Kontrastprogramm. Das RAW-Areal ist bei Partygängern, Touristen und Kreativen beliebt. Es ist allerdings auch ein Kriminalitätsschwerpunkt.Foto: Paul Zinken / dpa

RAW-Gelände

Das ehemalige Reichbahnareal ist ein Ort für Partygänger, Skater, Kletterer, Flohmarkt-Stöberer und Kreative. Allerdings wird die kulturelle Vielfalt von der Bebauung des Geländes und durch wachsende Kriminalität bedroht. Was unternimmt die Stadt? Und was wird aus dem RAW-Gelände? Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten.

Aktuelle Beiträge zum Thema

Mehr Beiträge
  • 29.11.2017 20:15 UhrUrteil am Landgericht BerlinStraßenmusiker nach Vergewaltigung von junger Berlin-Touristin verurteilt

    Nachdem er sie zu einem Joint überredet hatte, missbrauchte ein Straßenmusiker eine 15-Jährige in Friedrichshain. Er wurde zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Von Kerstin Gehrke mehr

    Eigentlich ist längst bekannt, dass das Hütchenspiel kein ehrliches Geschicklichkeitsspiel ist.
  • 01.11.2017 21:43 UhrKriminalität in BerlinPolizei warnt vor K.o.-Joint

    Um Diebstähle vorzubereiten, bieten Täter ihren Opfern Joints mit narkotisierend wirkenden Stoffen an. So haben die Diebe leichtes Spiel. Im Oktober kam es vermehrt zu solchen Vorfällen. Von Jörn Hasselmann mehr

    Die Polizei warnt: Keine Joints von Fremden annehmen.
  • 30.09.2017 15:10 Uhr150 Jahre RAW in Berlin-FriedrichshainWie aus der Bahnwerkstatt ein Szene-Areal wurde

    Früher Reichsbahnausbesserungswerk, heute Partymeile: Drei Künstlerinnen erinnern sich an die Anfänge der Alternativkultur. Von Thomas Loy mehr

    Das Cassiopeia ist einer vielen Clubs auf dem Gelände.
  • 21.09.2017 17:42 UhrKulinarische BücherKalte Küche

    Das Standardwerk zum Thema Fleisch aus der Beef-Kochbuchreihe wird erweitert. Der nun sechste Band macht Appetit auf Rohes. Von Moritz Honert mehr

    Gegen ein zartes Beef-Carpaccio ist nichts einzuwenden.

Neues aus Friedrichshain-Kreuzberg