Update

Deutscher Schlagerstar : Vanessa Mai sagt Termine wegen Rückenverletzung ab

Die Schlagersängerin Vanessa Mai hat sich bei Proben für ein Konzert schwer am Rücken verletzt. Sie sagte für nächste Woche alle Termine ab.

Vanessa Mai wollte am Samstagabend ein Konzert in Rostock geben.
Vanessa Mai wollte am Samstagabend ein Konzert in Rostock geben.Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Schlagerstar Vanessa Mai hat sich bei einem Probenunfall an der Wirbelsäule verletzt und alle Termine für die kommende Woche abgesagt. „Sie wurde am Sonntag in einer Klinik in Süddeutschland durchgecheckt und muss eine Halskrause tragen“, bestätigte ein Sprecher der 25-Jährigen am Sonntag. Die abschließende Diagnose der Ärzte stand noch aus. „Sie braucht auf jeden Fall Ruhe.“

Wie die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf das Management der Sängerin berichtete, verletzte sich Mai am Samstag vor einem Auftritt in Rostock bei einer Bühnenprobe mit einem Tänzer bei einer Hebefigur schwer am Rücken. Nach Informationen der Zeitung verlor sie kurz das Bewusstsein. Ein Notarzt habe Mai künstlich beatmet, bevor sie in eine Klinik gebracht worden sei. Das für Samstagabend geplante Konzert in Rostock, das dritte ihrer Tournee, wurde kurzfristig abgesagt.

Viele Fans waren dem Blatt zufolge schon am Konzertort und erfuhren erst kurz vor dem geplanten Beginn von der Absage. Mai, die 2017 in der Tanzsendung „Let's Dance“ den zweiten Platz belegte, hatte erst am Freitag ihre Fans in Hamburg mit einer Show ihrer „Regenbogen Live 2018“-Tour begeistert.

Sängerin verletzt sich bei Hebefigur mit Tänzer

Die durchtrainierte Sängerin springt dabei von einem Podest aus in die Hände ihrer Background-Tänzer, ein anderes Mal schwebt sie mit dem aus der Fernsehsendung bekannten Tanzprofi Vadim Garbuzov über die Bühne. „Tanzen ist der Moment, in dem ich mich am wohlsten fühle“, erzählte sie dem Publikum.

Für Mai, die als Teil der Band „Wolkenfrei“ bekannt wurde und 2015 ihre Solokarriere startete, ist es die zweite eigene Tournee. Die Karriere der Sängerin, die zwei Ausbildungen abbrach und eine Lehre zur Mediengestalterin abschloss, ging stets steil bergauf. „Wenn es mal hart wird, nicht davonlaufen“, rät sie und richtet sich mit diesen Worten speziell an ihre jüngsten Fans.

Ihre Agentur teilte am Sonntag mit, dass geplante Pressekonferenzen am Montag in Berlin und am Dienstag in Hamburg zu ihrer Tour im nächsten Jahr abgesagt seien. Auch Fototermine in der kommenden Woche könne Mai nicht wahrnehmen, sagte der Sprecher.

Insgesamt hat die Sängerin bei ihrer „Regenbogen Live 2018“-Tour 13 Konzerte geplant, unter anderem mit Stationen in München, Frankfurt und Berlin. Rostock sollte nach Dresden und Hamburg der dritte Auftritt werden. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben