Mehr Beiträge zum Thema Steuerhinterziehung

  • 15.03.2014 12:13 UhrBundesjustizminister Heiko Maas nach Hoeneß-UrteilStrafbefreiende Selbstanzeige ist reformbedürftig

    Der Bundesjustizminister hält die geltende Regelung der Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung für überholungsbedürftig. Außerdem meint er: „Wir müssen verhindern, dass einige, die reich genug sind, sich freikaufen.“ mehr

    Bundesjustizminister Heiko Maas
  • 14.03.2014 10:49 UhrUli Hoeneß in der PresseschauGott, Bayern München, der Hundling - und der Hund

    Uli Hoeneß, der Präsident des FC Bayern München, wurde zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Was schreiben die Kommentatoren der Zeitungen dazu? Und was meinen Sie, liebe Leserinnen, liebe Leser? Von Markus Hesselmann mehr

    "Free Uli" - Bayern-Fans machen sich für ihren Helden stark. In der Presse wird Hoeneß' Verurteilung als mild bis angemessen kommentiert.
  • 13.03.2014 21:13 UhrUrteil gegen FC-Bayern-PräsidentenUli Hoeneß ist schuldig: Drei Jahre und sechs Monate Haft

    UpdateIm spektakulären Steuerprozess gegen den Präsidenten des FC Bayern München ist das Urteil gefallen. Uli Hoeneß soll für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel begrüßt das Urteil. mehr

    Im spektakulären Steuerprozess gegen den Präsidenten des FC Bayern München ist das Urteil gefallen. Uli Hoeneß soll für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis.
  • 13.03.2014 17:31 UhrSteuerprozess gegen Uli HoeneßDer Ex-Präsident

    Für dreieinhalb Jahre soll Uli Hoeneß in den Knast. Aber das ist wohl gar nicht die schlimmste Strafe. Denn es ist völlig unvorstellbar, dass er nun noch Bayern-Präsident bleibt. Ein Kommentar. Von Lutz Haverkamp mehr

    Zum Heulen? Uli Hoeneß während der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München im vergangenen November.
  • 11.03.2014 13:32 UhrUli Hoeneß und die BörseDer große Reiz des Zockens - warum Erfolgreiche gefährdet sind

    Wen die Börse reich macht, wen arm: Psychologen wissen, warum erfolgreiche Männer besonders gefährdet sind, Geld zu verlieren. Was das alles mit Uli Hoeneß zu tun hat? Wir veröffentlichen hier aus Anlass des Prozesses einen Beitrag vom Mai des vergangenen Jahres. Von Andreas Oswald mehr

    Steigende Kurse locken Anleger. Selbst professionelle Trader können mit Gewinnen und Verlusten oft nicht richtig umgehen.
  • 21.02.2014 09:14 UhrSteueraffäre um André SchmitzMomper stellte Gutachten zu Wowereit zur Verfügung

    Ein Rechtsgutachten darüber, ob sich der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit in der Steueraffäre des ehemaligen Kultursekretärs André Schmitz korrekt verhalten hat, kam direkt aus dem Büro von Walter Momper. Die Opposition rügt dieses Verhalten als fragwürdigen Freundschaftsdienst. Von Sigrid Kneist mehr

    Leistete Walter Momper (l.) dem Regierenden Bürgermeister Wowereit in der Steueraffäre um André Schmitz einen fragwürdigen Freundschaftsdienst?
  • 16.02.2014 14:34 UhrSteuerhinterziehern auf der SpurWas Steuerfahnder bei der Arbeit erleben

    Steuerfahnder wissen oft nicht, was sie bei einer Durchsuchung erwartet. In Berlin haben sie 2013 in 4000 Fällen ermittelt - und sind zum Teil beschimpft und bedroht worden. Zwei Insider berichten. Von Sarah Kramer, Carla Neuhaus mehr

    Zwei schwarze Sparschweine. Auf dem einen steht: "Wir geben Ihrem Schwarzgeld ein Zuhause. Ihre Steuerfahndung".
  • 10.02.2014 13:15 UhrÜber Steuerhinterziehung und SolidaritätWer fällt, hat keine Freunde

    Unsere Kolumnistin Hatice Akyün findet, der Regierungsstil unseres Stadtoberhauptes erinnere an den von Sonnenkönig Ludwig XIV. Zum diskussionsreichen Thema Steuerhinterziehung schreibt sie über Freundschaft, Politik und Fragen des Anstands. Von Hatice Akyün mehr

    Gibt es noch Freundschaft in der Politik? André Schmitz und Klaus Wowereit.
  • 10.02.2014 08:52 UhrWowereit und SchmitzEine einmalige Gelegenheit für den Regierenden

    Klaus Wowereit kann heute das tun, was er sonst nicht macht: eigene Fehler eingestehen. Doch nicht nur deshalb wird sein Auftritt vor dem Rechtsausschuss zur Steueraffäre um Ex-Kulturstaatssekretär André Schmitz mit Spannung erwartet. Von Ulrich Zawatka-Gerlach mehr

    Gegner? Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und SPD-Landeschef Jan Stöß.
  • 06.02.2014 11:15 UhrLohnendes GeschäftBerlin zahlte für Steuer-CD 195.000 Euro

    Von 2010 bis 2012 hat sich Berlin mit 195.000 Euro am Kauf von vier Datensätzen mit Steuersündern beteiligt. Das Geschäft hat sich für den Landeshaushalt bereits gelohnt. Die Einnahmen durch die zahlreichen Selbstanzeigen übersteigen die Ausgaben um ein Vielfaches. Von Sigrid Kneist mehr

    Die Investition in Steuerdaten hat sich für den Berliner Landeshaushalt finanziell bereits gelohnt.
  • 05.02.2014 18:55 UhrKampf gegen SteuerhinterziehungWir brauchen volle Kassen statt volle Gefängnisse

    Bisher blieben Steuersünder nach erfolgreicher Selbstanzeige häufig straffrei. Doch seit den jüngst bekannt gewordenen Steuer-Affären um Alice Schwarzer und André Schmitz erheben die Parteien unterschiedlichste Forderungen nach strengeren Regeln. Was wird sich ändern? Von Antje Sirleschtov, Elisa Simantke mehr

    Alice Schwarzer und André Schmitz.
  • 05.02.2014 06:12 UhrSteuerbetrugSPD will Steuerrecht drastisch verschärfen

    Die strafbefreiende Selbstanzeige und Verjährungsfristen bei schwerer Steuerkriminalität sollen nach dem Willen führender Sozialdemokraten auf den Prüfstand. Das CDU-geführte Finanzministerium bleibt dagegen zurückhaltend. mehr

    SPD-Vize Ralf Stegner will härter gegen Steuerbetrüger vorgehen.
  • 04.02.2014 18:26 UhrKlaus WowereitDer nichtreagierende Regierende

    Der Regierende Bürgermeister in Berlin hat bis zuletzt an seinem Kulturstaatssekretär André Schmitz festgehalten – und geschwiegen. Wird der Fall Schmitz jetzt zum Fall Klaus Wowereit? Von Antje Sirleschtov, Ulrich Zawatka-Gerlach, Matthias Meisner mehr

    Kulturstaatssekretär André Schmitz und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit.
  • 04.02.2014 17:58 UhrDer Fall André Schmitz Wenn Privates dienstlich wird

    Schon im Sommer 2012 wurde Klaus Wowereit von Kulturstaatssekretär André Schmitz über dessen Steuerbetrug umfassend informiert. Hat der Regierende seine Amtspflicht verletzt? Von Sigrid Kneist mehr

  • 04.02.2014 08:18 UhrAm Pranger: Schwarzer, Schmitz, Hoeneß...Das öffentliche Urteil wird zu oft zum Fallbeil

    Im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung werden Fehltritte immer schneller aufgedeckt, Macht wird entzaubert und Autorität trivialisiert. Das zeigt nicht nur der Fall Alice Schwarzer. Das jüngste Gerücht wird zum aktuellsten Gericht. Von Malte Lehming mehr

    Alice Schwarzer bei einer Pressekonferenz.
  • 04.02.2014 00:02 UhrAffäre um Kulturstaatssekretär in BerlinDas Staatsgeheimnis um Schmitz' Steuerhinterziehung

    Er war der Vertraute des Regierenden Bürgermeisters: Kulturstaatssekretär André Schmitz. Und nun das – Steuerhinterziehung! Am heutigen Dienstag wird er zurücktreten. Und Wowereit ist in großen Nöten. Schließlich hat er davon gewusst. Von Ulrich Zawatka-Gerlach mehr

    André Schmitz (links) ist ein enger Vertrauter von Klaus Wowereit.
  • 03.02.2014 19:41 UhrDer Fall André SchmitzAuch Klaus Wowereit verliert

    Fassungslos, aber auch wütend rauft man sich die Haare. Dieser kultivierte, hochintelligente André Schmitz hat Steuern hinterzogen. Und es gibt noch einen weiteren Verlierer, meint unser Autor. Von Ulrich Zawatka-Gerlach mehr

    Zwei Verlierer: Kulturstaatssekretär Andre Schmitz (links) und Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.
  • 03.02.2014 18:22 UhrWegen SteuerhinterziehungBerlins Kulturstaatssekretär André Schmitz tritt zurück

    UpdateKulturstaatssekretär André Schmitz tritt zurück. Nach Informationen des Tagesspiegels will er am Dienstag bekanntgeben, dass er sein Amt aufgeben wird. Von Lars von Törne, Ulrich Zawatka-Gerlach, Heike Jahberg mehr

    Der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz (SPD).
  • 03.02.2014 17:50 UhrSteuerfall Artur BraunerVon Schuld und Unschuld

    Der Berliner Filmproduzent Artur Brauner bestreitet, Steuern hinterzogen zu haben. Seine Verbindungen zu einer Auslandsbank seien den Finanzbehörden bekannt gewesen. Ist es denkbar, dass Finanzämter auf Steuern verzichten? Von Ralf Schönball mehr

    Von Schuld und Unschuld
  • 03.02.2014 12:22 UhrDer Fall Alice SchwarzerSo hetzt die Presse - nicht

    Denunzierung, Rufschädigung, Dammbruch für die Medien, Persönlichkeitsverletzung - so sieht Alice Schwarzer die Berichterstattung über ihre Steuerhinterziehung. Ein Blick in den Blätterwald. Und auf ein knapp drei Jahre altes Interview mit Schwarzer über Geld. Von Lutz Haverkamp mehr

    Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer.

Umfrage

Hand aufs Herz liebe Leser. Haben Sie schon mal bei der Steuererklärung getrickst?

  • Steuerhinterziehung: Haftstrafe für CR7 in Geldbuße umgewandelt Abspielen Steuerhinterziehung: Haftstrafe für CR7 in Geldbuße umgewandelt
  • Vorwurf der Geldwäsche: Großrazzia bei Deutsche Bank Abspielen Vorwurf der Geldwäsche: Großrazzia bei Deutsche Bank
  • Vorwurf der Steuerhinterziehung gegen Trump Abspielen Vorwurf der Steuerhinterziehung gegen Trump
  • Steuerhinterziehung: James droht Millionenstrafe Abspielen Steuerhinterziehung: James droht Millionenstrafe
  • Steuerprozess: 21 Monate Haft für Messi und seinen Vater Abspielen Steuerprozess: 21 Monate Haft für Messi und seinen Vater
  • Steuerprozess in Spanien: Fußballstar Messi vor Gericht Abspielen Steuerprozess in Spanien: Fußballstar Messi vor Gericht
  • Steuerhinterziehungs-Prozess gegen Messi in Barcelona Abspielen Steuerhinterziehungs-Prozess gegen Messi in Barcelona
  • Uli Hoeneß wieder in Freiheit Abspielen Uli Hoeneß wieder in Freiheit

Beiträge zum Fall Hoeneß

Weitere Beiträge rund ums Thema Steuer-CD