Mauerfall - wirgebenkeineruhe Themenseite.Foto: Rafael Herlich

#WirGebenKeineRuhe

Das Gespenst des Antisemitismus ist nie verschwunden. Am 9. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, wurden jüdische Einrichtungen zerstört, Mitbürger Opfer von Gewalt. Auch heute haben Juden wieder Angst. Manche trauen sich nicht, mit Kippa auf die Straße zu gehen. Am 9. Oktober 2019 versuchte ein Rechtsextremist, gewaltsam in die Synagoge in Halle an der Saale einzudringen. Vor dem Friedhof und in einem Imbiss tötete er zwei Menschen. Nicht erst seitdem ist Haltung gefragt. Was denken Betroffene nach dem Anschlag? Was heißt Solidarität? Eine Themenseite für ein gutes Miteinander und gegen Antisemitismus.

Aktuelle Beiträge

Mehr Beiträge zum Thema Holocaust
  • 08.11.2019 15:05 UhrAntisemitische KriminalitätEin systematisch unterschätztes Delikt

    Die Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland steigt. Aber die Statistiken geben nur wenig Aufschluss über die Motive der Täter. Von Hannes Heine mehr

    Ein Mann mit Kippa steht vor der Neuen Synagoge in Berlin vor einer Menschenkette.
  • 08.11.2019 14:14 UhrBen Salomo - Identität "Lies die Zeilen, die für dich in der Thora stehen"

    Der jüdische Rapper Ben Salomo zog sich aus der Rap-Szene zurück - wegen anhaltender antisemitischer Beleidigungen. "Identität" behandelt das Thema Glaube. mehr

    Foto: Mike Wolff
  • 08.11.2019 13:40 Uhr"Müssen miteinander ins Gespräch kommen"Der Fotograf Rafael Herlich

    Seine Fotografien beschäftigen sich mit der Vielfalt des religiösen Lebens. Er hofft so, Menschen für Rassismus und Antisemitismus zu sensibilisieren. mehr

    Foto: privat
  • 08.11.2019 12:03 UhrGegen den alltäglichen AntisemitismusWir werden nicht weichen – und wir geben keine Ruhe!

    Nicht erst seit dem Anschlag von Halle ist Haltung gefragt. Was denken und fühlen Betroffene von Antisemitismus? Und: Was wünschen sie sich? Ein Zwischenruf. Von Stephan-Andreas Casdorff mehr

    Vater und Tochter. Auf den Arm des Vaters ist das Weggebet (Tefilat haderech) tätowiert.
  • 08.11.2019 10:56 UhrJudenfeindschaftNeid auf Leistung

    Historische Wurzeln der Feindseligkeit gegen Juden – und warum Antisemiten am Ende sich selbst schaden. Von Michael Wolffsohn mehr

    Michael Wolffsohn ist Historiker und lehrte lange an der Bundeswehr-Universität in München. Er entstammt einer jüdischen Kaufmannsfamilie.
  • 08.11.2019 10:24 UhrBen Salomo - "Sie Sagen Mir"

    Eine A Capella-Version von Rapper und Autor Ben Salomo. #WirGebenKeineRuhe mehr

    Ben Salomo - "Sie Sagen Mir"
  • Schwedischer Diplomat erfuhr früh vom Holocaust Abspielen Schwedischer Diplomat erfuhr früh vom Holocaust
  • Nürnberg: Wie umgehen mit Nazi-Bauten? Abspielen Nürnberg: Wie umgehen mit Nazi-Bauten?
  • Irena Sendler: Mit Menschlichkeit gegen den Naziterror Abspielen Irena Sendler: Mit Menschlichkeit gegen den Naziterror
  • Israel und Emirate: Historische Geste am Holocaust-Mahnmal Abspielen Israel und Emirate: Historische Geste am Holocaust-Mahnmal
  • KZ-Überlebender über Stutthof-Wachmann: 'Er ist ein Mörder' Abspielen KZ-Überlebender über Stutthof-Wachmann: 'Er ist ein Mörder'
  • Merkel und Steinmeier gedenken Weltkriegsende Abspielen Merkel und Steinmeier gedenken Weltkriegsende
  • Berliner Hannah-Arendt-Ausstellung unter strengen Hygiene-Auflagen Abspielen Berliner Hannah-Arendt-Ausstellung unter strengen Hygiene-Auflagen
  • 'Ich wurde im KZ auf einem Tisch geboren' Abspielen 'Ich wurde im KZ auf einem Tisch geboren'
  • 'Ich wurde neben einem Leichenberg in Bergen-Belsen geboren' Abspielen 'Ich wurde neben einem Leichenberg in Bergen-Belsen geboren'
  • Eine Kindheit im ehemaligen KZ Dachau Abspielen Eine Kindheit im ehemaligen KZ Dachau
  • Fact-Checking rund um früheres KZ Auschwitz-Birkenau Abspielen Fact-Checking rund um früheres KZ Auschwitz-Birkenau
  • Holocaust-Gedenkstunde: 'Wir werden nicht vergessen' Abspielen Holocaust-Gedenkstunde: 'Wir werden nicht vergessen'
  • Merkel: Erinnerung an Auschwitz wach halten Abspielen Merkel: Erinnerung an Auschwitz wach halten
  • 75 Jahre Auschwitz-Befreiung: 'Ich wollte leben' Abspielen 75 Jahre Auschwitz-Befreiung: 'Ich wollte leben'
  • Giffey poliert Stolpersteine Abspielen Giffey poliert Stolpersteine

Weitere Artikel zum Thema aus den Ressorts Kultur und Medien