Börse am Mittag : Deutsche Aktien starten mit Gewinnen

Nach positiven Vorgaben aus Übersee sind die deutschen Aktienmärkte mit Rückenwind in den Handel gestartet. An der Dax-Spitze standen die Papiere von Linde, während Eon zu den Verlierern am Morgen gehörte.

Frankfurt/Main - Der Leitindex Dax gewann in den ersten Minuten 0,17 Prozent auf 6728 Zähler. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 0,48 Prozent auf 9770 Punkte zu. Für den TecDax ging es um 1,62 Prozent auf 839 Zähler hoch. Der US-Leitindex Dow Jones hatte am Freitag behauptet geschlossen, nach Xetra-Schluss aber etwa 15 Zähler verloren. Der Nikkei-225-Index ging am Morgen etwas fester aus dem Handel.

Die Linde-Aktie gewann nach Bekanntgabe des Ausblicks sowie einer Veräußerung 1,87 Prozent auf 80,50 Euro. Der Technologiekonzern erwartet im laufenden Jahr ein Wachstum von Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahr und will bis 2010 den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf über 3 Milliarden Euro steigern.

Siemens-Papiere legten nach Presseberichten über einen möglichen Direktverkauf des Autozulieferers VDO um 0,66 Prozent auf 80,54 Euro zu. Goldman Sachs sei offenbar als beratende Bank für den Fall vorgesehen, dass Siemens die Sparte entgegen aktuellen Plänen komplett an eine andere Firma veräußert, schrieb die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Finanzkreise. Den Vorzug habe bislang aber ein Börsengang.

Endesa-Ärger drückt Eon-Aktien

Für Eon ging es indes nach negativ aufgenommenen Nachrichten um 0,49 Prozent auf 99,03 Euro nach unten. Die italienische Enel will einem Bericht zufolge den Anteil an dem von Eon umworbenen spanischen Versorger Endesa auf bis zu 30 Prozent aufstocken.

Im TecDax gehörten Solarwerte nach positiven Aussagen von Solarworld-Chef Frank Asbeck zu den Perspektiven der Branche zu den größten Gewinnern. So legten ErSol um 2,58 Prozent auf 54,77 Euro zu. Q-Cells gewannen 2,88 Prozent auf 46,86 Euro. Solon verteuerten sich um 2,22 Prozent auf 41,50 Euro - hier stützten zusätzlich Nachrichten über eine Minderheitsbeteiligung an der italienischen Entwicklungsgesellschaft Green Utilty. SolarWorld rückten um 2,34 Prozent auf 61,30 Euro vor. Conergy-Titel stiegen um 2,00 Prozent auf 58,20 Euro.


Stand: 12.3.07 (12.15 Uhr)

(tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben