Reisetipps für den Bayerischen Wald

Seite 3 von 3
Eine Nacht im Iglu : Unter der Schneedecke
Bezugsfertig ist das Iglu erst, wenn es gewässert wurde und seine Wände über Nacht gefrieren konnten.
Bezugsfertig ist das Iglu erst, wenn es gewässert wurde und seine Wände über Nacht gefrieren konnten.Foto: J.Schroeder

ANREISE

Von Berlin dauert es gut sieben Stunden mit dem ICE über Nürnberg und Plattling, dann mit der Waldbahn durch verschneite Täler hinein in den Bayerischen Wald.

IGLU–ABENTEUER

Für 199 Euro bietet Martin Bredl über die Webseite bohemiatours.de eine Romantikübernachtung in Bayerisch Eisenstein wie bei den Inuit inklusive Candle-Light-Dinner und Partnerschlafsack an. Wem das zu kalt ist, der belegt für 25 Euro den Iglu-Workshop oder geht auf Bredls „Fire&Ice-Tour“ Schneeschuhwandern, Rodeln und Fackelspazieren. Für alle Pakete verkauft Bredl auch Geschenkgutscheine.

ÜBERNACHTEN 

Richtig aufwärmen kann man sich im gemütlichen Spa- und Wellnesshotel Mooshof im Luftkurort Bodenmais, das die Familie Holzer seit 1912 betreibt. Heißer Pool im Schnee, Loipe vor dem Fenster, kaltes Helles am Kamin, Ochsenbacken im stilvollen Restaurant (Doppelzimmer ab 110 Euro, hotel-mooshof.de). Günstiger, ab 22 Euro pro Nacht, und in direkter Nachbarschaft zum Iglu schläft man in der Jugendherberge (bayerisch-eisenstein.jugendherberge.de) oder ab 27 Euro in einer der umliegenden Pensionen,

zum Beispiel in der Arbersonne (pension-arbersonne.de).

WEITERE AKTIVITÄTEN

Über die besten Wintersportecken im Bayerischen Wald informiert bayern.by, spezielle Wellnessangebote in der Gegend finden sich unter www.wellvital.by.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar