachstum der verkauften Auflage eine der besten Auflagenentwicklungen aller deutschen Zeitungen. (Quelle: IVW) Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen. 

Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.