Börse am Abend : Börsen schließen fester

Der deutsche Aktienmarkt hat nach einem überwiegend leicht negativen Verlauf freundlich geschlossen. Während im MDax die Papiere von Südzucker einbrachen, gehörte MAN im Dax zu den Gewinnern.

Frankfurt/Main - Nachdem die US-Börsen im Anschluss an einen verhaltenen Start stetig zulegten, gelang dem Dax kurz vor Handelsschluss der Sprung auf die 6700-Punkte-Marke. Der deutsche Leitindex ging drei Punkte unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch mit plus 0,43 Prozent auf 6700,29 Punkte aus dem Tag. Der MDax mittelgroßer Werte legte um 0,95 Prozent auf 9909,42 Punkte zu. Der TecDax rückte um 0,61 Prozent auf 827,53 Punkte vor.

Die Investoren seien wegen der am Mittwoch in den USA anstehenden Leitzins-Entscheidung eher zurückhaltend gewesen. Allerdings hätten die freundlichen US-Börsen dann für Auftrieb gesorgt und den Börsen einen Schub nach oben gegeben.

Europäische Börsen mit leichten Gewinnen

Die US-Börsen zeigten sich zum europäischen Handelsschluss gut behauptet bis etwas fester. Der EuroStoxx 50 gewann 0,59 Prozent auf 4079,52 Zähler und schloss damit ebenfalls minimal unter seinem Tageshoch. Auch in Paris und London wurden Gewinne verzeichnet.

Die Aktien der Deutschen Post sackten nach einem enttäuschenden Ausblick am Dax-Ende um 4,78 Prozent auf 22,11 Euro ab - das Tagestief hatten sie am Vormittag bei 21,77 Euro erreicht. Einige Marktteilnehmer werten die Aussagen des Managements zum Ergebnis vor Steuern und Zinsen für 2007, der wichtigsten operativen Größe des Konzerns, als eine Art Gewinnwarnung.

MAN legt zu

MAN-Titel gehörten mit plus 2,26 Prozent auf 86,06 Euro zu den größten Gewinnern. Die Tochter MAN Nutzfahrzeuge will nach einem Rekordjahr 2006 im laufenden Jahr weiter zulegen. Umsatz und Absatz sollen im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent wachsen. "Die Aussagen klingen ganz positiv und die MAN-Aktie zieht daraufhin an", sagte ein Händler.

Adidas wurden von vagen Übernahmegerüchten nach oben getrieben und gewannen 2,25 Prozent auf 38,70 Euro. Angeblich sei der US-Sportartikelhersteller Nike an Adidas interessiert, hieß es. Es habe auch Spekulationen gegeben, die Haniel-Familie könne ihren Metro-Anteil verkaufen und dafür Adidas übernehmen - dies sei unterdessen aber dementiert worden.

Südzucker mit schlechter Bilanz

Im MDax brachen die Aktien von Südzucker um 8,22 Prozent auf 13,62 Euro ein. Europas größter Zuckerproduzent ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 (Ende Februar) nach vorläufigen Berechnungen überraschend in die roten Zahlen gerutscht und senkte zugleich seine Prognosen für das laufende Jahr.

Am Rentenmarkt zeigte sich die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere bei 3,96 Prozent unverändert im Vergleich zum Vortag. Der Rentenindex Rex verharrte ebenfalls auf seinem Vortageswert von 116,77 Punkten. Der Bund Future legte um 0,14 Prozent auf 116,29 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel geringfügig. Die Europäische Zentralbank (EZB)setzte den Referenzkurs auf 1,3296 (Montag: 1,3303) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7521 (0,7517) Euro.


Stand: 20.03.07 (18:00 Uhr)

(tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!