Brasilien : Riesiger Krater verschlingt Autos und Häuser

Ein durch Unterspülung entstandener Krater hat in der brasilianischen Stadt Monte Alto für Panik gesorgt: Er verschlang zwölf Wohnhäuser, zwei Geschäfte und mehrere Fahrzeuge.

Rio de Janeiro - Menschen seien nicht zu Schaden gekommen, weil sich das Unglück tagsüber ereignet habe, berichtete die Internetseite Estadao.com weiter. Bürgermeister Mauricio Piovezan habe sicherheitshalber den Zugang zu 70 weiteren Gebäuden in der Umgebung des Kraters untersagt und mehr als 200 betroffene Bewohner in einer Schule unterbringen lassen.

Unter der Bevölkerung der 50.000 Einwohner-Stadt im Bundesstaat Sao Paulo brach zeitweise Panik aus. Das plötzliche Absacken des Untergrundes wird in Brasilien "Voçoroca" genannt und tritt besonders nach heftigen Regenfällen in Gegenden mit wenig Vegetation auf. Erst im Februar hatte ein ähnlicher Krater in Guatemala mehrere Häuser und mindestens drei Menschen verschlungen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar