Nina Hoss

Seite 5 von 9
Schauspielerin Alexandra Maria Lara : Meine Helden
Die Schauspielerin Nina Hoss.
Die Schauspielerin Nina Hoss.Foto: REUTERS

Ich hatte das Glück, 2002 im Film „Nackt“ mitzuwirken. Ein Kammerspiel unter der Regie von Doris Dörrie, entstanden nach einem Drama von ihr. Drei Paare sind zum Essen verabredet, Jürgen Vogel und ich spielten eines, Nina Hoss und Mehmet Kurtulus ein anderes. Im ersten Akt lernt der Zuschauer sie kennen, im Hauptakt findet das gemeinsame Abendessen statt, und zum Schluss verlassen die Paare den Ort des Geschehens. Ich kam erst als Zweitbesetzung für Franka Potente an Bord und war überglücklich, mit solch tollen Kollegen arbeiten zu können. Von Nina war ich sofort begeistert, als wir uns zur ersten Probe in München trafen. Wir saßen zusammen an einem Tisch, arbeiteten an einer Szene, in der Ninas Figur aus Verzweiflung ein Operettenstück anstimmt. Sie begann, dermaßen kraftvoll zu singen, dass ich dachte: Wow! In diesem Moment spürte ich ihre Kraft und ihre Unerschrockenheit. Seitdem habe ich sie noch oft am Theater gesehen, besonders ist mir ihre Darstellung der „Medea“ im Kopf geblieben, da war sie eine Wucht, ein Erlebnis, ohne Worte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben