Wirtschaft : Chronologie der Maut

-

15. August 2001: Das Bundeskabinett beschließt, die Maut 2003 einzuführen.

27. Juni 2002: Das Konsortium Toll Collect um die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler Services erhält den Auftrag zum Aufbau und Betrieb des geplanten elektronischen Mautsystems.

21. Mai 2003: Der Vermittlungsausschuss beschließt endgültig den BundLänder-Kompromiss zur Maut.

31. Juli 2003: Wegen technischer Probleme wird die Einführung der Maut verschoben. Neuer Starttermin: 2. November.

5. Oktober 2003: Die Einführung der Maut wird erneut verschoben - auf unbestimmte Zeit.

14. Oktober 2003: Toll-Collect-Manager Michael Rummel muss gehen. Neuer starker Mann wird Ex-Mannesmann-Manager Peter Mihatsch.

18. Dezember 2003: Stolpe und der Haushaltsausschuss setzen Toll Collect ein Ultimatum: Sollte das Konsortium bis Ende 2003 keinen Zeitrahmen für einen Ausgleich der Einnahme- Ausfälle des Bundes vorlegen, droht die Vertragskündigung.

26. Dezember 2003: Stolpe verlängert die Frist auf Ende Januar.

19. Januar 2004: Es wird bekannt, dass die Regierung einen Kredit in Höhe von 2,1 Milliarden Euro erwägt, um das Finanzloch durch die fehlenden Maut-Einnahmen zu stopfen.

27. Januar 2004: Toll Collect legt dem Verkehrsministerium neue Projektpläne vor.

17. Februar 2004: Nach mehrtägigen Verhandlungen zwischen Stolpe und der Toll-Collect-Führung kündigt Stolpe die Maut-Verträge.

29. Februar 2004: Schröder einigt sich mit den Spitzen der beteiligten Unternehmen doch noch auf ein Konzept zur Umsetzung des Projektes.dpa

Mehr Wirtschaft? Jetzt E-Paper testen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar