Wirtschaft : Billigflieger unter Druck

Germanwings: Wettbewerb wird stark zunehmen

-

Berlin - Die zu Lufthansa gehörende Fluggesellschaft Germanwings erwartet im Billigflugsektor einen schärferen Wettbewerb als bisher. Nach dem Wachstum der vergangenen Jahre und der gegenwärtigen Konsolidierung werde bald ein Verdrängungsmarkt entstehen, sagte Germanwings-Chef Thomas Winkelmann am Freitag auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin. Die außergewöhnlich hohen Zuwachsraten in diesem Markt gehörten der Vergangenheit an. Einige Konkurrenten bewegen sich laut Winkelmann finanziell auf dünnem Eis und werden bei einer Krise in Schwierigkeiten geraten.

Germanwings sei jedoch gut gerüstet und habe 2006 erstmals einen deutlichen Gewinn im „hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich“ erwirtschaftet, sagte Winkelmann weiter. Im Jahr zuvor hatte das Unternehmen die Gewinnschwelle nur knapp überschritten.

2007 will die Airline den Gewinn weiter erhöhen. Der Umsatz soll auf deutlich über 600 Millionen Euro steigen – nach 560 Millionen im vergangenen Jahr. Die Zahl der Fluggäste dürfte um 15 Prozent auf acht Millionen klettern. 22 neue und somit insgesamt 119 Flugziele will Germanwings künftig anbieten. Mit einem neuen Festpreisangebot von 169 Euro je Strecke und der Möglichkeit, kostenlos umzubuchen und günstiger als bisher stornieren zu können, will Germanwings die Marktposition festigen. du-

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben