Eifersuchtsdrama : Nasa feuert Astronautin Nowak

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die wegen eines Eifersuchtsdramas in die Schlagzeilen geratene Astronautin und Marine-Offizierin Lisa Nowak einen Monat nach ihrer Festnahme entlassen.

Washington - Die Entlassung Nowaks sei in Absprache mit der US-Marine erfolgt und trete zum 8. März in Kraft, teilte die Nasa mit. Nowak muss sich wegen versuchter Entführung, versuchten Diebstahls und versuchter Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Der Fall hatte in den USA für großes Aufsehen gesorgt. Die 43-jährige Mutter von drei Kindern hatte Anfang Februar 1500 Kilometer im Auto von Texas bis Florida zurückgelegt, um eine mutmaßliche Rivalin um die Gunst des Space-Shuttle-Piloten William Oefelein zu stellen. Nach ihrer Festnahme in Orlando entdeckte die Polizei in ihrem Gepäck Pfeffergas, ein Messer, 600 Dollar Bargeld sowie eine Perücke.

Nowak bestreitet, dass sie Colleen Shipman, einer 30-jährigen Offizierin der US-Luftwaffe, Schaden zufügen wollte. Sie habe sie lediglich einschüchtern wollen. Nowak war im Juli 2006 mit der US-Raumfähre Discovery zur Internationalen Raumstation ISS geflogen. Die Nasa hatte sie im Februar vom Dienst suspendiert. (tso/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar