Melting Pot : Savory French Toast

Weißbrot, das in Ei und Milch gebadet und in Fett ausgebacken wird, kannten schon die alten Römer - höchste Zeit für eine Aktualisierung!

Savory French Toast im Ya Me Num Num's in Neukölln.
Savory French Toast im Ya Me Num Num's in Neukölln.Foto: se7entyn9ne

Bei uns hieß dieses Gericht "Arme Ritter", was so altbacken klingt wie das Brot, das man dafür verwenden kann. Erst als es unter dem amerikanischen Namen "French Toast" angeboten wurde, kam der Durchbruch in der zeitgenössischen Brunchkultur.

Bacon und Kimchi

My Linh Phan und ihre Schwester lieben es, ihr Frühstück in den Tag hinein zu verlängern. Ende 2018 eröffneten sie das "Ya Me Num Num's", in dem sich asiatische Kochtradition und Frühstücksklassiker vermischen: Amerikanischer Cheesecake wird mit japanischem Matcha-Teepulver oder indischem Chai gekreuzt, auf der Karte stehen israelische Shakshuka neben thailändischem Eier-Omelett, Crêpes gibt es als japanische Okonomiyaki oder vietnamesisches Bánh xèo. Nichts verbindet die Kulturen aber so charmant wie der French Toast: Brioche, gefüllt mit Bacon und Kimchi, dazu Spiegelei und Ingwer-Sirup. Optional kann man Tempura-Garnelen bestellen oder die zitronengrasige Laotische Wurst von "The Sausage Man". Alles in heller, freundlicher Atmosphäre und mit viel Liebe serviert. A hearty place!

Ya Me Num Num's, Flughafenstraße 46, Neukölln, täglich 9 - 17 Uhr

Teaser BERLINER9 im Text