Autonomer Fahrservice der Zukunft : General Motors präsentiert selbstfahrendes Auto „Cruise“

Der US-Autokonzern GM entwickelt ein Elektrofahrzeug ohne Lenkrad oder Pedale. Wann der „Cruise“ Diensten wie Uber Konkurrenz machen soll, ist offen.

GM-Manager Kyle Vogt steigt aus dem „Cruise“
GM-Manager Kyle Vogt steigt aus dem „Cruise“Foto: Reuters/Stephen Lam

Mit dem selbstfahrenden Auto „Cruise“ will General Motors den Markt für Fahrdienste aufräumen. Der US-Autohersteller präsentierte sein kastenförmiges Elektrofahrzeug mit Schiebetüren und ohne Lenkrad oder Pedale für den Einsatz in seinem geplanten autonomen Fahrservice vor.

Das Fahrzeug mit dem Namen „Cruise Origin“ wurde mit Honda Motor entwickelt.

Dan Ammann, Chef der Cruise-Sparte bei Genera Motors gab weder bekannt, wann das neue E-Fahrzeug noch der Dienst, der mit Lyft und Uber in Konkurrenz steht, auf die Straße kommt. „Cruise“ brauche noch eine Genehmigung von den US-Regulierungsbehörden, um Fahrzeuge ohne menschliche Kontrolle zu betreiben. (Reuters)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!