Asiatischer Finanzplatz : Börse in Schanghai auf Rekordkurs

Fast ein Crash und nun Rekorde. Die Börse in Schanghai erlebt in diesen Tagen ein Berg- und Talfahrt. Am Morgen schloss der Leitindex der Börse auf neuem Rekordniveau. Eine neue Regelung soll vor einer "Überhitzung" schützen.

Schanghai - Die Börsen in China sind nach wochenlangem Schlingerkurs wieder in Aufwärtsbewegung. Die chinesische Regierung versucht derweil, mit neuen Maßnahmen einer "Aktienblase" an der Börse vorzubeugen, wie die "China Daily" berichtete.

Die Regulierungsbehörde für den Wertpapiermarkt hat eine neue Regelung erlassen, nach der gelistete Unternehmen Erlöse aus Aktienverkäufen nicht mehr in Wertpapieren anlegen dürfen. Ein hoher Politiker wies Ängste vor einer Überhitzung an Chinas Börsen zurück. Der Markt entwickle sich "gesund", sagte Zhou Zhengqing, Mitglied des ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses.

Der Shanghai Composite Index legte den dritten Tag in Folge zu und schloss um 0,83 Prozent höher bei 3057,38 Punkten. Der Shenzhen Composite Index nahm um 1,36 Prozent zu und schloss bei 805,68 Punkten. Vor wenigen Wochen hatte der Shanghai Composite Index zum ersten Mal die psychologisch wichtige 3000 Punkte-Marke überschritten. Einen Tag darauf war der Index jedoch um 8,8 Prozent abgerutscht und hatte die Börsenkurse rund um die Welt mit nach unten gerissen. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!