Müggelsee- der größte See, den Berlin zu bieten hat

Seite 5 von 6
Sommer : Die besten Badeseen in Berlin
Kalle Harberg
Der Müggelsee bietet Sprungturme, Sportplätze, einen Steg und einen Strand an.
Der Müggelsee bietet Sprungturme, Sportplätze, einen Steg und einen Strand an.Foto: dpa

Zwei Sprungtürme, ein Beachvolleyballfeld, ein Fußballfeld, ein Steg, der weit in den Müggelsee hineinführt, und einen 50 Meter breiten Sandstrand finden im Seebad Friedrichshagen Platz. Am Wochenende wird es auf den 4000 Quadratmetern dennoch gerappelt voll. Das Strandbad hat ab 9 bis 20h geöffnet, der Eintritt ist frei.

Dann mieten sich Profis entweder ein Tretboot oder – noch besser – eines der Holzflöße für acht bis 15 Personen, die „Floß & Los“ direkt im Seebad vermietet. Dann schippert man mit dem rustikalen, aber motorisierten Gefährt weg von der hektischen Strandpromenade und hinaus auf den Müggelsee. An der Seite des Floßes in der ruhigen Seemitte lässt es sich entspannter baden.

Wie komme ich zum Müggelsee?
Vom S-Bahnhof Köpenick fährt der Bus X69 Richtung Alt-Müggelheim.  Oder man steigt in die Tram-Linie 61 und steigt an der Haltestelle „Freibad Müggelsee“ aus.

Adresse fürs Navigationsgerät: Fürstenwalder Damm 838, 12589 Berlin
(Kalle Harberg)

33 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben