Rettungskräfte an der Brüsseler U-Bahn-Station Maelbeek.Foto: dpa

Terror in Brüssel

Mehrere Tote und Verletzte gab es bei Terroranschlägen in Brüssel. Alle aktuellen Entwicklungen, Hintergründe, Analysen und Kommentare dazu finden Sie hier im Überblick.

Weitere Beiträge zu Brüssel
  • 14.03.2018 15:51 UhrNeue App in BelgienMit dem Smartphone gegen Grapscher

    In Brüssel können Frauen nun mit einer App sexuelle Belästigungen melden. In anderen Ländern gibt es bereits ähnliche Modelle.  mehr

    Belästigung anonym per Smartphone melden ist mit der neuen App möglich.
  • 05.02.2018 13:39 UhrSalah AbdeslamMutmaßlicher Paris-Attentäter verweigert die Aussage

    UpdateSalah Abdeslam steht zunächst wegen verletzter Polizisten in Belgien vor Gericht. Der Franzose soll zur Terrorzelle gehören, im November 2015 in Paris 130 Menschen tötete.  mehr

    Der Anwalt des mutmaßlichen islamistischen Terroristen Salah Abdeslam, Sven Mary, wartet auf den Prozessbeginn.
  • 29.01.2018 17:16 UhrKrisengipfel zur LuftqualitätHendricks reist ohne Angebot nach Brüssel

    Umweltministerin Hendricks reist nach Brüssel, um in letzter Minute eine Klage wegen schlechter Luft gegen Deutschland abzuwenden. Umweltverbände fordern: Die EU muss Härte zeigen Von Markus Grabitz mehr

    Die geschäftsführende Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) (hier im Dezember 2017) reist am Dienstag nach Brüssel. Sie soll der EU-Kommission erklären, was Deutschland konkret für bessere Luftqualität tut.
  • 23.01.2018 22:15 UhrKämpfe in NordsyrienWarum Brüssel die Türkei gewähren lässt

    Die Beziehungen zwischen der EU und der Türkei sind bereits weitgehend eingefroren. So bleiben angesichts der Militäraktion in Afrin nur Appelle. Von Markus Grabitz mehr

    Trauernde Kurden tragen in Afrin Särge mit Opfern eines türkischen Angriffs auf die Stadt im Norden Syriens.
  • 10.01.2018 17:46 UhrÜberraschende Regierungsumbildung in WarschauNeue Solisten, neue Arien – und der alte Dirigent

    Polens neuer Regierungschef baut sein Kabinett um und sendet damit gleich mehrere Botschaften. Klar wird aber eins: Der Druck der EU auf das Land wirkt. Bitte aufrechterhalten. Eine Kolumne Von Christoph von Marschall mehr

    Der neue polnische Ministerpräsident Morawiecki setzt neue Akzente - will er auch eine neue Politik?
  • 09.01.2018 16:35 UhrKriminalitätWarum sich Bulgarien schwertut, Mafia und Korruption zu bekämpfen

    Bulgarien hat die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Jetzt ist ein prominenter Geschäftsmann ermordet worden - der Kampf gegen organisierte Kriminalität gilt als ungenügend. Von Markus Bernath mehr

    Spurensicherung. Ein Polizist ermittelt wegen der Ermordung des Geschäftsmannes Petar Hristov.
  • Abdeslam in Belgien zu 20 Jahren Haft verurteilt Abspielen Abdeslam in Belgien zu 20 Jahren Haft verurteilt
  • EU empfiehlt Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien Abspielen EU empfiehlt Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien
  • Macron beklagt 'Faszination fürs Autoritäre' Abspielen Macron beklagt 'Faszination fürs Autoritäre'
  • Maas: Chemiewaffenangriff darf nicht ohne Folgen bleiben Abspielen Maas: Chemiewaffenangriff darf nicht ohne Folgen bleiben
  • Massive Störungen im Flugverkehr durch beispiellose Panne Abspielen Massive Störungen im Flugverkehr durch beispiellose Panne
  • Nato weist wegen Giftanschlags sieben russische Diplomaten aus Abspielen Nato weist wegen Giftanschlags sieben russische Diplomaten aus
  • Tusk: 14 EU-Staaten weisen russische Diplomaten aus Abspielen Tusk: 14 EU-Staaten weisen russische Diplomaten aus
  • Merkel: Handelsgespräche mit USA von 'großer Dringlichkeit' Abspielen Merkel: Handelsgespräche mit USA von 'großer Dringlichkeit'
  • 'Fall Skripal': EU stellt sich hinter Großbritannien Abspielen 'Fall Skripal': EU stellt sich hinter Großbritannien
  • Putins Wiederwahl: Westen reagiert reserviert Abspielen Putins Wiederwahl: Westen reagiert reserviert
  • EU und London einig: Brexit-Übergangsphase bis Ende 2020 Abspielen EU und London einig: Brexit-Übergangsphase bis Ende 2020
  • Maas: 'Russland bleibt ein schwieriger Partner' Abspielen Maas: 'Russland bleibt ein schwieriger Partner'
  • Altmaier: Handelskrieg mit USA 'wenn möglich vermeiden' Abspielen Altmaier: Handelskrieg mit USA 'wenn möglich vermeiden'
  • Polen empört über mögliche Geldkürzungen wegen Flüchtlingsstreit Abspielen Polen empört über mögliche Geldkürzungen wegen Flüchtlingsstreit
  • Deutscher Martin Selmayr wird Generalsekretär der EU-Kommission Abspielen Deutscher Martin Selmayr wird Generalsekretär der EU-Kommission