Börse am Mittag : "Viel ist am Markt nicht los"

Die deutschen Aktienindizes haben sich freundlich gezeigt. Der Leitindex gewann am Mittag 0,06 Prozent auf 6598,89 Zähler.

Frankfurt/Main - Der MDax baute seine Gewinne aus und stieg zuletzt um 1,30 Prozent auf 9601,14 Punkte. Der TecDax gewann 1,20 Prozent auf 802,81 Zähler.

"Viel ist am Markt nicht los", sagte ein Händler. Die starke Entwicklung einzelner Werte stütze den Markt etwas - zudem seien die US-Vorgaben gut gewesen.

Für die Aktie von Volkswagen ging es um 2,34 Prozent auf 96,25 Euro hoch, nachdem der Wolfsburger Fahrzeughersteller seine Beteiligung am schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania ausgebaut hat. Das Papier des Münchener Lastwagenbauers MAN, mit dessen Geschäft VW die eigene Schwerlastersparte und Scania zusammenlegen will, verteuerten sich an der Dax-Spitze um 3,51 Prozent auf 82,05 Euro.

Metro-Papiere legten um 2,74 Prozent auf 54,40 Euro zu. Hier verwiesen Händler auf Spekulationen um den französischen Konkurrenten Carrefour. Colony Capital und die Groupe Arnault kontrollieren nun 9,8 Prozent an dem Einzelhändler. "Nun gibt es Zerschlagungsfantasien, und damit rückt der gesamte Sektor in den Fokus", sagte ein Börsianer.

"Gemischte Zahlen" von Adidas

Für Eon ging es um 1,43 Prozent auf 98,09 Euro hoch. Der größte deutsche Energiekonzern will trotz wachsender Schwierigkeiten weiterhin des spanischen Stromversorger Endesa übernehmen. Zudem hat Eon im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Ergebnisschub verzeichnet und will seine Dividende erneut anheben.

Adidas-Papiere konnten ihre Verluste eindämmen und gaben zuletzt nur noch 0,56 Prozent auf 35,22 Euro ab. Der Sportartikelhersteller legte nach Ansicht von Marktteilnehmern "gemischte Zahlen" vor. Die Umsätze und der Überschuss seien im Rahmen ausgefallen, wohingegen das operative Ergebnis und der Auftragsbestand unter den Erwartungen lagen.

Im TecDax legten Kontron-Aktien um 3,63 Prozent auf 11,41 Euro zu. Der Minicomputer-Hersteller hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2006 ein Umsatzplus von mehr als 30 Prozent auf rund 400 Millionen Euro erzielt und das Ergebnis überproportional gesteigert. Zudem will Kontron eine Wandelschuldverschreibung vorzeitig zurückzahlen.


Stand: 07.03.07 (12.45 Uhr)

(tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben