Flugzeugbau : Neue Auftragsflut für Boeing

Im Schatten der Airbus-Krise macht US-Konkurrent Boeing glänzende Geschäfte. Für den neuen Langstreckenjet 787 Dreamliner bekam das Unternehmen bereits Aufträge im Wert von mehr als 70 Milliarden Dollar.

Chicago - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat Großaufträge für neue Verkehrs- und Frachtflugzeuge erhalten. Die Alafco Lease and Finance Company (Kuwait) hat zwölf Großraumflugzeuge vom Typ 787-8 Dreamliner und sechs kleinere 737-800 Maschinen bestellt. Der Auftragswert wurde zu Listenpreisen auf insgesamt 2,26 Milliarden Dollar (1,7 Mrd Euro) beziffert. Dies teilten die Flugzeug-Leasingfirma und Boeing mit. ALAFCO sei der erste Kunde im Nahen Osten für den 787 Dreamliner.

Die amerikanische Fluggesellschaft Continental Airlines hat fünf Maschinen vom Typ 787-9 bestellt und hat einen früheren Auftrag für zwölf 787-8-Maschinen in einen Auftrag für zwölf der etwas größeren 787-9-Typen umgewandelt, gaben Boeing und Continental bekannt.

Die 787-9 ist für 250 bis 290 Passagiere ausgelegt und kann etwas weiter fliegen als die 787-8. Dieses Flugzeug kann 210 bis 250 Passagiere befördern.

787 Dreamliner wird zum Bestseller

Damit hat Boeing bereits Aufträge von 37 Airlines im Gesamtwert von mehr als 70 Milliarden Dollar für 470 der 787 Dreamliner angesammelt. Die erste der neuen hocheffizienten zweistrahligen Maschinen wird 2008 ausgeliefert. Dies sei der erfolgreichste Start der Geschichte für ein Verkehrsflugzeug, erklärte der amerikanische Flugzeugbauer. Boeing und Continental machten keine Angaben zum Auftragswert.

Boeing hat außerdem von der russischen Luftfrachtfirma Volga-Dnepr Group einen Auftrag für fünf Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 747-8 erhalten. Die russische Gesellschaft hat außerdem Kaufrechte für fünf weitere der Frachtjumbos erhalten. Die Maschinen kosten zu Listenpreisen 1,4 Milliarden Dollar. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!