Mönchengladbach : Mann erschießt Frau und Tochter

Blutiges Familiendrama in Mönchengladbach: Ein Mann hat auf offener Straße seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und die gemeinsame 19-jährige Tochter erschossen.

Mönchengladbach - Etwa eine Stunde nach den Schüssen stellte sich der 39-jährige Niederländer im benachbarten Landkreis Viersen und gestand die Tat. Der Mann betrat eine Polizeiwache, legte seine Pistole auf den Tresen und ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Schüsse fielen Polizeiangaben zufolge gegen 11:40 Uhr vor dem Wohnhaus der Opfer.

Zwei weitere Kinder im Alter von 9 und 13 Jahren mussten mit ansehen, wie ihre 38 Jahre alte Mutter und ihre Schwester erschossen wurden, blieben aber unverletzt. Sie wurden nach der Tat von einem Notfallseelsorger betreut und in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Das Motiv für die Bluttat vermuten die Ermittler "im familiären Bereich". Nachbarn berichteten, dass das Paar türkischer Herkunft am Freitag einen Scheidungstermin vor Gericht gehabt habe.

Schüsse aus nächster Nähe

Der Täter hatte aus unmittelbarer Nähe das Feuer auf seine beiden Opfer eröffnet und sie in Kopf und Oberkörper getroffen. Spezialisten sicherten vor Ort Spuren. Mehrere Blutlachen zeugten vor dem Mehrfamilienhaus von dem Verbrechen. Ein Notarzt hatte die 19-jährige Tochter des Paares zunächst noch wiederbeleben können. Die junge Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber zu einer Klinik geflogen, wo sie kurz darauf aber ihrer schweren Kopfverletzung erlag.

Die Polizei löste eine Ringfahndung aus und fand den Fluchtwagen mit niederländischem Kennzeichen unweit des Tatorts in Mönchengladbach. Wie der Niederländer von dort zur Polizei Viersen gekommen war, blieb zunächst unklar. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben