Welt : Nachrichten: Flussverschmutzung durch Regen

Mehr als zwei Drittel aller Schadstoffe in deutschen Flüssen und Seen gelangen nach einer Studie des Karlsruher Fraunhofer-Instituts indirekt in die Gewässer - zum Beispiel über Regenwasser, das aus der Kanalisation eingeleitet wird. Zweitgrößter Verschmutzer mit etwa 20 Prozent sind die kommunalen Kläranlagen, die noch vor der chemischen Industrie als größtem industriellem Einleiter liegen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben