Silberstedt : Autofahrer findet Babyleiche auf Parkplatz

Grausiger Fund in Schleswig-Holstein: Ein Autofahrer hat auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 201 im Kreis Schleswig-Flensburg die Leiche eines Neugeborenen entdeckt.

Silberstedt - Der tote Säugling lag in einem Graben und steckte in einer Plastiktüte, wie der Sprecher der Bezirkskriminalinspektion Flensburg, Sönke Büschenfeld, berichtete. Es handle sich um einen toten Jungen, der nach bisherigen Erkenntnissen nach der Geburt gelebt haben müsse.

Die Babyleiche war am Nachmittag in der Rechtsmedizin in Kiel obduziert worden. Zur genauen Todesursache, zum Todeszeitpunkt und zur Frage, wie lange der tote Säugling in dem Graben gelegen hatte, machte die Polizei jedoch vorerst keine Angaben.

Säugling lag in Plastiktasche

Der Autofahrer hatte am Morgen gegen 8 Uhr auf dem Parkplatz "Ackerende" an der B 201 zwischen Schuby und Silberstedt eine kurze Pause eingelegt und dabei das Paket mit der Leiche des Neugeborenen in dem Graben entdeckt. Er alarmierte die Polizei in Schleswig, die daraufhin den Parkplatz absperrte.

Nach Angaben der Ermittler war der tote Säugling in einer Plastiktasche der Supermarktkette "Lidl" verpackt. Die Bezirkskriminalinspektion Flensburg fahndet nun nach der Mutter des Babys und sucht dazu Zeugen, die etwa als Autofahrer auf dem Parkplatz "Ackerende" oder anderen Parkplätzen in der Umgebung von Silberstedt Sachdienliches beobachtet haben könnten. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben