Mit seinen achtzehn Stockwerken ragt das Gebäude des RBB in die Höhe, ist allerdings nicht ganz so schön wie das Haus des Rundfunks, das vierzig Jahre zuvor an die Masurenallee gebaut wurde.Foto: dpa

RBB

Verstaubtes Programm oder unterhaltsame Sendungen und qualitativ hochwertiger Journalismus? Die Zuschauermeinungen gehen beim Programm des RBB weit auseinander. Was halten unsere Leser und Redakteure davon? Lesen Sie hier Kommentare und Artikel zum Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Mehr zum Thema
  • 29.10.2018 21:45 UhrJournalistenpreis "Der lange Atem""Das Leben der Familie Yassin" ausgezeichnet

    Für die journalistische Begleitung der syrischen Flüchtlingsfamilie Yassin wird die "Märkische Allgemeine" mit dem Preis "Der lange Atem 2018" ausgezeichnet. Von Kurt Sagatz mehr

    "Das Leben der Familie Yassin". Das Projekt der "Märkischen Allgemeinen" erhält den Berlin-Brandenburger Journalistenpreis "Der lange Atem 2018"
  • 20.10.2018 16:20 UhrZu meinem ÄRGEREin bisschen Drama rausnehmen

    Der Umbau der politischen Landschaft hat nicht mit Bayern begonnen, er wird damit auch nicht enden. Das sollten Journalisten berücksichtigen, meint RBB-Moderator Martin Adam in seinem Wochenrückblick. mehr

    Martin Adam moderiert das deutsch-polnische Magazin „Kowalski & Schmidt“ mit Adriana Rozwadowska im RBB-Fernsehen.
  • 16.10.2018 16:00 UhrKoordinator für politische TalksThomas Baumann wechselt zum RBB-Fernsehen

    Der RBB möchte auch bei politischen Talks relevanter werden, Thomas Baumann soll dies koordinieren. Eva-Maria Lemke wird künftig "Kontraste" moderieren. Von Kurt Sagatz mehr

    Neue Aufgabe für Thomas Baumann. Von 2019 an koordiniert der 57-Jährige die politischen Talks im RBB.
  • 02.10.2018 20:01 Uhr"Unterleuten" als HörspielAlles Podcast oder was?

    Sechs Stunden Hörspiel am Stück: Mit „Unterleuten“ wagt sich der RBB ans Binge-Listening. Eine Stimme hat man dabei besonders schnell im Ohr. Von Markus Ehrenberg mehr

    Irgendwo in Brandenburg. Regisseurin Judith Lorentz und „Tatort“-Kommissar Udo Wachtveitl (Mitte, als Spekulant Konrad Meiler) bei der Hörspieladaption von Juli Zehs Erfolgsroman „Unterleuten“.
  • 01.10.2018 10:03 UhrMundpropaganda - das Genuss-Interview"Spaghetti Arrabiata schmecken für mich wie eine Ouvertüre von Rossini"

    Die ARD-Kulturmoderatorin und Autorin liebt die italienische und israelische Küche - und sitzt gerne in der "Moabiter Freiheit". Von Susanne Leimstoll mehr

    Petra Gute ist Moderatorin beim RBB und als Live-Reporterin unter anderem für die "Abendschau" im Einsatz.
  • 26.09.2018 08:31 UhrRBB-"Talk aus Berlin" mit Jörg Thadeusz„Mit Patricia gibt’s Porno“

    Am späten Abend zu tagesaktuellen Fragen: Jörg Thadeusz lädt jetzt dreimal wöchentlich im RBB-Fernsehen zum „Talk aus Berlin“. Von Kurt Sagatz mehr

    Jörg Thadeusz begrüßt jetzt immer dienstags, mittwochs und donnerstags im RBB-Fernsehen ab 23 Uhr 30 einen Gast im „Talk aus Berlin“.
  • 19.09.2018 17:10 Uhr"Die Neue Nationalgalerie" im RBBÜber allem Mies

    Die Neue Nationalgalerie: Eine Spurensuche der Regisseurin und Schauspielerin Ina Weisse 50 Jahre nach der Eröffnung. Von Bernhard Schulz mehr

    Die Neue Nationalgalerie, ein Jahrhundertbauwerk von Mies van der Rohe.
  • 10.09.2018 17:12 Uhr"Kostenbewusste" HauptversammlungRBB lädt die ARD ins „Waldorf Astoria“

    Für den Rundfunk Berlin-Brandenburg ist es eine Art Sparmodell: die ARD-Hauptversammlung im Fünf-Sterne-Hotel. Von Joachim Huber mehr

    Groß - aber nicht groß genug für die ARD-Hauptversammlung: das Fernsehzentrum des Rundfunks Berlin-Brandenburg an der Masurenallee
  • 28.08.2018 21:12 UhrModerator Friedrich Moll gestorbenSouverän der "Abendschau"

    Friedrich Moll hat die "Abendschau" von 1990 bis 2007 moderiert. Scharfsinnig, kompetent, souverän. Jetzt ist er gestorben. Ein Nachruf. Von Joachim Huber mehr

    Friedrich Moll, gerade 59 geworden, führte 2007 zum letzten Mal durch die "Abendschau".
  • 26.08.2018 16:21 UhrDas neue "Abendschau"-StudioAn der Knickwand tanzen

    Vorder- und Hintergründiges: Zum Jubiläum bekommt die "Abendschau" ein 600 000 Euro teures neues Studio. Von Kurt Sagatz mehr

    Das "Abendschau"-Studio mit Sascha Hingst, Eva Maria Lemke, Cathrin Böhme
  • 26.08.2018 16:16 UhrDie "Abendschau" wird 60Begegnung um halb acht

    Karas, Kock und Karikaturen: Für viele Berliner ist die Fernseh-Institution "Abendschau" ein Teil ihres Lebens. Von Bernd Matthies mehr

    Premiere mit Harald Karas
  • 22.08.2018 17:10 UhrÖffentlich-rechtlicher RundfunkWie hältst du es mit der AfD?

    Ein Funktionär der AfD arbeitet als freier Mitarbeiter für Radio Bremen. Der RBB kennt kein institutionelles Engagement von Mitarbeitern bei der Partei. Von Joachim Huber mehr

    Radio Bremen und Rundfunk Berlin-Brandenburg werden über Landtagswahlen berichten müssen, in denen die AfD mit guten Ergebnissen rechnen kann.
  • 14.08.2018 14:28 UhrAfD versus ZDF und RBBGauland nennt ZDF-Interviewer "einseitig", AfD nennt RBB-Berichte "unkritisch"

    Die Alternative für Deutschland kritisiert ZDF und RBB. Die Sender wehren sich Von Joachim Huber mehr

    Alexander Gauland (links), Fraktionsvorsitzender der AfD, unterhält sich mit ZDF-Journalist Thomas Walde während des "Sommerinterviews" in "Berlin direkt"..
  • 02.08.2018 11:36 UhrARD-Reportage über arabische ClansFast so wie in der Serie „4 Blocks“

    Freimütig und nicht ohne Stolz geben Mitglieder arabischer Großfamilien einem TV-Team Einblicke in die Parallelwelt der Clans. Von Kurt Sagatz mehr

    Nicht nur in Berlin haben arabische Großfamilien ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt.
  • 25.07.2018 15:12 UhrAngebot im NetzStreit um RBB24.de: Der RBB unterliegt den Verlagen

    Gelbe Karte für den RBB vom Landgericht Potsdam: Das Online-Angebot rbb24.de entsprach noch Anfang 2017 nicht den rechtlichen Vorgaben. Die Verleger hatten bemängelt, das Angebot sei zu textlastig, damit "presseähnlich". mehr

    Der Rundfunk Berlin Brandenburg - Infos im Netz unter www.rbb24.de.
  • 25.07.2018 11:44 UhrBesetzung im RundfunkratMehr Vielfalt im Gremium!

    Seit Jahren sitzen im rbb-Rundfunkrat Vertreter der immer gleichen Institutionen. Menschen mit Behinderung sind dort nicht repräsentiert – das sollte sich ändern. Von Gerd Nowakowski mehr

    Mehr Vielfalt im Gremium!

Mehr zur ARD

Mehr zum Rundfunkbeitrag