zum Hauptinhalt
Ein Blick auf das Twitter-Logo in der Unternehmenszentrale in San Francisco (Symbolbild).
© REUTERS/Carlos Barria

Anzeigekunden wenden sich ab: Twitter lockert Werbeverbot für politische Inhalte

Der Kurznachrichtendienst will mehr Werbung von politischen Akteuren zulassen. Seit der Übernahme durch Elon Musk verliert das Unternehmen Werbekunden.

Twitter lockert seine Richtlinien für politische Werbung. Der US-Kurzmitteilungsdienst werde seine Politik für „Werbung zu sozialen Belangen“ in den Vereinigten Staaten überarbeiten und „an die des Fernsehens und anderer Medien angleichen“, teilte das Unternehmen von Neueigentümer Elon Musk mit.

Twitter hatte 2019 politische Werbung verboten, nachdem das Social-Media-Unternehmen und andere Dienste wie Facebook in der Kritik standen, nicht umfassend gegen Wahlfehlinformationen vorzugehen. Das Unternehmen schränkte daraufhin auch Anzeigen ein, die sich auf soziale Anliegen bezogen.

Seit Musk Ende Oktober die Leitung übernommen hat, laufen Twitter die Werbekunden weg. Sie zeigten sich besorgt über die Pläne Musks, im Namen der Meinungsfreiheit die Regeln für die Moderation von Inhalten zu lockern. Kritiker warnen, dass die Plattform zum Sammelplatz für Hassrede, Falschinformationen und Verschwörungstheorien werden könnte. (Reuters)

Zur Startseite