Börse am Mittag : Dax dreht weiter ins Minus

Belastet von neuerlichen Kursverlusten bei der Deutschen Telekom ist der Deutsche Aktienindex Dax ins Minus abgerutscht. Auch die Vorgaben aus Asien am Morgen trugen nicht zu einer Wende bei.

Frankfurt/Main - "Die Nervosität am Markt ist weiter groß, viele Investoren lösen daher ihre Positionen so kurz vor dem Wochenende auf", sagte ein Händler. Seit Dienstag stehen die Börsen weltweit wegen eines kräftigen Kursrutsches in China sowie Konjunktursorgen unter Druck.

Am Mittag sank der Leitindex Dax um 0,53 Prozent auf 6605 Punkte - im frühen Handel war er noch bis auf 6703 Zähler gestiegen. Seit dem Höchststand vom Montag hat der Index rund 420 Punkte verloren. Der MDax verlor 0,32 Prozent auf 9533 Zähler. Der TecDax gab um 0,12 Prozent auf 796 Punkte nach.

Am Dax-Ende verloren die bereits am Vortag schwach gelaufenen Aktien der Deutschen Telekom 3,07 Prozent auf 12,64 Euro. Händler verwiesen auf negative Analystenkommentare in Reaktion auf die enttäuschende Bilanz vom Vortag.

Deutsche Börse an der Spitze

Dagegen gewannen die Aktien der Deutschen Börse als Dax-Spitzenreiter 3,51 Prozent auf 158,16 Euro. Der Mini-Crash in den vergangenen Tagen hat das Geschäft des Börsenbetreibers kräftig angekurbelt. Händler sprachen von starken Februar-Umsatzzahlen.

Linde-Titel verteuerten sich nach Zahlen um 1,23 Prozent auf 76,71 Euro. Der Industriegase-Konzern hat nach der Übernahme des britischen Konkurrenten BOC einen Umsatz- und Gewinnschub verzeichnet.


Stand: 02.03.07 (14.30 Uhr)

(tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben