Autovermietung : Hertz gibt Gas

Die weltgrößte Mietwagenfirma Hertz hat im Schlussquartal und im Gesamtjahr 2006 dank eines starken globalen Geschäfts den Gewinn deutlich erhöht. Auch für 2007 gibt sich der Branchenriese optimistisch.

Park Ridge - Hertz verdiente im Oktober-Dezember-Abschnitt 39,8 Millionen Dollar (30,3 Mio Euro) oder 14 Cent je Aktie gegenüber einem Verlust von 27,6 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Aktie in der entsprechenden Zeit des Vorjahres.

Der Quartalsumsatz legte um acht Prozent auf zwei Milliarden Dollar zu, gab die Hertz Global Holdings Inc. mit Sitz in Park Ridge (US-Bundesstaat New Jersey) nach Börsenschluss bekannt. Dabei steuerten Mietwagen knapp 1,6 Milliarden Dollar und das Geräte- und Ausrüstungsverleih-Geschäft 436 Millionen Dollar zum Umsatz bei.

Hertz erhöhte den Jahresumsatz trotz einer moderateren Mietwagennachfrage in den USA um 7,9 Prozent auf ein Rekordniveau von 8,1 Milliarden Dollar. Der Jahresgewinn wurde mehr als verdoppelt. Er wurde mit 115,9 (Vorjahr: 47,2) Millionen Dollar oder 48 (21) Cent je Aktie ausgewiesen. Hertz war im November an die Börse gegangen, nachdem Ford die Mietwagentochter 2005 an Investmentfirmen verkauft hatte.

Zuwachs im Mietwagenmarkt erwartet

Hertz erwartet für 2007 höhere Umsätze, Gewinne und Gewinnmargen. Der Umsatz dürfte um fünf bis sieben Prozent auf 8,5 bis 8,6 Milliarden Dollar steigen. Der amerikanische und der europäische Mietwagenmarkt dürften nach Hertz-Schätzungen Zuwachsraten im mittleren einstelligen Prozentbereich verbuchen.

Hertz hatte in diesem Jahr erhebliche Stellenstreichungen und andere Kostensenkungsaktionen angekündigt. Das Unternehmen vermietet Autos in 7600 Niederlassungen in 145 Ländern. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!